Condividi
Preferiti
Stampa/PDF
GPX
KML
Crea itinerario fino qui Copia il percorso
Embedding
Fitness
Passeggiata

Zum Heiligensee, auch Lago Santo

· 1 recensione · Passeggiata ·
Responsabile del contenuto
AV-alpenvereinaktiv.com Partner verificato  Explorers Choice 
  • Der Lago Santo bzw. Heiliger See / Heiligensee
    / Der Lago Santo bzw. Heiliger See / Heiligensee
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Ausgangspunkt beim Tiefentalerhof
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Erster Anstieg über den Dürerweg
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Maierhof
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Dürerweg
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Bachquerung
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Beschilderung an der Provinzgrenze
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Rifugio Sauch
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Roccolo Mosaner
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Infotafel zum Roccolo Mosaner
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Weiterweg durch die Buchenwälder
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Rifugio Alpino "Lago Santo"
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Lago Santo bzw. Heiliger See / Heiligensee
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Sommerfrischhütte
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Schnitzkunst am Wegesrand
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Schnitzkunst am Wegesrand
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Schnitzkunst am Wegesrand
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Abzweigung zum Spinellweg
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Sommerfrischhütte
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Spinellweg kurz vor dem steilen Abstieg
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Hier führt der Rundweg wieder zusammen
    Foto: Ute Prast, AV-alpenvereinaktiv.com
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 10 8 6 4 2 km Albergo Lago Santo Rifugio Sauch

Der Lago Santo, bei Südtirolern auch unter dem Namen "Heiliger See" oder "Heiligensee" bekannt, liegt im Trentino kurz nach der Provinzgrenze im Cembratal. Startpunkt für diese Wanderung ist jedoch ein Hof oberhalb von Salurn, also  noch in Südtirol. Dass die Provinz- und auch die Sprachgrenze überschritten wird, dass diese aber auch immer wieder verschwimmt, ist bei dieser Wanderung laufend zu beobachten.

Der Lago Santo hat seinen Namen einer Legende zu verdanken. Dieser zufolge war das Grundstück auf dem sich heute der See befindet, Streitobjekt zwischen mehreren Erben. Einer der Erben wünschte sich aus Missgunst, das Grundstück solle sich in einen See verwandeln. Woraufhin, laut Legende aus dem Boden Wasser emporstieg und sogar das naheglegene Dorf Cembra zu überschwemmen drohte. Die Dorfbewohner brachen deshalb zum Grundstück auf. Der Pfarrer soll den Ring der Madonna zu Boden geworfen haben, woraufhin sich das Wasser beruhigte. Seit damals heißt der Ort also "der heilige See" bzw. Lago Santo.

Der See ist etwa 250 Meter lang und rund 200 Meter breit, an der tiefsten Stelle 14 m tief. Er ist besonders im Sommer ein beliebter Badesee und viele kleine Sommerfrischhütten zeigen dass sich einige Bewohner des Etschtales in den heißen Monaten gerne in kühlere Regionen zurückziehen. Direkt beim Seeufer befindet sich das Albergo Lago Santo, bei dem man auch gut einkehren kann.

media
11,9 km
4:30 h.
750 m
630 m
Vom Cembratal ist der Lago Santo auch mit dem Auto erreichbar. Vom Südtiroler Unterland aus hingegen ist er nur zu Fuß zu erreichen. Eine von mehren Möglichkeiten den See zu erwandern wird im folgenden Näher beschrieben.

Consiglio dell'autore

Einkehren und die Trentiner Küche genießen.
outdooractive.com User
Autore
Ute Prast 
Ultimo aggiornamento: 05.05.2016

Difficoltà
media
Tecnica
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Punto più alto
1305 m
Punto più basso
Tiefentaler, 594 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Possibilitá di ristoro

Albergo Lago Santo
Rifugio Sauch

Attrezzatura

Wanderausrüstung, Für den Abstieg über den Spinellweg sind Teleskopstöcke und natürlich gutes Schuhwerk ratsam.

Inizia

Parkplatz Tiefental (593 m)
Coordinate:
Geografico
46.228246, 11.214882
UTM
32T 670795 5121792

Arrivo

Parkplatz Tiefental

Direzioni

Vom Parkplatz Tiefental wandern wir nur ein ganz kurzes Stück den breiten Forstweg entlang. Noch vor der Schranke rechts ab, den Weg Nr. 1, auch Dürerweg durch Mischwälder immer leicht bergan, bis sich der Wald kurz beim Maierhof lichtet. Weiter geht es entlang des Dürerweges. Kurz vor dem Rifugio Sauch ist die Provinzgrenze erreicht, was unschwer an den rot-weißen Wegschildern zu erkennen ist. Beim Rifugio Sauch (Einkehrmöglichkeit) geht es weiter über den Parkplatz. Kurz darauf treffen wir auf eine Besonderheit, den Roccolo Mosaner. Hier wurden einst mittels einer zurechtgeschnittenen Baumstruktur Zugvögel in die Falle gelockt. Erst 1968 wurde die Jagd auf die Vögel im Trentino definitiv verboten. Leider ist die Tafel in dem die Geschichte des Ortes beschrieben ist nur in italienischer und gekürzt in englischer Version vorhanden.

Bald darauf zweigt der Weg links ab und führt uns durch schöne Buchenwälder weiter. Immer wieder treffen wir auf kleine Steinhäuser, die in den heißen Monaten als Sommerfrischdomizil genutzt werden. Schließlich erreichen wir einen Parkplatz, dort direkt am See befindet sich das Rifugio Alpino "Lago Santo".

