Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Traufgang Felsenmeersteig in Albstadt

30 Wanderung • Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Albstadt Tourismus
  • Felsenmeer Traufgang Felsenmeersteig
    / Felsenmeer Traufgang Felsenmeersteig
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Blick vom Küchenfelsen
    / Blick vom Küchenfelsen
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Heersberg und Blick auf die Schalksburg
    / Heersberg und Blick auf die Schalksburg
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Blick auf die Schalksburg
    / Blick auf die Schalksburg
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Schalskburg
    / Schalskburg
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Ausblicke am Traufgang Felsenmeersteig
    / Ausblicke am Traufgang Felsenmeersteig
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Traufgang Felsenmeersteig
    / Traufgang Felsenmeersteig
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Blick vom Böllat
    / Blick vom Böllat
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Das malerische Dörfchen Burgfelden
    / Das malerische Dörfchen Burgfelden
    Foto: Albstadt Tourismus
  • Traufgänge
    / Traufgänge
    Video: Stadt Albstadt
Karte / Traufgang Felsenmeersteig in Albstadt
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Parkplatz Ortseingang Albstadt-Burgfelden Aussichtspunkt Böllat Wannental Mammutbaum Aussichtsfelsen Aussichtspunkt Ruine Schalksburg Laufen Bahnhof Parkplatz Albstadt-Laufen Felsenmeer Albstadt-Lautlingen Parkplatz Sportplatz Lautlingen badkap

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Der Felsenmeersteig – die Königstour unter den Traufgängen. Die Schwäbische Alb mit allen Facetten erleben.

Eine Tour die auch in zwei kürzere Touren, je nach Lust, Laune und Kondtition, aufgeteilt werden kann.

schwer
16,8 km
6:00 Std
723 hm
723 hm

Der Felsenmeersteig – die Königstour unter den Traufgängen. Eine aufregende Fußreise über und unter dem Albtrauf und an ihm entlang. Wälder, unglaubliche Aussichtsbalkone, der kleinste Stadtteil Burgfelden, die Hirschguldensage und wilder Felstumult, Mammutbäume, eine Burgruine und am Böllat der vielleicht sensationellste Ausguck über die Höhen der Alb bis hin zum Schwarzwald und zu den Vogesen – das ist großes Kino.

Der längste aller Traufgänge führt zum schön restaurierten Bergfried der ehemaligen Schalksburg. Auf einem aussichtsreichen Plateau nahe der steilen Traufkante gelegen, ist die Besteigung des Turms eines von vielen kleinen, aber spannenden Erlebnissen am Wegesrand.

Das „Felsenmeer“, Namensgeber dieser Wanderung, ist ein lebendiger Beweis für das Wechselspiel von Wasser, Kälte, Hitze und dem Juragestein. Mitten im Wald ragen die riesigen Felsformationen meterhoch empor und zeichnen ein ebenso wildes wie bizarres Landschaftsbild im dichten Grün.

Den Abenteuerspielplatz auf dem Heersberg werden die Kleinen in ihre Herzen schließen. Erwachsene hingegen erfreuen sich an einer Kneippanlage mit Tretbecken und Armdusche.

 

Highlights auf dem Traufgang Felsenmeersteig in Albstadt:

  • Fernsicht vom Böllat
  • Traufkante Heersberg
  • Felsenmeer
  • Turm Schalksburg
  • St. Michaels Kirche in Albstadt-Burgfelden
  • Mammutbäume

Autorentipp

Alle Traufgänge-Touren gibt es zum Downloaden als GPs-Track unter www.traufgaenge.de oder mobil per Albstadt-App.

outdooractive.com User
Autor
Ulrike Wieland
Aktualisierung: 05.12.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
962 m
670 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel-Restaurant Landhaus Post
Zum Bergcafe
badkap Gastronomie GmbH

Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie die Hinweise zu aktuellen Sperrungen unter www.traufgaenge.de/Wegemanagement/Sperrungen

 

GEMEINSAM MIT RESPEKT
Freundlichkeit, Verständnis und Rücksichtnahme füreinander gilt als Grundsatz für die partnerschaftliche Nutzung unseres Naturraumes. Als Kodex gilt:

