Themenweg Top

GrenzRoute 5: Unterwegs im Öcher Bösch

· 3 Bewertungen · Themenweg · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aachener Landgraben (Grenzübergang Köpfchen)
    / Aachener Landgraben (Grenzübergang Köpfchen)
    Foto: Dominik Ketz, Grünmetropole e.V.
  • / Westwall (Grenzübergang Köpfchen)
    Foto: Dominik Ketz, Grünmetropole e.V.
  • / Aachener Landgraben (Grenzübergang Köpfchen)
    Foto: Dominik Ketz, Grünmetropole e.V.
  • / Wandern im Aachener Wald
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Gut Grenzhof am Rotsiefweg
    Foto: Andrea Borowski
  • / Die Zähne des Westwalls in der Nähe des Rotsiefwegs
    Foto: Andrea Borowski
  • / Wo ist der Weg zu den Grenzrouten
    Foto: Andrea Borowski
  • / Hin und her zwischen der Grenze D und B
    Foto: Andrea Borowski
  • / Frühlingstour durch lichte Buchenwälder nähe Entenpfuhl (D)
    Foto: Andrea Borowski
  • / Wanderer im Aachener Wald
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Aachener Wald
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Westwall (Grenzübergang Köpfchen)
    Foto: Dominik Ketz, Grünmetropole e.V.
  • / Zyklopensteine
    Foto: Dominik Ketz, Grünmetropole e.V.
  • / Wanderer im Aachener Wald
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Aachener Wald
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
m 600 500 400 300 10 8 6 4 2 km Aachener Landgraben … Köpfchen) Grenzübergang Köpfchen Grenzübergang Köpfchen Westwall (Grenzübergang Köpfchen) Alt-Linzenshäuschen Zyklopensteine Alter Landgraben Pionierquelle

Entdecken Sie auf der Tour den Aachener Wald, eines der beliebtesten Nahherholungsgebiete der Kaiserstadt. Die Tour ist geprägt durch abwechslungsreiche Wälder, die die südlich von Aachen gelegenen Höhenrücken prägen.

 

 

leicht
11,7 km
3:30 h
229 hm
229 hm

Der Aachener Wald, durch den die Wanderroute verläuft, ist ein äußerst beliebtes Naherholungsgebiet für die Bewohner des Grenzlandes. Der im Süden des Stadtgebietes von Aachen gelegene Höhenrücken ist fast vollständig bewaldet, wobei die Bestände viel Abwechslung bieten – das Spektrum reicht vom mächtigen Buchenwald über Nadelholzflächen bis hin zu vielfältigen Mischbeständen.

Die Route führt von Köpfchen an der Grenze entlang nach Entenpfuhl und über Alt-Linzenshäuschen und die Pionierquelle zurück zum Ausgangspunkt. Die Wanderung startet am deutsch-belgischen Grenzübergang Köpfchen. Im Zuge des zunehmenden Güterverkehrs in den 1950er Jahren, kam es zum Bau des Grenzhäuschens. Als nach der Öffnung der Grenze im Jahr 1995 (Schengener Abkommen) die Anlagen verwaisten, drohte ihnen der Verfall. Erst mit der Gründung des deutsch-belgischen Vereines „Kunst und Kultur im Köpfchen“ (KuKuK) im Jahr 2000 wurde der Erhalt des belgischen Zollgebäudes gesichert. Seitdem wird der Standort mit vielfältigen und gut besuchten kulturellen Aktionen belebt, eine für 2009 geplante Umgestaltung wird ihn weiter aufwerten.

 

Vom Grenzübergang Köpfchen führt die Route zunächst nach Westen und trifft dabei auf Reste des ehemaligen Westwalls. Der Westwall ist ein Relikt der nationalsozialistischen Kriegspolitik, das in der Aachener Region an vielen Stellen als Landschaftsmarke erhalten ist – so auch südlich des Rotsiefweges, westlich von Köpfchen. Zwischen 1936 und 1938 wurden mehr als 14.000 Bunker, Stollen und eine 76 Kilometer lange Höckerlinie zur Panzerabwehr errichtet. Die Höcker, auch „Hitler-Spargel“ genannt, stehen heute zum Teil unter Denkmalschutz und sind mit der Zeit zu einem Rückzugsort für viele seltene Pflanzen und Tiere geworden.

 

Im weiteren Verlauf der Route 5 wechselt man kurz über die Grenze und quert dabei den Aachener Landgraben. Hier ist noch ein sehr schönes Ensemble mit Wall, Adlerstein und Grenzbuchen vorhanden. Auch ein wenig später, kurz hinter der Hütte Schmalzloch, kann man ein kleines Stück abseits der Route wieder riesige Grenzbuchen betrachten. Folgen Sie ein paar Meter dem Abzweig nach Grünthal/Kelmis, um zu imposanten Buchen zu gelangen. Hundert Jahre nicht mehr beschnitten, sind sie aus dem ursprünglichen Kopf heraus zu einzelnen Stämmlingen herangewachsen. Eine Thementafel erklärt diesen Prozess.

