Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Alb-Donau-Kreis Eiszeitpfad - Lauterfelsensteig

· 3 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Alb-Donau-Kreis Tourismus Verifizierter Partner 
  • Lauterfelsensteig - Felsenhang am Quelltopf der Lauter
    / Lauterfelsensteig - Felsenhang am Quelltopf der Lauter
    Foto: Alb-Donau-Kreis Tourismus, Alb-Donau-Kreis Tourismus
m 800 700 600 500 12 10 8 6 4 2 km

Qualitätswanderweg vom Blautal ins felsenreiche Kleine Lautertal und auf die Hochfläche der Alb.

mittel
13,8 km
3:50 h
292 hm
292 hm

Mal kantig und aussichtsreich, mal lieblich und geschmeidig - ein Ausflug ins felsgeschmückte Kleine Lautertal und auf die Hochfläche der Alb ist ein Wandererlebnis, das keine Wünsche offen lässt. Der Wechsel von Berg und Tal ist dem sportlichen Wanderer wie auf den Leib geschrieben.

Der Aufstieg zu Beginn der Tour nach Oberherrlingen wird gleich mit einem ersten Ausblick belohnt. Danach wandern wir hinunter ins Lautertal mit seinen unzähligen Flusswindungen und der romantischen Lauterquelle. Nun folgt der steile Aufstieg nach Hohenstein. Über die Hochfläche geht es nach Weidach und am oberen Rand des Kiesentals entlang durch den Wald. Zum Schluss durchschreiten wir eine Wacholderheide und gehen bergab zurück nach Blaustein.

Autorentipp

Relaxen im Bad Blau in Blaustein - Freizeitbad mit Wellnessbereich und Saunalandschaft.

outdooractive.com User
Autor

Alb-Donau-Kreis Tourismus

Aktualisierung: 12.05.2020

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
627 m
Tiefster Punkt
495 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.tourismus.alb-donau-kreis.de

Start

89134 Blaustein-Herrlingen, Bahnhof (495 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.418098, 9.897686
UTM
32U 566420 5363161

Ziel

89134 Blaustein-Herrlingen, Bahnhof

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt nach Blaustein-Herrlingen

Zug: Linie R3 Ulm - Sigmaringen (täglich)

Bus: Linien 30, 36, 37, 38 Ulm - Blaustein (täglich)

