Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Trekking auf den Berg Rujoch

Bergtour · Altopiano di Pinè,Valle di Cembra
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
  • /
    Foto: Federico Monegatti, APT - Altopiano di Piné e Valle di Cembra
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 10 8 6 4 2 km
Ein Muss für die Liebhaber des «wilden Trekking» mit einer «Rittereise» auf dem Grenzkamm zwischen der Hochebene von Pinè und dem Val dei Mocheni.
schwer
Strecke 10,7 km
5:05 h
751 hm
751 hm
2.410 hm
1.658 hm
Der Rujoch ist ein Gipfel von unverwechselbarer Form, ein unendlicher Rücken, der einen grossen Halbkreis bildet. Um den Hang zu geniessen, empfehlen wir diese Rundfahrt zu machen. Da es sich um ein raues Gebirge handelt, das nicht vom Massentourismus besucht wird, ist es das Reich vieler Tiere, die im Hochgebirge leben; Wenn Sie mit einer Kamera ausgestattet sind, können Sie sicher einige von ihnen fotografieren.

Autorentipp

Auf der vorgeschlagenen Route findet man die folgenden Sehenswürdigkeiten: Polpen-Pass, Gipfel Rujoch und die ehemalige Tonini-Hütte.

Für einen gastronomischen Zwischenstopp empfehlen wir eine Pause in Malga Stramaiolo, die im Sommer mit typischer Küche geöffnet ist.

Profilbild von Responsabile A.p.T Piné Cembra SS
Autor
Responsabile A.p.T Piné Cembra SS
Aktualisierung: 24.01.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.410 m
Tiefster Punkt
1.658 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Schwierigkeitsgrad nach der gemeinsamen Symbolik: EE-Strecke (auf Wanderwegen und Trailspuren).

Sicherheitshinweise

  • Bereitet Eure Wanderung sorgfältig vor
  • Wählt eine Wanderung, die Euer körperliches Training entspricht
  • Wählt die geeignete Ausrüstung
  • Beachtet die Wettervorhersagen
  • Besser nicht allein wandern! Nehmt in jedem Fall ein Handy mit!
  • Hinterlasst Informationen über Eure Wanderung und die Uhrzeit Eurer Rückkehr
  • Bei Unsicherheit immer besser mit einem Wanderführer die Route unternehmen
  • Achten auf Schilder und Hinweise auf dem Weg
  • Bei Müdigkeit die Wanderung nicht fortsetzen, sondern zurückkehren
  • Im Notfall Rufnummer 112 wählen

 

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

 

Weitere Infos und Links

Tourismusbüro Piné Cembra - Tel. +39 0461 557028 - info@visitpinecembra.it - ​​​​www.visitpinecembra.it

Start

Malga Stramaiolo - Bedollo (1.658 m)
Koordinaten:
DD
46.156782, 11.332304
GMS
46°09'24.4"N 11°19'56.3"E
UTM
32T 680083 5114111
w3w 
///ahnungen.fassbar.wendeten

Ziel

Malga Stramaiolo - Bedollo

Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt (siehe Abschnitt «Anreise») geht es auf die Asphaltstrasse, die zur Stramaiolo Alm führt, und dann auf einer Schotterstrasse in Richtung Stramaiolo Hochalm; Von hier aus beginnt ein schöner Weg (Nr. 462), der durch die Wälder von Lärchen, Edelrose und Eberesche zum Polpen-Pass führt.Weiter auf dem Weg steigen wir den langen Rücken hinauf und fahren auf die grosse Wasserscheide zwischen der Hochebene von Pinè und Val dei Mocheni; Nach dem Aufstieg wird dringend empfohlen, einige Etappen zu nehmen, um die verlorene Energie zu regenerieren und ein paar Fotos zu machen.

Weiter kommen Sie zu einem Gipfel namens «Der alte Mann-Uomo Vecchio» mit dem charakteristischen kleinen Steinchen, um ihn zu unterscheiden; Von hier aus führt der Weg immer gut markiert, aber ein wenig steiler auf Steinen. Und hier sind wir am Metallkreuz des Rujochgipfels, der mit seinen 2413 Metern Höhe 360-Grad-Panoramas bietet, von der Brentagruppe bis zur Ortler-Cevedale-Gruppe, von den Gipfeln des oberen Mocheni-Tals bis zur Cima d’Asta-Gruppe. Man geht ein paar Meter hinunter und steigt dann zur Schliverai Spitze 2432 m wieder hinauf, die durch ein rustikales Holzkreuz geprägt ist; Von hier aus geht es bergab.

Nach ca. 45 min erreicht man die Abzweigung mit dem Weg 340, der in ca. 20 min zur ehemaligen Rifugio Tonini führt. Leider ist die Hötte zu, da es im Dezember 2016 durch einen Brand zerstört wurde. Von der Hütte oder dem, was davon übrig ist, geht es auf dem Weg Nr. 443 zum Campivel-Pass und dann kurz zur Malga Stramaiolo, wo man im Sommer die Köstlichkeiten der typischen Küche probieren kann. Von hier aus mit weiteren 15 min erreichen Sie den Ausgangspunkt; Es ist unmöglich, wenn man den Blick nach hinten richtet, die Schönheit der gerade gefahrenen Runde nicht zu bemerken.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Busbahnhof Trient nehmen Sie die Linie B403 Richtung Montesover (Trient – Pergine – Baselga di Pinè – Montesover) oder die Linie B402 (Trient – Nogarè – Baselga di Pinè – Montesover) und steigen an der Haltestelle Centrale di Bedollo aus. Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel, die die Ortschaft Centrale mit Malga Stramaiolo verbinden, daher muss der Ausgangspunkt mit eigenen Verkehrsmitteln erreicht werden.

Anfahrt

Von der Brennerautobahn A22 (von Süden Ausfahrt Trento Sud – von Norden Ausfahrt Trento Nord) und von der Brennerautobahn 12 fahren Sie auf der S. S. 47 des Valsugana nach Pergine Valsugana – Padua bis zur Abzweigung nach Hochebene von Piné, dann auf der S. P. 83 von Piné, durch Redebus-Pass. Nach einigen Kehren (nach Ortschaft Pitoi) nehmen Sie links die Abzweigung zur Stramaiolo Alm (Schild vorhanden) und folgen der Strasse bis zum Platz A (Piazzola A) am Anfang der Stramaiolo Wiesen.

Parken

Stellplatz A (Piazzola A) – Wiesen von Malga Stramaiolo

Koordinaten

DD
46.156782, 11.332304
GMS
46°09'24.4"N 11°19'56.3"E
UTM
32T 680083 5114111
w3w 
///ahnungen.fassbar.wendeten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco – Altopiano di Piné, Valli di Cembra e dei Mocheni 1:25.000 - N° 062

Kompass – Valsugana, Trento, Piné, Levico, Lavarone 1:50.000 - N° 75

Ausrüstung

Auch auf kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabeihaben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein unerwartetes Formtief vorbereitet zu sein.

In den Rucksack stecken:

  • Trinkflasche (1 l)
  • Snack (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabeihaben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer der Bergrettung Soccorso Alpino 112

 

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen.

Und natürlich nicht zu vergessen... ... eine Kamera, mit der Sie die besten Aufblicke fotografieren können.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
10,7 km
Dauer
5:05 h
Aufstieg
751 hm
Abstieg
751 hm
Höchster Punkt
2.410 hm
Tiefster Punkt
1.658 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.