Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen

2015-07-01 W4 Blitzhütte-Hasemannhütte Farrenkopf (Martin & Seb)

Wanderungen · Schwarzwald
Profilbild von Sebastian Pret
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sebastian Pret
  • Vesperstube/Hof Hark
    / Vesperstube/Hof Hark
    Foto: Sebastian Pret, Community
  • / Hausach vom Spitzfelsen
    Foto: Sebastian Pret, Community
  • / Burgruine Husen
    Foto: Sebastian Pret, Community
  • / Hasemann Hütte Farrenkopf
    Foto: Sebastian Pret, Community
m 1200 1000 800 600 400 200 30 25 20 15 10 5 km
Blitzhütte - Glaswaldseeblick - Freiersbergsattel - Auf der Hark - Kreuzsattelhütte - Hirzwasen - Hohenlochenhütte - Spitzfelsen - Hausach - Farrenkopf Hasemannhütte
Strecke 32,5 km
13:00 h
1.158 hm
1.309 hm

Nach einer sehr krabbeligen Nacht erfolgt der morgendliche Start relativ früh. Zuerst geht es bergauf zum Westweg zurück, bevor nach kurzer Zeit die Lettstädter Höhe erreicht wird. Dann taucht links des Pfades steil unterhalb der Glaswaldsee auf. Der Westweg führt jedoch nicht zum See nach unten, lediglich der Blick ist das Highlight an dieser Stelle.

Weiter geht es zum Freiersbergsattel, wo bei einer Rast am ansässigen Brunnen die Wasservorräte aufgefüllt werden. Danach erfolgt ein kurzer Aufstieg auf die Littweger Höhe mit anschließendem Abstieg zum Bauernhof "Auf der Hark", zum einen das Ziel der offziellen 5. Etappe und zum anderen eine herrliche Einkehrmöglichkeit.

Nachdem die Vorräte mit frischen Schwarzwälder Bauernprodukten, Brot und herrlichem Kuchen wieder aufgefüllt sind, geht es gestärkt weiter zur Kreuzsattelhütte und danach zum Abzweig auf den Brandenkopf, den wir jedoch rechts liegen lassen. Der Westweg führt nicht über diesen wegen dem hohen Sendemast wichtigen Mittelgebirgsgipfel sondern weiter Richtung Süden zum Hirzwasen, wo wir den Großen Hansjakobweg kreuzen. Weiter auf einem Trampelpfad durch dichten Wald wandern wir zur Hohenlocherhütte. Diese Hütte wird vom Schwarzwaldverein Wolfach betreut und lädt ein, eine Rast mit einem deftigen Vesper bestehend aus Schwarzwälder Speck und frischem Bauernbrot einzunehmen. Selbst ein Plumpsklo ist vorhanden (und wird dankend in Anpruch genommen).

Nach dieser weiteren Stärkung führt der Pfad weiter hinab zum Weißen Kreuz und dann wieder hinauf zum Spitzfelsen. Hier erhält man einem sensationellen Ausblick über das Kinzigtal und Hausach, das knapp 400 Höhenmeter tief unterhalb des Felsens auf dem Talboden liegt. Der anschließende Abstieg ist nun eine Qual führ jegliche unserer Kniegelenke. Über einen sehr steilen Pfad geht es bis zum Talboden nach Hausach, dem offiziellen Ziel der 6. Etappe und gleichzeitig niedrigstem Punkt der gesamten Westwegwanderung.

In Hausach durchqueren wir den halben Ort. Hier gibt es außerdem viele Möglichkeiten des Einkaufens, was man im mittleren Schwarzwald entlang des Westweges nur sehr selten vorfindet.

Nachdem die Vorräte erneut aufgefüllt sind erfolgt der kleine Anstieg auf die Burg Husen, in dessen Innenhof wir nochmals eine kurze Pause einlegen. Die Dämmerung erfüllt die Abendluft nun dankenswerterweise mit etwas kühlerer Luft knapp unterhalb der 30 Grad-Marke. Nun beginnt der finale Anstieg auf den Farrenkopf, der gegen Ende dermaßen steil wird, dass knapp 200 Höhenmeter in ca. 1,2 km Streckenlänge erbracht werden müssen. Die letzten Meter mit Stirnlampe - wie immer in der Dunkelheit - erfolgen trotzdem recht zügig mit Blick auf das Etappenziel.

Auf dem Gipfel des Farrenkopfs (790 m/NN) steht die größte Schutzhütte entlang des Westweges, die Hasemannhütte. Sie bietet in 2 Stockwerken Platz für zahlreiche Wanderer. Nun wird noch das übliche Lagerfeuer entzündet und die mitgebrachten Fleischscheiben gegrillt, bevor ein geräumiger Hüttenboden zum Schlaf ruft.

Höchster Punkt
961 m
Tiefster Punkt
233 m

Start

Koordinaten:
DG
48.435844, 8.259927
GMS
48°26'09.0"N 8°15'35.7"E
UTM
32U 445260 5365008
w3w 
///vorhin.gebäck.nachts

Wegbeschreibung

Von der Blitzhütte führt der Weg bergauf zum Westweg, der nach ca. 500 m erreicht wird. Nach Süden hin folgt man nun einem schmalen Pfad, vorbei am Glaswaldseeblick, hinab zum Freiersbergsattel, mit Wanderhütte und Brunnen. Jetzt steigt der Weg wieder ca. 100 Höhenmeter bergauf zur Littweger Höhe und dann wieder bergab zum Bergbauernhof Auf der Hark. Vom Harkhof führt der Pfad wieder bergauf, tief in den Wald hinein. Weiter geht es an der Kreuzsattelhütte vorbei zum Hirzwasen. Am Ebenacker eine Waldlichtung passierend wird nach einiger Zeit die Hohenlocherhütte, einem Stützpunkt des Schwarzwaldvereins Wolfach, erreicht. Nun führt der Weg wieder bergab zum Weißen Kreuz, danach wieder bergauf zum Spitzfelsen, von welchem man einen tollen Blick über das Kinzigtal und Hausach genießen kann. Danach führt ein schmaler Trampelpfad sehr steil hinab nach Hausach, dem tiefsten Punkt der gesamten Westwegwanderung. Nachdem man den Talboden und Hausach passiert hat führt der Weg nun zur Burg Husen oberhalb von Hausach hinauf. Weiter bergauf folgt man Wald- und Forstwegen auf den Farrenkopf. Der abschließende Anstieg auf den Gipfel des Farrenkopfs ist dermaßen steil, dass fast 200 Höhenmeter auf gerade einmal 1,2 km Streckenlänge zu erbringen sind.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
48.435844, 8.259927
GMS
48°26'09.0"N 8°15'35.7"E
UTM
32U 445260 5365008
w3w 
///vorhin.gebäck.nachts
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
32,5 km
Dauer
13:00 h
Aufstieg
1.158 hm
Abstieg
1.309 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.