Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

Rursee-Höhen-Weg

· 3 Bewertungen · Sonstige Rund- und Fernwanderwege · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Eifelortschaften Hechelscheid und Woffelsbach vor der Kulisse des Nationalparks Eifel
    / Eifelortschaften Hechelscheid und Woffelsbach vor der Kulisse des Nationalparks Eifel
    Foto: Anna Lutz, Gemeinde Simmerath
  • Weidenbachmühle
    / Weidenbachmühle
    Foto: Sascha Schmitz, Rursee-Touristik
  • /
    Foto: Astrid Joraschky, Rursee-Touristik
  • Nationalpark-Tor Rurberg
    / Nationalpark-Tor Rurberg
    Foto: Fotoquelle: Copyright S.Coeppicus, Textquelle: print'n'press Verlag GmbH
  • Jugendherberge in Simmerath-Rurberg
    / Jugendherberge in Simmerath-Rurberg
    Foto: Naturpark Nord Eifel e.V
  • Wegelogo
    / Wegelogo
    Foto: Kaus Mann, Eifelverein - Ortsgruppe Rurberg-Woffelsbach e.V.
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14

Erkunden Sie auf dieser ca. 14 Kilometer langen Tour ausgehend vom Rursee die Höhenzüge der Eifel zwischen Rurberg, Kesternich und Steckenborn und erleben Sie eine faszinierende Naturlandschaft.

mittel
14,2 km
4:00 h
331 hm
331 hm

Die 14,2 km lange Tour startet am Nationalpark-Tor in Rurberg. Hier bekommt man alle Infos rund um Nationalparkregion und Rursee sowie nette Souvenirs und regionale Leckereien. Dazu kann man die Ausstellung „Lebensadern der Natur“  kostenfrei besuchen und Spannendes zum Thema „Wasser“ erfahren – echter Biber zum Streicheln inklusive.

Zu Beginn führt die Tour zunächst einige 100 Meter entlang der weitläufigen Grünanlage des Rurseezentrums, bevor wir kurz nach der Querung der L128 nach rechts in den Wald entlang des Kleinenbachs eintauchen. Nach Verlassen des Bachlaufs erreichen wir am Wegesrand den Wasserturm des „Heinrich-Geis-Stollen“. Dieser verbindet in einem 3,7 km langen unterirdischen Stollen den Obersee mit der Kalltalsperre. Das Wasser wird dort zu Trinkwasser aufbereitet und versorgt über die Dreilägerbachtalsperre den gesamten Raum Aachen mit Trinkwasser.

Der Weg steigt an und führt uns anschließend über Felder und Wiesen. Mit Erreichen der L166 treffen wir auf eine Sowjetische Kriegsgräberstätte. Zum Gedenken wurden hier 10 Granitstelen mit eingravierten Namen sowjetischer Kriegsopfer aufgestellt. Wir setzen unsere Route fort und gelangen nach dem ein oder anderen schönen Blick auf die Hänge des Nationalparks Eifel an den Ortsrand von Kesternich. Hier erreichen wir den höchsten Punkt der Wanderung. Nach dem Passieren des Ortsrandes von Steckenborn gelangen wir in das Weidenbachtal und erreichen nach wenigen Kilometern die 1807 erbaute Weidenbacher Mühle. Das idyllisch gelegene Gebäude wurde früher von einem Wasserrad angetrieben und zermahlte hauptsächlich Roggen und Hafer. Der letzte Müller arbeitete dort bis in die 1950er Jahre. 1960 ging die vom Verfall bedrohte Mühle in Privatbesitz über und wurde aufwändig restauriert.

Die Tour endet schließlich wieder in Rurberg, wo wir durch das Dorf und entlang des Rurseeufers an Cafés und Restaurants vorbeikommen, in welchen wir den Tag gemütlich ausklingen lassen können.

