Themenweg Top

Grenzroute 7: Orsbach - Kulturlandschaft, Naturschutz, sanfte Energie

· 3 Bewertungen · Themenweg · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pferdeglück in Orsbach
    / Pferdeglück in Orsbach
    Foto: Andrea Borowski
  • / Schäferland bei Orsbach
    Foto: Andrea Borowski
  • / Windpark Orsbach
    Foto: Andrea Borowski
  • / Weites Ackerland zwischen Orsbach (D) und Bocholtz (NL)
    Foto: Andrea Borowski
  • / Grenzwege zwischen Orsbach (D) und Bochholtz (NL)
    Foto: Andrea Borowski
  • / Pferde mit Windrädern in Orsbach
    Foto: Andrea Borowski
  • / Blick von Orsbach (D) auf das Heuvelland von Vijlen
    Foto: Andrea Borowski
  • /
    Foto: Toto Skilatschi, Community
  • /
    Foto: Toto Skilatschi, Community
  • /
    Foto: Toto Skilatschi, Community
  • /
    Foto: Toto Skilatschi, Community
m 400 300 200 100 6 5 4 3 2 1 km Burg Orsbach Heuvelland Streuobstwiese Finkenhag
Die Wanderroute führt durch den äußersten Westen des Aachener Stadtgebietes und verläuft teilweise unmittelbar entlang der niederländischen Grenze und gewährt immer wieder malerische Weitblicke auf die Hügellandschaft zwischen Vaals, Vijlen und Mechelen.
leicht
6 km
2:00 h
96 hm
95 hm

Kulturlandschaft, Naturschutz, sanfte Energie. Im grünen Westen der Stadt Aachen lassen sich etliche Beispiele für eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen finden. Überwiegend geht es durch das offene Gelände einer agrarisch genutzten Kulturlandschaft – sowohl im Tal des Senserbaches als auch auf dem oberhalb gelegenen Plateau mit dem Startpunkt Orsbach. Auf den Gefällstrecken hinaus aus dem Tal ergeben sich immer wieder malerische Weitblicke auf die Hügellandschaft zwischen Vaals, Vijlen und Mechelen.

Die Wanderroute beginnt im Schatten der Burg Orsbach. Das Bruchsteingebäude wurde gegen Ende des 14. Jahrhunderts erbaut und diente den Förstern als Dienst- und Wohngebäude. Ob das Gebäude zu den Wachtürmen des ehemaligen Aachener Landgrabens gehörte, konnte bis heute nicht wissenschaftlich geklärt werden. Die exponierte Lage Orsbachs spricht dafür, die Lage des Turmes abseits einer Hauptverkehrsstraße und abseits des Landgrabens zentral im Dorf spricht dagegen.

 

Es geht zunächst ein kurzes Stück in nördliche Richtung, mit Blick auf den Windpark Vetschau. Er wurde 1997 erschlossen und vier Jahre später fertig gestellt. Die gigantischen Rotoren der acht Anlagen produzieren jährlich mehr als 20 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom und decken den Bedarf von etwa 20.000 Aachener Einwohnern. Vorausgegangen war der Errichtung des Windparks eine empirische Studie – seinerzeit in Deutschland die erste Untersuchung dieser Art. Darin wurden Windpotenziale für das Aachener Stadtgebiet errechnet, um den bestmöglichen Standort für die Windräder ermitteln zu können.

 

 Entlang der Route, vor allem aber auf dem Plateau, befindet sich eine große Anzahl der für die gesamte Grenzregion typischen Wegekreuze. Die Gründe für die Errichtung eines solchen Kreuzes waren vielfältig und können nur noch selten genau rekonstruiert werden. So gibt es Pilgerkreuze, Andachtskreuze und auch Wetterkreuze, welche die Ernte dem göttlichen Schutz anempfehlen sollen. Häufig waren solche Kreuze ehemals auch Stationen oder Zielpunkte von Feldprozessionen.

 

Entlang der niederländischen Grenze führt die Route vorbei an der Obstwiese Finkenhag. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) wertet die Kulturlandschaft entlang der niederländischen Grenze auf. In der strukturarmen ackerbaulich intensiv genutzten Bördelandschaft sollen Relikte der historisch gewachsenen Kulturlandschaft erhalten und erneuert werden. Hecken, Obstwiesen, Kopfbäume und kleine Gehölzstrukturen sind charakteristische Landschaftsstrukturen und dienen vielen Tier- und Pflanzenarten als Biotopverbund. Ein Beispiel dafür ist die Obstwiese Finkenhag. Der ehemalige Ackerstreifen wurde 2001 und 2007 mit traditionellen Hochstamm-Obstsorten bepflanzt, darunter Rote Sternrenette, Rheinischer Bohnapfel, Gräfin von Paris und Aachener Hausapfel.

 

Im Anschluss an die Obstwiese links der Route im dichten Gebüsch wurde ein kleines Stück Wall der Aachener Landwehr entdeckt. Der Graben und andere Teile des Walls sind verfüllt.

