Wanderung empfohlene Tour

Weidenbachtal

· 5 Bewertungen · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Foto: Sascha Schmitz, Rursee-Touristik
m 550 500 450 400 350 300 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Die ca. 9 Kilometer lange Wanderung zwischen Strauch und Rurberg führt durch das idyllische Tal des Weidenbachs, dass aufgrund des Vorkommens zahlreicher seltener Tier- und Pflanzenarten unter Naturschutz gestellt wurde. 
leicht
Strecke 8,5 km
3:00 h
213 hm
213 hm
537 hm
329 hm

Die Wanderung startet an der  Kirche St. Matthias in Strauch. Im Jahre 1850 von den Dorfbewohnern als kleine Kapelle gebaut, wurde das Gotteshaus in Anbetracht der wachsenden Bevölkerung in Strauch schnell zu klein, so dass bereits 1922 der Grundstein für das heutige, deutlich größere Gebäude gelegt wurde.

Wir verlassen Strauch und durchqueren zunächst eine offene Wiesenlandschaft östlich von Strauch. Am Waldrand entlang führt uns der Weg stetig in Richtung Rursee, bis zur Landesstraße L128. Weit reicht der Blick von hier aus über den Rursee hinweg in östlicher Richtung in den Nationalpark Eifel. 

Unsere Wanderung führt uns allerdings nicht zum Rursee, sondern knickt nach Süden ab. Nach wenigen hundert Metern ist bereits das Plätschern des quirligen Weidenbachs zu vernehmen. Aufgrund des Vorkommens zahlreicher, teils seltener Tier- und Pflanzenarten steht das gesamte Tal unter Naturschutz und bietet somit ein tolles Naturerlebnis. Kurze Zeit später passieren wir das idyllisch gelegene Gebäude der Weidenbacher Mühle. Sie stammt einer Inschrift zufolge aus dem Jahr 1807 und wurde von einem Wasserrad angetrieben, um hauptsächlich Roggen und Hafer zu zermahlen. Der letzte Müller arbeitete dort bis in die 1950er Jahre. 1960 ging die vom Verfall bedrohte Mühle dann in Privatbesitz über und wurde aufwändig restauriert.

Der Weg verläuft von nun an parallel zum Weidenbach und vom Plätschern des Flüsschen begleitet geht es zurück in Richtung Strauch. Kurz vor Erreichen der Ortschaft treffen wir noch auf den  Heinrich-Geis-Stollen, der seit 1956  unterirdisch den Obersee mit der Kalltalsperre verbindet.  Als nach dem 2. Weltkrieg durch den aufstrebenden Bergbau und die wachsende Industrie im Aachener Raum der Wasserbedarf rapide anstieg, reichte die Versorgung aus der Dreilägerbachtalsperre in Verbindung mit der Kalltalsperre nicht mehr aus. Man war daher gezwungen, Wasser aus dem Einzugsgebiet des Ruroberlaufes in die Trinkwasserversorgung einzubinden und baute diesen 3,7 Kilometern langen Stollen. Nach passieren des Stollens lichten sich dann die Bäume und wir gelangen über eine offene Wiesenlandschaft zurück nach Strauch, dem Ausgangspunkt dieser schönen Tour.

Autorentipp

Machen Sie nach der Tour noch einen Abstecher zur nahgelegenen Rurtalsperre. Die Orte Rurberg, Einruhr und Woffelsbach laden mit gemütlichen Cafés zum Verweilen ein.
Profilbild von Michael Lock
Autor
Michael Lock 
Aktualisierung: 26.07.2022
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
537 m
Tiefster Punkt
329 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bleiben Sie bitte auf den ausgewiesenen Wegen.

Weitere Infos und Links

RURSEE-TOURISTIK GMBH
Seeufer 3
52152 Simmerath-Rurberg
Tel. +49 (0) 2473 93770
Email:info@rursee.de
Internet: www.rursee.de

Start

Strauch Kirche St. Matthias, Monschauer Straße (532 m)
Koordinaten:
DD
50.626013, 6.336245
GMS
50°37'33.6"N 6°20'10.5"E
UTM
32U 311599 5611624
w3w 
///kranz.ausgespart.salbeitee
Auf Karte anzeigen

Ziel

Strauch Kirche St. Matthias, Monschauer Straße

Wegbeschreibung

 Streckenführung

Der Rundweg ist mit der Nr.33 ausgeschildert.

