Plan a route here Copy route
Hiking route recommended route

Auf den Spuren des Bentheimer Goldes

· 3 reviews · Hiking route · Grafschaft Bentheim
Responsible for this content
Grafschaft Bentheim Verified partner  Explorers Choice 
  • Sandstein Museum
    / Sandstein Museum
    Photo: Lena Wilken, Grafschaft Bentheim
  • / Stadt Bad Bentheim mit Burg
    Photo: Lena Wilken, Grafschaft Bentheim
  • / Bentheimer Gold
    Photo: Lena Wilken, Grafschaft Bentheim
  • / Informationstafel zum Steinbruch
    Photo: Lena Wilken, Grafschaft Bentheim
  • / Burgmauern aus Sandstein
    Photo: Lena Wilken, Grafschaft Bentheim
m 150 100 50 10 8 6 4 2 km Wanderparkplatz Freilichtbühne Freilichtspiele Bad Bentheim Wanderparkplatz Gartenstraße Hotel Stähle Schutzhütte B403 / Bauerschaft
Dieser 11 km lange Wanderweg führt Sie durch die Region des Bentheimer Sandsteins - auch Bentheimer Gold genannt.
moderate
Distance 11 km
2:47 h
46 m
49 m
80 m
34 m

Die Stadt Bad Bentheim war einst bekannt für ihren qualitativ hochwertigen Sandstein, der wegen seiner Farbe auch „Bentheimer Gold“ genannt wurde.

Der Sandstein hat nicht nur das Ortsbild von Bad Bentheim und seiner Umgebung in unvergleichbarer Weise geprägt, mit ihm verbindet sich auch ein Stück regionaler Geschichte.

Seit dem Mittelalter wurde der Bentheimer Sandstein von Baumeistern zum Bau von Rathäusern, Kirchen, Herrenhäusern und anderen repräsentativen öffentlichen Gebäuden in Norddeutschland, den Niederlanden, Belgien und Dänemark genutzt.

Bedeutende Bauwerke aus Bentheimer Sandstein sind neben der Burg Bentheim, die auf einem der letzten Ausläufer des Teutoburger Waldes hoch über der Stadt thront,   der Königliche Palast in Amsterdam („Paleis op de Dam“), das Theater und die Frauenkirche in Antwerpen, die katholische Kirche in Aarhus, der Kirchturm der Martinikirche in Groningen sowie das alte Rathaus in Münster. Glaubt man dem Volksmund, so besteht der Sockel der in New York stehenden Freiheitsstatue aus Bentheimer Sandstein. Er soll ein Geschenk der Franzosen an die New Yorker gewesen sein.

Bereits seit dem 11. und 12. Jahrhundert wird das Bentheimer Gold in einem der unzähligen Steinbrüche abgebaut. Zur Blütezeit des Bentheimer Sandsteins gab es weit über 20 Steinbrüche. Heute gibt es nur noch zwei   aktive Steinbrüche in der Obergrafschaft. Ein Steinbruch befindet sich   im benachbarten Gildehaus, in dem der beige-farbene „Gildehauser Sandstein“ abgebaut wird, der andere in Bad Bentheim an der Freilichtbühne.

Was früher mühsame und aufwendige Handarbeit war, erledigen heute Bagger und andere schwere Maschinen. Nachdem Löcher in den Sandsteinfelsen gebohrt werden, werden diese mit Quellbeton gefüllt und durch die spätere Ausdehnung brechen dann große, bis zu 25 Tonnen schwere Blöcke aus der Felswand. Diese werden dann zum Transport verladen, um im Nordhorner Steinmetzbetrieb weiter verarbeitet zu werden.

Die Geschichte des örtlichen Sandsteins kann im Bentheimer Sandsteinmuseum, unterhalb der Burg Bentheim im Schlosspark, erforscht werden.

Ein Erlebnis der besonderen Art bietet zusätzlich die Bentheimer Freilichtbühne, die in den Sommermonaten sowohl klassische als auch moderne Bühnenstücke in einem ehemaligen Sandsteinbruch anbietet. Diese außergewöhnliche Naturkulisse ist einzigartig.