 

Kurz vor der Ortschaft Mamelis liegt das Kloster St. Benedictusberg etwa 10min abseits der Grenzroute. Ein Abstecher zu dem architektonisch interessanten Gebäude lohnt sich in jedem Fall. Täglich gibt es mehrere Gebetszeiten mit gregorianischen Chorälen um 05:00, 06:30, 07:45, 09:30 (mit Hochamt), 12:15, 14:00,17:00, 20:30 Uhr während der Gebetszeiten kein Einlass.

 

Nördlich an der Ortschaft Mamelis vorbei führt die Route zurück nach Orsbach. Ein Teilstück wird auf dem Mameliser Mühlenweg zurückgelegt. Dieser steile und durch Erosion ausgespülte Grenzweg gehört zur Hälfte der Stadt Aachen und der Gemeinde Vaals. Vermutlich entspricht der Weg dem Graben der Landwehr, während der Wall durch die Landwirtschaft überformt wurde. An der grünen Grenze zu Mamelis trifft man wieder auf einen Adlerstein, eingefasst durch alte Rosskastanien und ein Wegkreuz.

Autorentipp

Die Haltestelle Mamelis, Rijksweg / Mamelisserweg bietet sich als Nebeneinstieg an und wird von den Linien 43, 50, 54 angefahren. Dem Weg folgen Richtung niederländische Grenze, die Grenze überqueren, dann weiter auf Kuhlweg
Profilbild von Michael Lock
Autor
Michael Lock 
Aktualisierung: 29.08.2018
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
206 m
Tiefster Punkt
128 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bleiben Sie bitte auf den ausgewiesenen Wegen.

Weitere Infos und Links

informationen zu dieser und weiteren Grenzrouten finden Sie hier: http://www.grenzrouten.eu

Eine Übersichtskarte zu dieser Route finden Sie hier

Start

Orsbach, Düserhofstraße (196 m)
Koordinaten:
DG
50.798498, 5.996078
GMS
50°47'54.6"N 5°59'45.9"E
UTM
31U 711123 5631696
w3w 
///gestattete.siegen.soziales

Ziel

Orsbach, Düserhofstraße

Wegbeschreibung

Der Streckenverlauf beinhaltet leichte und mittlelschwere Auf- und Abstiege. Die Wegstrecke ist markiert (den Grenzroutenzeichen folgen). Neben asphaltierten Passagen führt die Route über naturbelassene Wege und Pfade.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt nächsgelegene Haltestelle ist "Orsbach Schule". Nach Ankunft müssen Sie noch zu Fuß entgegen der Busfahrtrichtung bis Ecke Düserhofstraße gehen und dann links abbiegen Richtung Burg Orsbach. Nach wenigen Metern erreichen Sie den eigentlichen Start/Zielpunkt der Grenzroute, mit entsprechenden Informations- und Wandertafeln.

Aktuelle Informationen zu den Busverbindungen, wie z.B. Abfahrtszeiten, Preise, etc. finden Sie unter www.avv.de.

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Düserhofstraße, Aachen" ein.

Parken

Parkplätze sind im Ortskern von Orsbach vorhanden.

Koordinaten

DG
50.798498, 5.996078
GMS
50°47'54.6"N 5°59'45.9"E
UTM
31U 711123 5631696
w3w 
///gestattete.siegen.soziales
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Eine wesentliche Hilfe zum Wandern und Selber-Entdecken ist die GrenzRouten-Broschüre (Auflage 2009), in der die Geschichte der gemeinsamen Grenzen erzählt wird, die im Gelände noch mit zahlreichen historischen Relikten lebendig ist. Eine herausnehmbare Wanderkarte des Gebietes mit sieben Routenvorschlägen gehört dazu. Die Broschüre ist in Deutsch oder Niederländisch zu einer Schutzgebühr von 2 Euro in den lokalen Touristenbüros und einigen Buchhandlungen erhältlich.

Ausrüstung

Mit wasserdichten Wanderschuhen, dem Wetter angepasste Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Steven N
19.05.2020 · Community
tolle Tour bei schönem Frühlingswetter
mehr zeigen
Dienstag, 19. Mai 2020, 19:38 Uhr
Foto: Steven N, Community
Toto Skilatschi
21.02.2016 · Community
Mehrmals schon diese Runde (zu versch. Jahreszeiten) gegangem und immer wieder neues entdeckt. In Orsbach ist der Wind ein ständiger Begleiter. Im Sommer sehr angenehm und im Winter...... ;-)
mehr zeigen
Gemacht am 31.05.2015
Foto: Toto Skilatschi, Community
Foto: Toto Skilatschi, Community
Foto: Toto Skilatschi, Community
Foto: Toto Skilatschi, Community

Fotos von anderen

Dienstag, 19. Mai 2020, 19:38 Uhr
+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6 km
Dauer
2:00h
Aufstieg
96 hm
Abstieg
95 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.