Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen
Schlucht

Hohenzollerngraben

Schlucht · Schwäbische Alb · 903 m
Verantwortlich für diesen Inhalt
Albstadt Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hohenzollerngraben3 Albstadt Tourismus MA Ulrike Wieland
    Hohenzollerngraben3 Albstadt Tourismus MA Ulrike Wieland
    Foto: CC BY-ND, Albstadt Tourismus

Als Hohenzollerngraben oder Zollerngraben wird der über 30 Kilometer lange und durchschnittlich 1,5 Kilometer breite geologische Graben im Bereich der südwestlichen Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg bezeichnet. Er zieht sich in nordwestlicher, quer durch das Gebiet des Zollernalbkreises von der Albhochfläche bis ins Albvorland.

Der Hohenzollerngraben entstand vor 15 Millionen Jahren als Folge der tektonischen Spannungen durch die Auffaltung der Alpen unter dem Druck der afrikanischen Platte und der damit verbundenen Hebung der Schwäbischen Alb. Durch die gewaltigen Kräfte entstanden Risse, Spalten und Gräben.

Als Hohenzollerngraben oder Zollerngraben wird der über 30 Kilometer lange und durchschnittlich 1,5 Kilometer breite geologische Graben im Bereich der südwestlichen Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg bezeichnet. Er zieht sich in nordwestlicher, quer durch das Gebiet des Zollernalbkreises von der Albhochfläche bis ins Albvorland. Die den Hohenzollerngraben begrenzenden Randverwerfungen haben eine Sprunghöhe von rund 100 Meter auf der Albhochfläche und bis zu 40 Meter im Vorland. Sie fallen V-förmig nach innen und schließen den Graben in einer Tiefe von zwei bis drei Kilometern.

Der 855 m hohe Zoller (Burg Hohenzollern) stellt geologisch einen klassischen Zeugenberg dar, der das langsame Zurückweichen des Albtraufs bzw. der Schichtstufenlandschaft infolge Erosion veranschaulicht.

Seine Erhaltung verdankt der Zoller zum einen seinem Gipfel aus erosionsbeständigem Kalkstein des Weißen Jura beta und zum anderen seiner Lage im Hohenzollerngraben. Denn das, was uns in der Landschaft als mächtiger Berg ins Auge springt, ist in Wirklichkeit ein Teilstück einer in die Erdkruste versenkten, länglichen Gesteinsscholle, die sich von Nordwesten nach Südosten erstreckt.

Die Geologen nennen diese scheinbar paradoxe Situation „Reliefumkehr“. Aufgrund seiner natürlichen Tieferlegung im Hohenzollerngraben blieb der Kalkstein des Weißen Jura beta hier längere Zeit im Untergrund verborgen und dadurch vor Erosion geschützt. Außerhalb des Hohenzollerngrabens hingegen konnte die Erosion den Kalkstein früher angreifen, und wo dieser erst einmal verschwunden war, verlief die Abtragung der darunter liegenden weicheren Schichten relativ rasch.

Tektonische Gesteinsverschiebungen im Hohenzollerngraben werden häufig als Ursache für die Erdbeben auf der Alb genannt. Aber bereits ein kurzer Blick auf die Karte zeigt, dass die Epizentren (oder Herde) der drei größeren Erdbeben (1911, 1943, 1978) und zahlreicher schwächerer Erdstöße zwischen Albstadt und Hechingen in einem nord-süd gerichteten Gebiet liegen, das den Hohenzollerngraben zwar quert, aber keineswegs parallel zu ihm liegt. Offenbar ist der geologisch bereits recht alte Hohenzollerngraben heute kaum noch aktiv, im Gegensatz zu einer hier ebenfalls verlaufenden nord-süd-gerichteten Schwächezone der Erdkruste.

Profilbild von Ulrike Wieland
Autor
Ulrike Wieland
Aktualisierung: 25.07.2022

Anfahrt

Nur zu Fuß zu erreichen.

Nächstgelegener Parkplatz:

  • Parkplatz Nägelehaus

Koordinaten

DD
48.307050, 8.998470
GMS
48°18'25.4"N 8°59'54.5"E
UTM
32U 499886 5350428
w3w 
///abgestimmten.ausdehnen.unter
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Empfehlungen in der Nähe

Wanderung · Schwäbische Alb
Traufgang Zollernburg-Panorama in Albstadt
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geöffnet
Strecke 15,6 km
Dauer 6:00 h
Aufstieg 412 hm
Abstieg 412 hm

Exponierte Aussichtsfelsen, der Hangende Stein und die Fernblicke von der Traufkante bieten Panoramawandern pur. Eine Tour die auch in zwei ...

60
von Ulrike Wieland,   Albstadt Tourismus

Alle auf der Karte anzeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Hohenzollerngraben

72461 Albstadt-Onstmettingen
Telefon +49 7431 1601204
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 8 Touren in der Umgebung