  • Bestehende Wege nutzen, Beschilderungen folgen und Wegesperrungen respektieren
  • Keine Spuren wie Müll oder Hundekot hinterlassen, und den Weg schonend behandeln
  • Andere Nutzer von Wald und Flur respektieren
  • Rücksicht auf Tiere und Pflanzen nehmen
  • Im Voraus planen und das Tageslicht nutzen

Bitte beachten Sie die Hinweise zu aktuellen Sperrungen unter www.traufgaenge.de/Wegemanagement/Sperrungen

 

HAFTUNGSHINWEIS:

Trotz der wiederholten Kontrolle und der gewissenhaften Ausarbeitung der Wegbeschreibungen übernimmt der Herausgeber keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben in der hier vorliegenden Beschreibung.

 

NUTZUNGSHINWEIS:

Liebe Wanderfreunde, die Traufgänge führen auf naturbelassenen Wegen entlang der Traufkanten des Albtraufes und durch unberührte Naturschutzgebiete und Wälder. Die Natur zu erhalten und zu schützen ist uns ein wichtiges Anliegen.

Ebenso möchten wir auf die Risiken an den Traufkanten hinweisen und bitten Sie deshalb, auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben und vorhandene Felsköpfe aus Sicherheitsgründen nicht zu betreten. Des Weiteren weisen wir auf das Vorhandensein natürlicher Waldgefahren hin. Witterungsbedingt können manche Stellen auf dem Weg, aufgeweicht und rutschig sein und sind daher mit besonderer Vorsicht zu begehen. Festes Schuhwerk ist folglich auf allen Touren empfehlenswert, Trittsicherheit unabdingbar.

Die Nutzung der Premium-Wanderwege Traufgänge erfolgt auf eigene Gefahr.

 

MARKIERUNG UND BESCHILDERUNG:

Bei den Traufgängen handelt es sich um Rundwanderwege, die in beide Richtungen begangen werden können. Daher erfolgt die Beschilderung sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Gehen Sie die Runde doch einmal anders herum und Sie werden völlig neue Perspektiven und andere Blickwinkel entdecken.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Albstadt
Marktstr. 35, 72458 Albstadt
Tel. 07431 / 160-1204
www.traufgaenge.de 
www.albstadt-tourismus.de

Start

Wanderparkplatz Ortseingang Albstadt-Burgfelden (904 hm)
Koordinaten:
Geographisch
48.244453 N 8.932184 E
UTM
32U 494965 5343473

Ziel

Wanderparkplatz Ortseingang Albstadt-Burgfelden

Wegbeschreibung

Der Felsenmeersteig ist eine aussichtsreiche Fußreise in die beeindruckende landschaftliche und kulturelle Geschichte der Region. Der längste aller Traufgänge lässt Wanderer in längst vergangene Zeiten eintauchen und bietet als dramatische Kulisse die facettenreiche Landschaft der Alb. Immer wieder eröffnen sich atemberaubende Blicke von der steilen Traufkante wie am Böllat. Ein Aussichtsfels mit nahezu freier Sicht auf die Talfläche und bei guter Wetterlage sogar bis zum dunklen Rücken des Schwarzwaldes – das ist großes Kino.

Die historische Reise auf dem Felsenmeersteig führt zum schön restaurierten Bergfried der ehemaligen Schalksburg. Auf einem aussichtsreichen Plateau nahe der steilen Traufkante gelegen, ist neben einer informativen Schautafel die Besteigung des Turms über die hölzerne Treppe eines von vielen kleinen, aber spannenden Erlebnissen am Wegesrand.

Das „Felsenmeer“, Namensgeber dieser Wanderung, ist ein lebendiger Beweis für das Wechselspiel von Wasser, Kälte, Hitze und dem Juragestein. Mitten im Wald ragen die riesigen Felsformationen meterhoch empor und zeichnen ein ebenso wildes wie bizarres Landschaftsbild im dichten Wald.