Direkt neben der Freilichtbühne befindet sich die Franzosenschlucht. Der Name lässt sich bis ins 18. Jahrhundert zurückführen, als die französischen Truppen, 1795, die Burg Bentheim belagerten. Laut Erzählungen lagerten Sie in der versteckten Schlucht unweit der Burg, der heutigen Franzosenschlucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Author’s recommendation

Sie wollen mehr über die Geschichte des Bentheimer Sandsteins erfahren, auf dessen Spuren Sie sich auf dieser Route bewegen? Dann lohnt sich ein Besuch im Sandstein Museum, direkt unterhalb der Burg im Schlosspark. Dort wird über die Enstheung des Bentheimer Goldes sowie über die Verwendung informiert. Zudem gibt es einen Außenbereich mit großen Exponaten.

http://www.sandsteinmuseumbadbentheim.de/

 

Profile picture of Lena Wilken
Author
Lena Wilken
Update: August 16, 2018
Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
80 m
Lowest point
34 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Hotel Stähle

Tips and hints

http://www.grafschaft-bentheim-tourismus.de/radfahren-und-wandern/wandern/spurensuche/auf-den-spuren-des-bentheimer-goldes-11-km.html

Start

Rundtour (74 m)
Coordinates:
DD
52.301641, 7.170997
DMS
52°18'05.9"N 7°10'15.6"E
UTM
32U 375288 5796163
w3w 
///drench.outlets.serves

Turn-by-turn directions

- Die Wegweiser sind in blau gehalten.

Diese Wandertour können Sie zum Beispiel im Bentheimer Stadtkern, in der Nähe des Schlossparks, starten. Verlassen Sie die Stadt mit der größten Höhenburg Nordwestdeutschlands in südlicher Richtung und begeben sich so in das Gebiet der Bentheimer Berge. Zunächst an kleinen Waldstücken vorbei führt Sie der Weg bald in östlicher Richtung, über die Ochtruper Straße und dann Richtung Norden. Bevor es zurück Richtung Bad Bentheim geht, führt Sie die Route noch in einer Schleife durch ein Waldgebiet und schließlich an der Freilichtbühne im alten Steinbruch vorbei. Nun nähern Sie sich bereits wieder Ihrem Startpunkt, kommen unterwegs aber noch an zwei Aussichtspunkten und dem alten Steinbruch "Schlüters Kuhle" vorbei.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
52.301641, 7.170997
DMS
52°18'05.9"N 7°10'15.6"E
UTM
32U 375288 5796163
w3w 
///drench.outlets.serves
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Das Wanderkartenset "Grafschafter Spurensuche" ist in der Touristinformation des Grafschaft Bentheim Tourismus e.V. erhältlich.

tourismus@grafschaft.de

05921/961196

Equipment

Wanderschuhe

Basic Equipment for Hiking

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(3)
Daniel Škrobánek
January 02, 2022 · Community
Very nice route, part in woods,then fields and village as well.
Show more
When did you do this route? January 02, 2022
Stef Wouters
June 06, 2021 · Community
schöner Spaziergang, sehr gut markiert
Show more
When did you do this route? June 06, 2021
Jan Klomp 
January 14, 2018 · Community
Sehr schöne und abwechslungsreiche Wanderung durch Bentheim und das Umland. Die Strecke verläuft durch schönes Stadtgebiet, über Wiesen und Felder, Wald und entlang steiler Schluchten. Dabei geht es in Teilen auch über kleinere, verschlungene Pfade, was uns sehr gefallen hat. Wir sind per GPS-Gerät gelaufen, aber wie immer war die Spurensuche-Strecke bestens ausgeschildert, sodass es auch bequem und ohne Sucherei ohne GPS geht. Mit kleiner Pause brauchten wir für die Runde etwa 2,5 Stunden.
Show more
When did you do this route? January 14, 2018

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
11 km
Duration
2:47 h
Ascent
46 m
Descent
49 m
Highest point
80 m
Lowest point
34 m
Circular route Scenic Family-friendly Cultural/historical interest

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view