 

Streckencharakter

Der Streckenverlauf beinhaltet einige mittlere Auf- und Abstiege und erfordert daher ein gute Grundkondition. Neben einigen asphaltierten Passagen führt die Route überwiegend über  geschotterte oder naturbelassene Forstwege und Pfade.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt nächstgelgene Haltestelle ist die Haltestelle Strauch Kirche und wird von verschiedenen Buslinien angefahren. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter:

www.avv.de

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Strauch Monschauer Str. 2" ein.

Parken

Sie können können Ihren PKW auf dem Parkplatz am Dorfplatz Strauch abstellen.

Koordinaten

DD
50.626013, 6.336245
GMS
50°37'33.6"N 6°20'10.5"E
UTM
32U 311599 5611624
w3w 
///kranz.ausgespart.salbeitee
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer der Rurseetouristik erhältlich im Nationalpark-Tor Rurberg und dem Nationalpark-Infopunkt in Einruhr.

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Nr. 3 „Monschauer Land - Rurseengebiet“ des Eifelvereins bietet Ihnen eine zusätzliche Orientierungsmöglichkeit ISBN: 978-3761615843

Ausrüstung

Rucksackverpflegung, wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind empfehlenswert.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(5)
Mark
30.06.2022 · Community
Nette, abwechslungsreiche Runde mit einer starken und längeren Steigung, sobald es aus dem Weidenbachtal herausgeht. Die erste Hälfte geht über Wiesen und den Wald und ist schön ruhig. Die zweite Hälfte, sobald man aus dem Tal heraus ist, bietet zwar einige schöne Ausblicke, ist aber auch eher langweilig (viele Schotterwege). Aktuell Ende Juni 2022: Die umgestürzten Bäume ("Aktuelle Infos" aus dem April 2022) sind kein Problem mehr, alle Wege waren heute baumfrei. Zwei oder drei Stellen waren allerdings recht zugewachsen. Ohne GPX-Track wäre der Anfang (Wiesenweg nach dem "Leichenweg" nicht gut zu finden gewesen). Auch der Anfang des Aufstiegs aus dem Tal war recht hoch zugewachsen - der Weg war hier aber gut erkennbar. Der GPX-Track kurz nach dem Heinrich-Geis-Stollen ist veraltet. Man geht nicht hoch und wieder runter, sondern geradeaus. Die Schilder mit der 33 weisen geradeaus. VIelleicht war der Weg früher so begehbar, heute war er es nicht mehr (der "runter"-Teil ist mittlerweile zugewachsen und kaum erkennbar).
mehr zeigen
Gemacht am 30.06.2022
Gün Thor
25.10.2021 · Community
Erwandert bei "goldenem" Herbstwetter. Eine landschaftlich fantastische Tour, insbesondere die Ausblicke auf den See im letzten Drittel. Sehr abwechslungsreich und auf jeden Fall zu empfehlen!
mehr zeigen
Angelo Bergs
01.01.2021 · Community
Sehr schöne Tour! Zu Beginn geht es stetig bergab, sehr schöne wechselnde Wege. Die Steigung ist recht kurz aber anstrengend... Mir persönlich jedoch lieber als stetig heran zu gehen. Am Wegesrand kann man überall Pausen einlegen und der Wald bietet den Kindern und Hunden platz zum austoben. TOP. Wenn man den Weg vom Dorf zum Weg und zurück weglässt knappe 8 km lang. Eine der besten Touren die ich in letzter Zeit gegangen bin. Einkermöglichkeiten brauche ich nicht. Gute Kennzeichnung auch ohne GPS sicher zu gehen.
mehr zeigen
Gemacht am 01.01.2021
Foto: Angelo Bergs, Community
Foto: Angelo Bergs, Community
Foto: Angelo Bergs, Community
Foto: Angelo Bergs, Community
Foto: Angelo Bergs, Community
Foto: Angelo Bergs, Community
Foto: Angelo Bergs, Community
Foto: Angelo Bergs, Community
Foto: Angelo Bergs, Community
Foto: Angelo Bergs, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 6

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,5 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
213 hm
Abstieg
213 hm
Höchster Punkt
537 hm
Tiefster Punkt
329 hm
Rundtour botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 6 Wegpunkte
  • 6 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.