Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Blaubeuren – Ruine Günzelburg

Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rother Bergverlag Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blaubeuren
    / Blaubeuren
    Foto: Herbert Mayr
  • / Blaubeuren
    Foto: Herbert Mayr
  • / Seißen
    Foto: Herbert Mayr
  • / Ruine Günzelburg
    Foto: Herbert Mayr
  • / Ruine Günzelburg
    Foto: Herbert Mayr
  • / Tiefental
    Foto: Herbert Mayr
m 700 600 500 20 15 10 5 km
Auf gepflegten Wanderwegen mitten durch die Blaubeurer Alb Die 220 m lange und 37 m tiefe Sontheimer Höhle war einst eine Flusshöhle und ein frühalemannischer Bestattungsplatz. Heute erfreut sie als rege besuchte Schauhöhle den Besucher mit herrlichen Tropfsteinbildungen und prächtigem Sinterschmuck in mehreren Hallen.
leicht
Strecke 22,7 km
6:15 h
343 hm
343 hm
Los geht es in Blaubeuren am Bahnhof. Der Wegweiser »Felsenlabyrinth« (rotes Dreieck) leitet uns über eine Treppe. Auf dem mit rotem Dreiblock markierten Wanderpfad spazieren wir bergab zur Ach, folgen dem Fußgängerweg neben der B 492 an Weiler vorbei und begeben uns danach auf den Radwanderweg in Richtung Sontheimer Höhle. Wir bleiben nun auf der ausgedehnten und erholsamen Waldwanderung, vorbei am Bannwald des Naturschutzgebietes Rabensteig, immer auf dem Forstweg in der engen Talsohle, bis uns kurz vor dem Talschluss ein Pfad empor zur Sontheimer Höhle leitet. Dort führt uns rechts ein Waldweg (gelber Dreiblock) an der Hinteren Kohlhaldehöhle vorbei und über Lichtungen. Später wechseln wir in ein Asphaltsträßchen und kommen nach Seißen. Die Hülbe in dem urigen Dorfkern wurde mittels einer Folie vor dem Austrocknen bewahrt, nebenan steht ein Ziehbrunnen aus dem Jahre 1609. Gleich danach die Beschilderung »Tiefental« beachtend, geht es nun über die Pfahläcker zu den Sportanlagen. Wir folgen links noch kurz dem gelben Dreiblock und nehmen dann die mit rotem Dreieck markierte Wiesenspur am Waldrand entlang. Auf einem Wirtschaftsweg überqueren wir daraufhin die Äcker, bevor wir bei der Hülbe den Pfad zur Ruine Günzelburg nehmen (ganz kurzer Abstecher). Das rote Dreieck leitet uns nun durch den Wald hinunter zum Felsenlabyrinth mit dem Naturfenster »Küssende Sau«, in dem sich ein paar kleine Höhlen befinden. Auch im Bereich des letzten Wegabschnittes zurück zum Bahnhof Blaubeuren bietet sich ein Abstecher zu zwei Höhlen an: zur Brillenhöhle, auch Zwickerhöhle genannt, und zur Runden Grotte.
Profilbild von Herbert Mayr
Autor
Herbert Mayr
Aktualisierung: 11.07.2017
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Höchster Punkt
743 m
Tiefster Punkt
517 m

Sicherheitshinweise

Gut markierte Forst- und Wirtschaftswege sowie Pfade; kurzes Teilstück auf wenig befahrenem Sträßchen, sanfter Anstieg.

Start

Blaubeuren, Bahnhof (Bahn von Ulm), 513 m. (516 m)
Koordinaten:
DG
48.404136, 9.791072
GMS
48°24'14.9"N 9°47'27.9"E
UTM
32U 558547 5361522
w3w 
///schwarzen.klassik.rundes

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

DG
48.404136, 9.791072
GMS
48°24'14.9"N 9°47'27.9"E
UTM
32U 558547 5361522
w3w 
///schwarzen.klassik.rundes
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
22,7 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
343 hm
Abstieg
343 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.