Wanderung empfohlene Tour

Bunkerweg

· 4 Bewertungen · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Foto: Jessica Jehnen, Rursee-Touristik
m 540 520 500 480 460 440 420 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Erkunden Sie auf dieser 9 Kilometer langen Runde das nördlich von Strauch gelegene Tiefenbachtal und die südlichen Ausläufer des Buhlerts. Im Rahmen der Wanderung treffen Sie dabei auf Zeugnisse der Vergangenheit und können beispielsweise annähernd vollständig erhaltenen Westwallbunker besichtigen, die heute zu einem geschützten Winterquartier für Fledermäuse geworden sind.
leicht
Strecke 8,6 km
3:00 h
85 hm
85 hm
532 hm
447 hm

Die Wanderung startet an der  Kirche St. Matthias in Strauch. Im Jahre 1850 von den Dorfbewohnern als kleine Kapelle gebaut, wurde das Gotteshaus in Anbetracht der wachsenden Bevölkerung in Strauch schnell zu klein, so dass bereits 1922 der Grundstein für das heutige, deutlich größere Gebäude gelegt wurde.

Wir verlassen Strauch in nördliche Richtung und treffen nach wenigen Kilometern auf den quirligen Tiefenbach, einen der zahlreichen, für die Eifel typischen, Mittelgebirgsbäche. Aufgrund des Vorkommens zahlreicher, teils seltener Tier- und Pflanzenarten steht das gesamte Tal unter Naturschutz und bietet somit ein tolles Naturerlebnis. Wir folgen dem Tal für gut einen Kilometer, begleitet vom fröhlichen Plätschern des kleinen Flüsschens. Nach Querung des Baches verlässt der Weg dann das Tal des Tiefenbachs  in westliche Richtung und führt uns in die Ausläufer des Buhlert, einen 508 Meter über dem Meeresspiegel gelegenen bewaldeten Höhenzug. Die Bäume werden dichter und nach wenigen hundert Metern treffen wir auf verschiedene Bunkeranlagen des zweiten Weltkriegs.  Sie zählen zu den wenigen noch annähernd vollständig erhaltenen Bunkern des Westwalls. Diese 630 km lange Verteidigungslinie sollte Deutschland in der NS-Zeit vor militärischen Angriffen aus dem Westen schützen. Mit ihren über 18.000 Bunkern, Stollen, zahllosen Gräben und Panzersperren wurde sie als größtes Befestigungswerk aller Zeiten gepriesen und galt als unüberwindbar, was sich nachweislich als Fehleinschätzung erwies. Von den an dieser Stelle ursprünglich gelegenen 16 Anlagen wurden die meisten nach dem Krieg zerstört oder zugeschüttet. Vier Bunker sind allerdings gut erhalten und frei zugänglich. Wo früher schreckliche Kämpfe tobten, haben heute Fledermäuse ein geschütztes Winterquartier.

Die Route führt uns nun wieder aus dem Wald heraus, in Richtung des Windparks Michelshof, der einen hohen Anteil des Bedarfs der Gemeinde Simmerath an erneuerbaren Energien deckt. Er war der erste Bürgerwindpark in der Gemeinde und wurde im Juli 2004 in Betrieb genommen. Er deckt den jährlichen Strombedarf von ca. 7.000 Haushalten. Von hier aus führt uns der Weg dann durch eine offene Feld- und Wiesenlandschaft zurück zur Kirche St. Matthias, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung, wo die schöne Tour endet.

Autorentipp

Kombinieren Sie Ihren Wanderausflug mit einem Besuch des nahegelegenen Rursees und lassen Sie den Tag in einem der gemütlichen Cafés ausklingen.
Profilbild von Michael Lock
Autor
Michael Lock 
Aktualisierung: 23.07.2019
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
532 m
Tiefster Punkt
447 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bleiben Sie bitte auf den ausgewiesenen Wegen.

Weitere Infos und Links

RURSEE-TOURISTIK GMBH
Seeufer 3
52152 Simmerath-Rurberg
Tel. +49 (0) 2473 93770
Email:info@rursee.de
Internet: www.rursee.de

Start

Kirche St. Matthias in Strauch (Monschauer Straße) (531 m)
Koordinaten:
DD
50.625928, 6.335934
GMS
50°37'33.3"N 6°20'09.4"E
UTM
32U 311577 5611615
w3w 
///mahlzeit.farbiges.digitaler
Auf Karte anzeigen

Ziel

Kirche St. Matthias in Strauch (Monschauer Straße)

Wegbeschreibung

 Streckenverlauf

Der Weg ist nur in der angegebenen Richtung mittels Wegelogo ausgeschildert. Folgen Sie einfach den Schildern mit der Wegenummer 23

 

Streckencharakter:

Die Tour führt  überwiegend über Pfade, Forst-, Wald- und Feldwege. Es geht dabei stetig  auf und ab, so dass eine gute Grundkonidition zu empfehlen ist.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt nächstgelgene Haltestelle ist "Strauch Kirche" und wird von verschiedenen Buslinien angefahren. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.avv.de

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Strauch Monschauer Str. 2" ein.

Parken

Sie können können Ihren PKW auf dem Parkplatz am Dorfplatz Strauch abstellen.

Koordinaten

DD
50.625928, 6.335934
GMS
50°37'33.3"N 6°20'09.4"E
UTM
32U 311577 5611615
w3w 
///mahlzeit.farbiges.digitaler
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer der Rurseetouristik erhältlich im Nationalpark-Tor Rurberg und dem Nationalpark-Infopunkt in Einruhr.

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Nr. 3 „Monschauer Land - Rurseengebiet“ des Eifelvereins bietet Ihnen eine zusätzliche Orientierungsmöglichkeit ISBN: 978-3761615843

Ausrüstung

Rucksackverpflegung, wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind empfehlenswert.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(4)
M Le
29.04.2020 · Community
Nette kurzweilige Tour. In drei Stunden wirklich locker machbar. Nach den ersten hundert Metern geht es geradeaus oder rechts (weil Rundweg). Ich rate dazu rechts zu starten, denn dann kommt der langweiligere Teil zuerst und die schöneren Abschnitte gegen Ende.
mehr zeigen
Gemacht am 29.04.2020
Katalin Halbrucker
01.09.2018 · Community
Sehr schöne Strecke und die Bunker sind auch sehr interessant. Prima für einen Samstagmorgen.
mehr zeigen
Bunker
Foto: Katalin Halbrucker, Community
Sabine E.
04.06.2018 · Community
Unsere Tour "Bunkerweg " am 02.06.2018
mehr zeigen
Bunkerweg
Foto: Sabine E., Community
Bunkerweg Bilder
Foto: Sabine E., Community
Gute Wege, gut gekennzeichnet
Foto: Sabine E., Community
Bunkerweg
Foto: Sabine E., Community
Weg führt durch Wälder und Wiesen
Foto: Sabine E., Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 3

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,6 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
85 hm
Abstieg
85 hm
Höchster Punkt
532 hm
Tiefster Punkt
447 hm
Rundtour kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 6 Wegpunkte
  • 6 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.