Wanderung empfohlene Tour

Schieferbrüche und Fledermäuse (Themen-Tour 3)

· 1 Bewertung · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Erkensruhr
    / Erkensruhr
    Foto: Hans-Jürgen Sittig
  • / Der Weg heißt T3.
    Foto: Kristine Greßhöner, Outdooractive Redaktion
  • / Ge- und Verbote
    Foto: Landesbetrieb Wald und Holz NRW
m 500 400 300 12 10 8 6 4 2 km
Wandern Sie entlang der Schiefervorkommen durch Buchenhallen und Feuchtwiesen, vorbei an inaktiven Stollen, die als Unterschlupf für Fledermäuse dienen.
mittel
Strecke 13,8 km
4:30 h
293 hm
293 hm

Inmitten einer Landschaft aus WALD und WASSER ist im Nationalpark Eifel die Faszination WILDNIS hautnah erlebbar. Denn in dem 65 Kilometer südwestlich von Köln gelegenen Großschutzgebiet findet die Natur wieder in ihren eigenen Kreislauf aus Werden und Vergehen zurück. Auf einem Großteil der Gesamtfläche von ungefähr 110 Quadratkilometern lautet das Motto "Natur Natur sein lassen", wie in allen Nationalparks weltweit. Entdecken Sie die Urwälder von morgen. Hier leben Wildkatzen, Schwarzstörche und über 1.600 weitere bedrohte Tier- und Pflanzenarten, die Forscher bereits im Nationalpark nachgewiesen haben. Genießen Sie einmalige Ausblicke auf die Talsperren Rur-, Ober- und Urftsee.

 

Die hier dargestellte Tour T3 führt durch den Bereich von Wüste- und Püngelbach südlich von Erkehnsruhr/Hirschrott. Ein Thema der Tour ist der hier vorkommende Schiefer, der auf den Dächern vieler Häuser im Monschauer Land zu finden ist. Gleich zu Beginn der Tour findet man in der Nähe des Wüstebachs einige alte Schieferstollen, die heute von der Natur zurückerobert wurden und einen hervorragenden Unterschlupf für Fledermäuse bieten. Nach Verlassen des Wüstebachtals prägen Feuchtwiesen, Eichen- und Fichtenwälder das Teilstück bis zum Forsthaus Rothes Kreuz, ein altes Fachwerkhaus mit umgebenden Buchenhecken und tiefgfezogenen Dach als Windschutz, das die typische Bauweise im Monschauer Land repräsentiert. Nach passieren der imposanten Wächterbuche, einem bewachsenenTotholzlaubbaum inmitten von Fichten geht es nach wenigen 100 Metern links ins Püngelbachtal und durch naturnahe Schluchtwälder zurück zum Startpunkt nach Hirschrott.

Autorentipp

Mehrmals wöchentlich bieten die Ranger des Nationalparks spannende  geführte Touren an – kostenlos und ohne Anmeldung. (www.nationalpark-eifel.de)
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
599 m
Tiefster Punkt
349 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Nationalparkverwaltung bittet Sie, das Wegegebot bei Wanderungen unbedingt zu beachten. Dieses gewährleistet für Tiere und Pflanzen nötige Ruhezonen und ist ein wichtiger Baustein in dem Kompromiss zwischen Naturschutz und Naturerleben durch den Menschen - zwei wichtige Ziele eines Nationalparks.

Weitere Infos und Links

Nationalparkforstamt Eifel
Urftseestraße 34
53937 Schleiden-Gemünd
Tel.: +49 (0) 24 44. 95 10-0
Fax: +49 (0) 24 44. 95 10-85
www.nationalpark-eifel.de
info@nationalpark-eifel.de

Start

Hirschrott am Ende der Straßen Erkensruhr bzw. Hirschrott (355 m)
Koordinaten:
DD
50.561091, 6.353873
GMS
50°33'39.9"N 6°21'13.9"E
UTM
32U 312588 5604361
w3w 
///haustür.allgemeinen.mischungen

Ziel

Hirschrott am Ende der Straßen Erkensruhr bzw. Hirschrott

Wegbeschreibung

Streckenführung:

Die Tour ist durch den Nationalpark als Themen-Tour 3 (T3) in eine Richtung markiert bzw. ausgeschildert.

Streckencharakter:

Der Streckenverlauf beinhaltet nur wenige nennenswerte Auf- bzw. Abstiege. Neben einigen asphaltierten Passagen führt die Route  über naturbelassene Wege und Pfade. Aufgrund der Gesamtlänge der Tour ist eine gute Grundkondition empfehlenswert.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt am nächsten gelegene Haltestelle ist „Erkensruhr Finkenauel ".

Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.avv.de

 

Da die Bushaltestelle über 2 km vom Startpunkt entfernt liegt, wir eine Anreise mit PKW oder Taxi empfohlen.

Anfahrt

Nutzen Sie für die Planung Ihrer Anreise unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zieladresse "Simmerath, Erkensruhr" ein.

Parken

Sie können Ihren PKW bequem auf dem Wanderparkplatz Büdenbachabstellen. Folgen Sie von hier aus der Hauptstraße in südlicher Richtung für 1,5 Kilometer. Der Startpunkt liegt am Ende der Straße.

Koordinaten

DD
50.561091, 6.353873
GMS
50°33'39.9"N 6°21'13.9"E
UTM
32U 312588 5604361
w3w 
///haustür.allgemeinen.mischungen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer: Wanderungen im Nationalpark Eifel, Hrsg. NRW-Stiftung u. Eifelverein, J.P. Bachem Verlag, ISBN 978-3-7616-2068-7

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte: Nationalpark Eifel, 1:25.000, Hrsg. Eifelverein e.V., ISBN 3-921805-51-1

Ausrüstung

Rucksackverpflegung und festes Schuhwerk empfehlenswert.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Kristine Greßhöner
28.05.2016 · Community
Eine der offiziellen Themenrouten des Nationalparks. Sie ist nur im Uhrzeigersinn beschildert! Sehr langer Laufweg über Asphalt zwischen Parkplatz und Startpunkt. Der 1. Teil des Weges ist urwüchsig und waldreich, der 2. Teil ist oft befestigt/asphaltiert.
mehr zeigen
Der Weg heißt T3.
Foto: Kristine Greßhöner, Outdooractive Redaktion
Es wird was mit dem Urwald.
Foto: Kristine Greßhöner, Outdooractive Redaktion
Sperrung von Seitenwegen.
Foto: Kristine Greßhöner, Outdooractive Redaktion

Fotos von anderen

Der Weg heißt T3.
Es wird was mit dem Urwald.
Sperrung von Seitenwegen.

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,8 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
293 hm
Abstieg
293 hm
Rundtour geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.