Den Abenteuerspielplatz auf dem Heersberg werden die Kleinen in ihre Herzen schließen. Erwachsene hingegen erfreuen sich an einer Kneippanlage mit Tretbecken und Armdusche. Eine Ganzkörperwohltat für Groß und Klein.

 

Unterkünfte und Gastronomie direkt am Weg:

Berg-Café - Café / Ferienwohnung
Im Gässle 6, 72459 Albstadt-Burgfelden
Tel. 07435 / 365

badkap - Restaurant

> TRAUFGÄNGE GASTGEBER

Beibruck 1, 72458 Albstadt-Lautlingen

Tel. 07431 / 98147 200

Ferienwohnung Landglück*** - Ferienwohnung
Burgweg 4, 72459 Albstadt-Burgfelden
Tel. 07431 / 160-1204

 

Unterkünfte und Gastronomie in der Nähe:

Sonnencamping Albstadt**** 
Campingplatz / Mietbungalows / Schlaf-Fässer
Beibruck 54, 72458 Albstadt-Ebingen
Tel: 07431 / 9370348 - Mobil: 0152/56895577

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  • Zollern-Alb-Bahn 1 (ZAB 1)
    Einstieg: Tübingen, Mössingen, Hechingen, Balingen
    Ausstieg (jeweils Ortsmitte):
         - Albstadt-Lautlingen, zum Startpunkt Parkplatz Sportplatz = 0,8 km
         - Albstadt-Laufen, zum Startplatz Parkplatz Laufen = 1,1 km

  • Linie 45
    Einstieg: Albstadt-Ebingen, Busbahnhof H7
    Ausstieg: Albstadt-Margrethausen Süd (direkter Zugang)

Bitte beachten Sie:
An den Ausstiegsstellen Lautlingen und Laufen sind Übersichtstafeln der Traufgänge aufgestellt. Von dort folgen Sie der "Zuwegungs"-Beschilderung zum Einstieg in die Traufgänge.

  • Ausstieg Albstadt-Lautlingen: bester Startpunkt der Tour - Sportplatz
  • Ausstieg Albstadt-Laufen: bester Startpunkt der Tour - Wanderparkplatz Steinberg

Anfahrt

Über die B27 kommend abzweigen auf B463 Richtung Albstadt/Sigmaringen. B463 folgen nach Albstadt-Lautlingen. In Albstadt-Lautlingen (nähe Stauffenberg-Schloss) Abzweigung links Richtung Albstadt-Margrethausen bzw. Albstadt-Pfeffingen (K7151). Sie fahren durch Albstadt-Margrethausen nach Albstadt-Pfeffingen. In Albstadt-Pfeffingen innerorts  an der Kreuzung Abzweigung nach links Richtung Balingen - (Theodor-Heuss-Straße) (L442). Kurz nach Ortsende Albstadt-Pfeffingen Abzweigung links Richtung Albstadt-Burgfelden. Am Ortseingang Parkplatz rechts anfahren.

Parken

72459 Albstadt-Burgfelden

  • Parkplatz Ortseingang Burgfelden (Navigation: Waldäcker, 72459 Albstadt-Burgfelden)
  • Parkplatz Heersberg (Navigation: Burgweg, 72459 Albstadt-Burgfelden)

72459 Albstadt-Margrethausen

  • Parkplatz Friedhof/Kloster (Navigation: Schönenbühlstraße, 72459 Albstadt-Margrethausen)

72459 Albstadt-Lautlingen

  • Parkplatz Sportplatz (Navigation: Mühlgasse, 72459 Albstadt-Lautlingen. Bester Einstieg für Anreise mit der Bahn - Ausstieg Lautlingen)

72459 Albstadt-Laufen

  • Parkplatz Steinberg (Navigation: Steinbergstraße, 72459 Albstadt-Laufen. Bester Einstieg für Anreise mit der Bahn - Ausstieg Laufen)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Eine kostenlose Broschüre mit allen zehn Traufgängen inkl. Kartenmaterial können Sie telefonisch unter 07431 / 160-1204 oder unter www.traufgaenge.de anfordern.

