Wanderungempfohlene Tour

Rurauenweg

· 10 Bewertungen · Wanderung · Eifel
LogoStädteRegion Aachen
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pause an der Rur
    / Pause an der Rur
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Fernblick über Dedenborn
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Wandern im Rurtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wanderer Rurtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wander Rurbrücke
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wandern im Rurtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Rurtal
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Bachauenlandschaft
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Eifelbach
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wiesenlandschaft Eifel
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Wiesenlandschaft Eifel
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Pfad hinab ins Rurtal
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Beschilderung Rurauenweg
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Pfad hinab ins Rurtal
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Weg im Rurtal
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Bachzulauf zur Rur
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Tiefenbach
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Tiefenbach vor Dedenborn
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • / Luftbild Rurtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wandern im Rurtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Eifelrinder
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Luftbild Rurtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wandern im Rurtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
m 400 350 300 7 6 5 4 3 2 1 km
Diese knapp 8 Kilometer lange Route ist geprägt durch das Landschaftsbild, dass die Rur hier erschaffen hat.  Mit etwas Glück trifft man hier auch auf Biber, bzw.  auf die unübersehbaren Spuren, die diese kleinen Landschaftsgestalter hinterlassen haben.
leicht
Strecke 7,4 km
2:00 h
163 hm
163 hm
409 hm
295 hm

Startpunkt der Tour ist die im ländlichen Baustil errichtete Kirche St. Michael in Dedenborn, deren Geschichte bis zum Anfang des 18. Jahrhunderts zurückreicht. 1717 wurde der Grundstein für die Kirche gelegt und es handelt sich um die einzige noch erhaltene Kirche dieser Bauart im Monschauer Land.

Vorbei an idyllischen Fachwerkhäusern schlängelt sich der Weg den Hang hinauf, wo uns eine erste tolle Aussicht über Dedenborn und das umliegende Tal erwartet. Entlang saftig grüner Wiesen folgt die Tour im weiteren Verlauf dem Eifelsteig und es bieten sich  immer wieder tolle Fernblicke in die Eifellandschaft, bevor die Bäume dichter werden und wir in einen Mischwald eintauchen. Nach ca. 1,5  Kilometern lichten sich die Bäume dann wieder und über eine Holzbrücke gelangen wir in die Auenlandschaft des Rurtals. Der ca. 165 km lange Fluss entspringt im Hohen Venn  in Belgien auf 660 m ü. NN.  und schlängelt  durch die Eifel, bis er schließlich bei Roermond in die Maas mündet. Anders als in der kargen Vennlandschaft herrscht im Rurtal ein gemäßigtes Klima. Daher wurde früher viel Obstanbau betrieben, was bis heute an zahlreichen Obstbäumen im Ortsbild der Rurtaldörfer ablesbar ist. In weiten Schlaufen schlängelt sich der Fluss in diesem Bereich durch das Tal bis Dedenborn. Die beiden Dedenborner Ortsteile Rauchenauel und Seifenauel verdanken dem kurvenreichen Rurverlauf mit seinen weiten Flusskehren sogar ihren Namen. Vor Dedenborn verlässt der Weg dann für ein kurzes Teilstück das Rurtal. An Wasser mangelt es aber nicht, da uns der Weg umgehend auf den quirligen Tiefenbach treffen lässt, dessen plätschern uns für den nächsten Kilometer begleitet, bevor er  schließlich in die Rur mündet. Dem Rurtal folgend erreichen wir schließlich wieder Dedenborn.

Autorentipp

Besuchen Sie nach der Tour den nahgelegenen Rursee, mit seinen zahlreichen Gastronomiebetrieben in den Ortschaften Einruhr und Rurberg.
Profilbild von Michael Lock
Autor
Michael Lock 
Aktualisierung: 23.07.2019
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
409 m
Tiefster Punkt
295 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bleiben Sie bitte auf den ausgeschilderten Wegen.

Weitere Infos und Links

RURSEE-TOURISTIK GMBH
Seeufer 3
52152 Simmerath-Rurberg
Tel. +49 (0) 2473 93770
Email:info@rursee.de
Internet: www.rursee.de

Start

Kirche St. Michael in Dedenborn (Hammerstraße) (350 m)
Koordinaten:
DD
50.586128, 6.355805
GMS
50°35'10.1"N 6°21'20.9"E
UTM
32U 312824 5607140
w3w 
///urlaubsort.praktisches.träumt

Ziel

Kirche St. Michael in Dedenborn (Hammerstraße)

Wegbeschreibung

Streckenverlauf:

Der Rundweg ist mit der Nr. 26  ausgeschildert.

Streckencharakter:

Wie üblich in der Eifel geht es immer mal wieder auf und ab, so dass eine gute Grundkondition hilfreich ist. Dabei führt die Tour außerhalb von Dedenborn überwiegend über Pfade sowie unbefestigte Forst- und Feldwege.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt nächstgelgene Haltestelle ist  die Haltestelle "Dedendorn" und wird von verschiedenen Buslinien angefahren. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.avv.de

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Dedenborn Hammerstr. 3" ein.

Parken

Parken können Sie an der Kirche St. Michael.

Koordinaten

DD
50.586128, 6.355805
GMS
50°35'10.1"N 6°21'20.9"E
UTM
32U 312824 5607140
w3w 
///urlaubsort.praktisches.träumt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer der Rurseetouristik erhältlich im Nationalpark-Tor Rurberg und dem Nationalpark-Infopunkt in Einruhr.

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Nr. 3 „Monschauer Land - Rurseengebiet“ des Eifelvereins bietet Ihnen eine zusätzliche Orientierungsmöglichkeit ISBN: 978-3761615843

Ausrüstung

Mit wasserdichten Wanderschuhen, dem Wetter angepasste Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,8
(10)
Rike S
24.01.2022 · Community
Ich finde die Tour einfach perfekt, wenn man länger nicht mehr unterwegs war um sich wieder ein zu grooven. Dafür ist der Wechsel der einfach begehbaren Wege mit tollen Naturmomenten und Naturwegen perfekt. Normalerweise bin ich gerne ganz ohne Asphalt unterwegs und nicht in Örtchen, aber hier macht’s rein gar nichts, da es wie gesagt perfekt zum langsamen wieder Einsteigen ist. Die Fotos sind natürlich semi aussagekräftig, da ich ungern Straßen fotografiere ;) Aber, dass mein Sohn ohne es einmal zu bereuen bei Nieselregen/ Schneeregen diese Strecke in der Kälte gelaufen ist, sagt auch einiges ;).
mehr zeigen
Gemacht am 08.01.2022
Foto: Rike S, Community
Grüne Li-Si
19.07.2020 · Community
Sehr schöne Landschaft, abwechslungsreich. Zu Beginn natürliche Wege, aber ziemlich schnell geht es nur noch auf geteerten Radwegen weiter. Die auch nicht gerade wenig befahren waren. Natur genießen und Entspannen ging da leider nicht. Schade, es gäbe bestimmt ein paar alternative Wege ohne Teer und Fahrräder.
mehr zeigen
Gemacht am 19.07.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 6

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,4 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
163 hm
Abstieg
163 hm
Höchster Punkt
409 hm
Tiefster Punkt
295 hm
Rundtour botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.