Anfahrt

Anfahrt über Autobahn A8 Ausfahrt 62 Ulm-West

Parken

Parkplatz am Bahnhof in Herrlingen

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Ralf Hirschle
10.02.2019 · Community
Gemacht am 10.02.2019
Wolfgang Riegel
26.10.2017 · Community
Sehr einsame Tour
mehr zeigen
An der kl. Lauter
Foto: Wolfgang Riegel, Community
Sigi Wagner
26.06.2017 · Community
Nachdem ich mich die Woche davor an der Tour 3 x verlaufen habe, versuchte ich es am Tag danach mal rückwärts, wodurch sich dann manches ergibt (nur noch 1x verlaufen). Die rote Linie auf der Karte ist leider so breit, dass man die Wegführung nicht klar erkennen kann. Weil ich auch in der Natur besonders an Abzweigungen klare Wegweiser vermisst habe folgt nun für die Allgemeinheit meine Tourbeschreibung: In Herrrlingen gibt es hinterm Netto kostenlose Parkplätze. Von hier aus zum Bahnhof vor und über die B28 zur gegenüberliegenden Hofeinfahrt und unmittelbar danach links hoch über den Panoramaweg zur Villa Lindenhof. Direkt dahinter Fußweg links hoch zur evang. Kirche. An der Kirche links die Treppe hoch und links vor bis zur Straße. Kurz vor der Straße rechts am Zaun entlang den steilen Pfad hoch. Auf dem folgenden Fahrweg rechts und nach der großen Eiche wieder links. Nach kurzer Strecke rechts und gleich nach dem Aussichtspunkt "Karolinenhöhe" (der Funkmast gegenüber steht am Ende der Tour) schräg links weiter. Ab und zu tangieren, kreuzen oder zweigen Wege ab; immer schön rechts bzw. geradeaus bleiben. Am Waldende auf dem Fahrweg rechts und im "Stadtzentrum" Oberherrlingen links. Jetzt kann man einen Abstecher zur Marienkapelle machen. An der gleich darauf folgenden Gabelung rechts runter in Serpentinen zum Lautertal (nicht der roten Raute links an der Buche folgen). Am Waldende links ca. 2,5 km der Lauter entlang. An der Kreuzung beim Wanderparkplatz geradeaus den Fahrweg weiter. Am Gasthaus Krone vorbei (wenn offen, einkehren). Nach der zweiten Brücke links, erst den Pfad dann auf der Straße der Lauter entlang. Kurz vor dem Gasthaus Lamm (nochmal einkehren, da ist auch der Lautertopf) rechts die Treppen hoch zum Pfad Richtung Hohenstein. Kurz bevor der Schnaufer ausgeht kommt eine Gabelung; rechts weiter. Oben angekommen links zwischen Hühnerstall und Wohnhaus durch, nach dem Wohnhaus links und nach der Hofstelle rechts Richtung Wald. Wegen umgestürzter Bäume ist der "richtige" Weg geradeaus nicht zu empfehlen. Stattdessen den Weg an der Miste vorbei in den Wald rein. Bei den umgestürzten Bäumen nach links ist man wieder auf dem Originalweg. Nach dem folgenden Pfad am Waldrand entlang, auf dem Fahrweg rechts und an der nächsten Einmündung wieder rechts. An der Gabelung geradeaus (Linkskurve). Der Fahrweg geht das kurze Stück bergab in einen Pfad über. Nach dem Wald geradeaus durch Weidach. Nach dem Feldstadel am Ortsende rechts den Grasweg runter und an der Gabelung den linken Grasweg weiter. An der Gabelung beim Bänkle unter der großen Eiche rechts und nach 50 Meter Pfad links in den Wald rein. An der Lichtung nicht links, wie die rote Raute an der Buche vermuten läßt, sondern geradeaus am Wiesenrand bis zum Fahrweg. Dann links ca. 1 km weiter und nach dem Waldende geradeaus weiter in großem Bogen auf Herrlingen zu. Kurz vor der Linkskurve links in den Wald rein. Am Funkturm rechts durch den Kreisel und in Serpentinen abwärts. Die Treppen hinab und nach links die Bergstraße runter bis zum "Schwarzbrenner". Über die B28 runter zum Fußweg an der Lauter entlang zum Parkplatz. Nicht weniger reizvoll ist die Tour linksrum: Da geht man vom Parkplatz direkt runter zur Lauter, auf dem Fußweg vor zur B28 und geradeaus weiter die Bergstraße hoch. Beim Haus Nr. 20 rechts über die Treppen zum Pfad, der in Serpentinen zum Funkmast hochführt. Dort links auf dem Fahrweg weiter. Man kann nach kurzer Strecke links oben am Waldrand die Marienkapelle sehen, an der man auf dem Rückweg vorbeikommt. Bei der Gabelung am Waldende rechts und nach dem großen Bogen ca. 1 km geradeaus durch den Wald. Unmittelbar am Waldende rechts der Wiese entlang und an der Kreuzung den Pfad geradeaus wieder in den Wald hinein. Am Waldende kurz geradeaus und am Bänkle unter der großen Eiche links. An der Gabelung den Grasweg rechts und am Feldstadel links geradeaus durch Weidach. Am Ortsende schräg rechts in den Wald hinein. An der Gabelung rechts den Pfad hoch. Bei der kleinen Lichtung auf dem Fahrweg nach links abbiegen. 20 Meter vor der Straße links den Pfad rein. Am Ende der Wiese wieder in den Wald hinein. Bei den umgestürzten Bäumen die Umleitung rechts hoch nehmen. Am Waldende kommt man automatisch wieder auf den Originalweg. Kurz auf die Windräder zu und dann links zum Hühnerhof. Zwischen Wohnhaus und Stadel rechts und auf den Pfad durch den Wald runter nach Lautern. In Lautern links und in Höhe der Kirche vor der Brücke den Pfad der Lauter entlang. Rechts über die Brücke und an der Krone vorbei (oder einkehren) den Pfad rechts hoch. An der Kreuzung beim Wanderparkplatz schräg links den Pfad runter und auf dem folgenden Fahrweg ca. 2,5 km der Lauter entlang. Nicht verpassen: Am Schild "Oberherrlingen" den Pfad rechts hoch in Serpentinen bis zum Fahrweg, dann links (evtl. Marienkapelle besuchen) und im "Stadtzentrum" rechts. Jetzt aufpassen, der Pfad links in den Wald hinein ist leicht zu übersehen. Wo der Parallelweg tangiert, links bleiben. Nach dem Aussichtspunkt "Karolinenhöhe" auf dem Fahrweg links und bei der großen Eiche wieder rechts. Nach 20 Meter Pfad links in den Wald. An der Straße links Richtung evang. Kirche. Vor der Kirche rechts die Treppe runter und auf dem Fußweg weiter zur Villa Lindenhof. Anschließend gleich wieder rechts die Treppe hoch zum Panoramaweg. Treppe runter, über die B28 zum Bahnhof und links weiter zum Parkplatz. Sollte jemand einen Fehler entdecken, bitte ich um Nachricht an wagner.sigi@gmx.de
mehr zeigen
Gemacht am 16.06.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,8 km
Dauer
3:50h
Aufstieg
292 hm
Abstieg
292 hm
Rundtour geologische Highlights aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights familienfreundlich faunistische Highlights kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.