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (31)

Björn Benz
13.09.2018
Felsenmeer kann von jedem gemacht werden, der es schafft, geradeaus zu laufen, ohne zu stolpern😜 das Schild für Geübte, machte viel Hoffnung, war dann aber leider sehr kurz und einfach, aber wunderschön!! Weg war tip top ausgeschildert, auch die Umleitung. Wäre toll, wenn es noch eine längere Alternative gäbe. Lob trotzdem für einen tollen Weg!!!!
Bewertung
Donnerstag, 13. September 2018, 19:44 Uhr
Donnerstag, 13. September 2018, 19:44 Uhr
Foto: Björn Benz, Community
Donnerstag, 13. September 2018, 19:45 Uhr
Donnerstag, 13. September 2018, 19:45 Uhr
Foto: Björn Benz, Community
Donnerstag, 13. September 2018, 19:45 Uhr
Donnerstag, 13. September 2018, 19:45 Uhr
Foto: Björn Benz, Community
Donnerstag, 13. September 2018, 19:45 Uhr
Donnerstag, 13. September 2018, 19:45 Uhr
Foto: Björn Benz, Community
Donnerstag, 13. September 2018, 19:45 Uhr
Donnerstag, 13. September 2018, 19:45 Uhr
Foto: Björn Benz, Community

Attila Olah
06.09.2018
Bewertung

Christoph Wagner
21.08.2018
Auch wir haben uns an Sylvia Eisbrich und Götz Schachermeier orientiert und sind am Sportplatz Lautingen gestartet. Den ersten Kilometer geht es dann entspannt auf einem ebenen Schotterweg an einem Fluss entlang. Nach etwa einem Kilometer geht es dann direkt nach dem Kneipp-Becken links ab und steil bergauf. Gute 2 Kilometer geht es nun auf kleinen Waldpfaden bergauf. Hier kommt man ordentlich ins Schwitzen. Doch es hat sich gelohnt, dass wir in Lautingen gestartet sind. So hatten wir nun den steilen Anstieg gleich auf der Haben-Seite, was bei Temperaturen um die 30 Grad echt super war. Nach 13 Kilometern wäre dieser Anstieg ungleich schwerer gewesen. Außerdem waren die Temperaturen vormittags noch angenehm. Auf dem Heersberg angekommen, haben wir mit herrlichem Blick über Wiesen und einen genialen Blick ins Tal erstmal eine Vesperpause eingelegt. Dann ging es ganz entspannt über Wiesen und Felder Richtung Burgfelden, wo an diesem Tag ein Oldtimer- und Schleppertreffen stattfand. Gleich nach dem Wanderparkplatz Burgfelden sind wir links abgebogen und haben damit eine Schleife von etwa 500 Metern etwas abgekürzt, die uns lediglich um einige Wiesen im Kreis herumgeführt hätte. Das haben wir uns an dieser Stelle gespart. :-) Dafür waren wir dann bald darauf am Böllat und haben eine gigantische Aussicht genossen und Bilder gemacht. Dann ging es steil bergab in den Wald hinein. Die Umleitung ist super ausgeschildert und nicht zu übersehen. Es folgte ein stetiges auf und ab im Wald umgeben von exotischen Schmetterlingen und riesigen Wäldern, bis es dann nochmal bergauf zum Felsenmeer ging. Die fast mystische Stimmung im Felsenmeer muss man selbst erlebt haben und ist schwierig in Wort zu fassen. Anschließend schlängelt sich der Weg auf breiteren Schotterwegen durch den Wald. Einer letzten Rast 1,7km vor Lautingen folgte der letzte Abstieg - zuerst auf breiten Schotterwegen, dann auf einem kleine Pfad direkt durch Wiesen und an Obstbäumen vorbei. Diese Tour war wirklich genial und ist nur zu empfehlen. Die 6 Stunden sind wirklich großzügig angegeben. Gebraucht haben wir 5 Stunden 45 Minuten. Darin enthalten sind aber schon unsere zwei Vesperpausen (unser Weg war durch die 500 Meter Abkürzung etwas kürzer).
Bewertung
Gemacht am
19.08.2018

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,8 km
Dauer
6:00 Std
Aufstieg
723 hm
Abstieg
723 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.