 

Über Gut Entenpfuhl geht es weiter durch den Aachener Wald. Am Alt-Linzenshäuschen wird die Geschichte des Landgrabens erneut aufgegriffen. Der Landgraben des Aachener Reiches wurde mit Wachtürmen gesichert. Einer dieser Wachtürme ist der Turm auf dem Brandenberg. 1499 wurde Lenz Besteyn – hochdeutsch: Laurenz Sebastian – zum Wächter auf Lebenszeit bestellt. Aufgrund seiner kleinen Gestalt und des für die damalige Zeit herrschaftlichen Wohnturmes wurde er im Volksmund „Leensgyn up ghen Huysyijn“ – „Lenzchen auf seinem Häuschen“ genannt. Über die Jahrhunderte entwickelte sich der Name des Turmes daher zu „Linzenshäuschen“.

 

Bevor der Rundgang am Grenzübergang Köpfchen endet, trifft die Grenzroute mit der Pionierquelle, auf einen geschichtsträchtigen Ort. Sie wurde 1939/40, kurz vor dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Belgien und die Niederlande, durch Pioniertruppen angelegt, die in der Nähe im Quartier lagen. Den gleichen Namen trägt auch eine Schutzhütte, die zum Rasten einlädt. Direkt gegenüber befindet sich ein Kinderspielplatz.

Autorentipp

Nebeneinstiege:

Durch die Anbindung an den ÖPNV kann die Grenzroute auch von Nebeneinstiegen aus begonnen werden:

1. Entenpfuhl, Entenpfuhler Weg

2. Alt-Linzenshäuschen, Düsbergweg

 

Profilbild von Michael Lock
Autor
Michael Lock 
Aktualisierung: 23.10.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
331 m
Tiefster Punkt
240 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bleiben Sie auf den markierten Wegen.

Weitere Infos und Links

Informationen zu dieser und weiteren Grenzrouten finden sie unter http://www.grenzrouten.eu

Die Wanderkarte zu dieser Route finden sie hier

Start

Grenübergang Köpfchen, Eupener Straße (281 m)
Koordinaten:
DG
50.724586, 6.089733
GMS
50°43'28.5"N 6°05'23.0"E
UTM
32U 294598 5623238
w3w 
///entsteht.dann.einhalten

Ziel

Grenzübergang Köpfchen, Eupener Straße

Wegbeschreibung

Der Streckenverlauf beinhaltet leichte und mittlelschwere Auf- und Abstiege. Die Wegstrecke ist komplett in beide Richtungen markiert (den Grenzroutenzeichen folgen). Die Route führt teilweise über asphaltierte Passagen, teilweise über naturbelassene Wege und Pfade.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt am nächsten gelegene Haltestelle „Augustinerweg" wird von Linie 14 angefahren. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter:  www.avv.de

 

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Eupener Straße 420, Aachen" ein.

Parken

Parkplätze am Startort in begrenzter Anzahl vorhanden.

 

Koordinaten

DG
50.724586, 6.089733
GMS
50°43'28.5"N 6°05'23.0"E
UTM
32U 294598 5623238
w3w 
///entsteht.dann.einhalten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Eine wesentliche Hilfe zum Wandern und Selber-Entdecken ist die GrenzRouten-Broschüre (Auflage 2009), in der die Geschichte der gemeinsamen Grenzen erzählt wird, die im Gelände noch mit zahlreichen historischen Relikten lebendig ist. Eine herausnehmbare Wanderkarte des Gebietes mit sieben Routenvorschlägen gehört dazu. Die Broschüre ist in Deutsch oder Niederländisch zu einer Schutzgebühr von 2 Euro in den lokalen Touristenbüros und einigen Buchhandlungen erhältlich.

Ausrüstung

Mit wasserdichten Wanderschuhen, dem Wetter angepasste Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,7
(3)
Heinz Willi Scheurer
27.08.2019 · Community
Asphaltlastig? Gar nicht! Entlang des Hauptweges gibt es zahlreiche Alternativen, die auf Wegetafeln dargestellt sind. Daher sind nicht asphaltierte Waldwege problemlos möglich. Wir sind am alten Grenzübergang Köpfchen gestartet und gegen den Uhrzeitersinn gewandert. Gut Entenpfuhl hat sich als sehr nette Einkehr nach ca. 60 % der Strecke bewährt. Der Waldbestand beschattet die Wanderer und besänftigt die Seele.
mehr zeigen
Gemacht am 25.08.2019
Detlev Gottwald
12.05.2014 · Community
Gemacht am 11.05.2014
Axel Jansen - outdoorseite.de
27.12.2013 · Community
Hier war ich schon mal wandernd unterwegs, im Oktober auch dann laufend. Hatte die Strecke gar nicht so asphaltlastig in Erinnerung. Selbst die Waldwege sind größten Teils geteert. Dennoch ist es eine schöne Runde für einen Familienspaziergang, der auch abgekürzt werden kann. Hier mein letzter Bericht: http://outdoorseite.de/ohne-koepfchen-auf-dem-rundweg-koepfchen/
mehr zeigen
Gemacht am 04.10.2013

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
11,7 km
Dauer
3:30h
Aufstieg
229 hm
Abstieg
229 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.