Autorentipp

Rurseeschifffahrt

Wer es beschaulich liebt kann sich und den Seinen nach der Tour noch eine Schiffspartie über einen oder mehrere Seen der Eifeler Seenplatte gönnen und genießt die reizvolle Landschaft vom Wasser aus. Nähere Informationen finden sie unter www.rurseeschifffahrt.de.

outdooractive.com User
Autor
Michael Lock 
Aktualisierung: 01.07.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
540 m
275 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bleiben Sie bitte auf den ausgewiesenen Wegen.

Ausrüstung

Mit wasserdichten Wanderschuhen, dem Wetter angepasste Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Weitere Infos und Links

RURSEE-TOURISTIK GMBH
Seeufer 3
52152 Simmerath-Rurberg
Tel. +49 (0) 2473 93770
Email:info@rursee.de
Internet: www.rursee.de

 

 

Eifelverein - Ortsgruppe Rurberg-Woffelsbach e.V.

Am Grasberg 19

52152 Simmerath

Telefon: 02473 - 24 25 

Email: info@Eifelverein-Rurberg-Woffelsbach.de

Internet: www.Eifelverein-Rurberg-Woffelsbach.de

Start

Nationalpark-Tor Rurberg (283 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.607184, 6.383214
UTM
32U 314847 5609412

Ziel

Nationalpark-Tor Rurberg

Wegbeschreibung

 Streckenführung 

Der Rundweg ist mit der Nr.44 ausgeschildert.

Streckencharakteristik

Der Streckenverlauf beinhaltet leichte und mittelschwere Auf- und Abstiege. Nebeneinigen asphaltierten Passagen insbesondere am Anfang und am Ende der Tour führt die Route überwiegend über naturbelassene Wege und Pfade.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt nächstgelgene Haltestelle ist Rurberg Kirche und wird von der Buslinie 68  angefahren. An den Wochenenden fährt zudem der Nationalparkbus zum Nationalpark-Tor Rurberg. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.avv.de

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Seeufer 24 Rurberg" ein.

Parken

Parken können Sie am Rurseezentrum Rurberg (kostenpflichtig).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer der Rurseetouristik erhältlich im Nationalpark-Tor Rurberg und dem Nationalpark-Infopunkt in Einruhr.

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Nr. 3 „Monschauer Land - Rurseengebiet“ des Eifelvereins bietet Ihnen eine zusätzliche Orientierungsmöglichkeit ISBN: 978-3761615843

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (3)

Kerstin Marsidis
01.09.2018
Eine wirklich nette Wanderung, die meiner Ansicht nach nur in den ersten 3 bis 4 km etwas Kondition erfordert, da es nur dann stetig bergauf geht. Ansonsten ist der Weg wirklich sehr leicht zu gehen, oft über breitere Schotter- oder asphaltierte Feldwege (aber nicht nur). Die Wanderung macht aufgrund der herrlichen Landschaft und der schönen Weitblicke wirklich Spaß. Wer am Ende, bei ca. Kilometer 12, nicht unbedingt den gleichen Weg wie am Beginn Richtung Rurberg gehen mag, der kann auch in einen Waldpfad entlang eines Baches bergab Richtung Rurberg wandern. (Siehe Foto)
Bewertung
Foto: Kerstin Marsidis, Community
Foto: Kerstin Marsidis, Community
Foto: Kerstin Marsidis, Community
Foto: Kerstin Marsidis, Community
Foto: Kerstin Marsidis, Community
Foto: Kerstin Marsidis, Community
Foto: Kerstin Marsidis, Community
Foto: Kerstin Marsidis, Community
Foto: Kerstin Marsidis, Community

Tilo vdB
20.08.2018
Sehr schöne Tour, prächtige Aussichten.
Bewertung

Michael Insberg
05.10.2015
Hallo, der Anfang und das Ende führen über Straßen und sind nicht so toll. Der Höhenweg hat und sehr gut gefallen.
Bewertung
Gemacht am
03.10.2015

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,2 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
331 hm
Abstieg
331 hm
Rundtour aussichtsreich botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.