Vor dem Rifugio direkt am See führt der E5 weiter, den wir für den Rückweg einschlagen. Dieser führt zunächst aufwärts dann in leichtem auf und ab weiter durch schöne Buchenwälder und an den schon gennannten hübschen Sommerfrischhütten vorbei. Bei einem der Häuschen „Vegiose“ genannt, hat sich wohl der Besitzer mit schönen Holzschnitzereien ein Denkmal gesetzt.

Bei der nächsten Kreuzung schließlich geht es links ziemlich steil über den Spinellweg (Markierung 1 a) talwärts. Der Weg ist durch Geröll, das oft knöcheltief mit dichtem Laubwerk bedeckt ist geprägt, was beim Absteigen etwas Vorsicht und vor allem Trittsicherheit erfordert. Kurz oberhalb des Maierhofes treffen wir wieder auf den Anstiegsweg und wandern zurück zum Parkplatz.

Achtung: Wer den Weg lieber in um umgekehrter Richtung mahen möchte, achte auf die Abzweigung, diese ist leicht zu übersehen. Die Abzweigung befindet sich ca. 300 m nach dem Maierhof kurz vor einem kleinen Bach (eher ein Rinnsal). Der Weg zweigt scharf links ab, die Wegweiser stehen etwas versteckt und sind teilweise durch Bäume verdeckt.

Nota


Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Mezzi pubblici

Raggiungibile con mezzi pubblici

Mit dem Zug bis zum Bahnhof Neumarkt. Von dort mit dem Linienbus weiter nach Buchholz. Bei der ersten Haltestelle nach der Abzweigung zur Kellerei Haderburg aussteigen. Von dort führt der Fußweg in ca. 10 Minuten zum Ausgangspunkt. Verpasst ihr die erste Haltestelle könnt ihr auch von der 2. Haltestelle aus den Parkplatz über die Autozufahrt erreichen. Gehzeit ca. 15 Minuten.

Fahrpläne unter Südtirol Mobil

Come arrivare

Von der Brennerautobahn A22, Ausfahrt Auer/Neumarkt weiter die Staatsstraße bis Salurn und dann links ab ins Zentrum von Salurn. Dort der Beschilderung nach Buchholz folgen. Nach einigen Kurven auf die Abzweigung links zur Kellerei Haderburg achten. Dort nicht abbiegen, sondern weiterfahren und nach der zweien Bushaltestelle rechts zum Parkplatz abbiegen. Bei der Abzweigung befinden sich einige große rote Briefkästen, die Abzweigung ist leider nur schwer erkennbar und nicht gut beschildert. Ein kurzes steiles Straßenstück führt einen Feldweg durch die Obstgüter, der kleine Parkplatz befindet sich oberhalb des Tiefentaler Hofes.

Dove parcheggiare

kleiner Parkplatz, kostenlos
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Mappe consigliate

Kompass Karte 075 Altopiano di Pinè, Val di Cembra, Val dei Mocheni, Passo Manghen; ISBN 978-3-85491-562-1


Domande e risposte

Fai la prima domanda

Vuoi chiedere qualcosa?


Recensioni

3,0
(1)
Christian Bernet 
22.05.2018 · Community
Wir haben die Tour in umgekehrter Richtung gemacht. Die Abzweigung 300m nach dem Maierhof links hinauf haben wir gut gesichtet. Die Bäume sind geschnittten die Wegweiser sind sichtbar,Der Aufstieg ist teilweise sehr steil und man muss aufpassen dass die Wandermarkierungen nicht verfehlt werden. Der Waldpfad ist teilweise schlecht sichtbar und wie beschrieben mit tiefem Laub verdeckt, Den Aufstieg würde ich als schwierig bezeichnen und Stöcke würde ich empfehlen. Durch die mit Laub verdeckten Pfade hatten wir einige gefährliche Situationen zu meistern, Ich möchte mir nicht Schwierigkeiten vorstellen wenn man diesen Weg hinunter geht. Wenn die Höhe nach 2 KM bergauf (bei ca KM 10) auf Höhe 1250 mal erreicht ist, wandert man relativ entspannt durch breite Waldwege zu dem See. Im einfachen aber gemütlichen Berg-Seerestaurant haben wir zu Mittag gegessen. Danach ist führt der Weg relativ moderat und knieschonend wieder zu Ausgangspunkt zurück. Zur weiteren Wegbeschreibung des Autors haben wir nichts hinzuzufügen. Die Erlebnisbeschreibung können wir bestätigen. Wir sind froh, trotz des steilen Aufstiegs die Tour in umgekehrter Richtung gemacht zu haben vor allem wegen dem leichteren Abstieg. Danke den Autoren.
Visualizza di più
Data: 29.04.2018

Foto di altri utenti


Recensione
Difficoltà
media
Lunghezza
11,9 km
Durata
4:30h.
Dislivello
750 m
Discesa
630 m
Raggiungibile con mezzi pubblici Percorso ad anello Ristori lungo il percorso

Statistiche

  • Contenuti
  • Crea nuovo punto
  • Show images Nascondi foto
: ore
 km
 mt
 mt
Punto più alto
 mt
Punto più basso
 mt
Mostra il profilo altimetrico Nascondi il profilo altimetrico
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio