Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Kräuterwanderung

Wanderung zum Genussplatz an der Walterhütte Obertal

Kräuterwanderung • Schwarzwald
  • Genussplatz an der Walterhütte
    / Genussplatz an der Walterhütte
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • Auf Baiersbronner Wiesen
    / Auf Baiersbronner Wiesen
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • Heidelbeeren
    / Heidelbeeren
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • /
    Foto: Baiersbronn Touristik
Karte / Wanderung zum Genussplatz an der  Walterhütte Obertal
450 600 750 900 1050 m km 1 2 3 4 5 6 7 Ruine Tannenfels Genussplatz an der Walterhütte Parkplatz Lärchenhütte
Wetter

Auf dem Burgkopf gelegen zwischen Mitteltal und Obertal liegt der Genussplatz bei der Walterhütte, hier haben Sie eine wunderschöne Aussicht auf das Murgtal und die Ruine Tannenfels.
schwer
7,3 km
3:00 Std
254 m
254 m
alle Details
Startpunkt dieser Wanderung ist der Wanderparkplatz Lärchenhütte. Von dem Standort Tennisplätze geht es zunächst mit schönem Blick auf Obertal am Waldrand entlang bis zum Standort Weiher. Weiter gehts rechts bergauf in Richtung Schützenhaus und Sportplatz. Auf einem breiten Waldweg gelangen Sie an dem Standort  Jägerruhe vorbei zum Standort Ruine Tannenfels. Hier lohnt sich ein kleiner Abstecher zu der Ruine der ehemaligen Turmburg. Nur ein paar Schritte weiter ist am Försterstein der Einstieg in einen Pfad zum Standort Felsenwegle. Es geht weiter bergauf  auf einem weichen Waldpfad, der dann schließlich in einen breiten Waldweg mündet, der zur Walterhütte führt. Hier wird der Anstieg mit einem grandiosen Ausblick auf Mitteltal und Obertal belohnt.

Genießen Sie den Ausblick und das Picknick an diesem einmaligen Genussplatz.

Frisch erholt und gestärkt geht es nun noch ein weiteres kurzes Stück bergauf Richtung Farnkopf, der höchsten Stelle der Wanderung. An diesem schönen Aussichtspunkt angekommen geht es von hier aus schließlich wieder bergab am Standort Brandweinhäfelehütte vorbei zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem Wanderparkplatz Lärchenhütte.

Autorentipp

Die Ruine Tannenfels

Die Turmburg stand ursprünglich auf einem nahezu quatratischen 10 Meter hohen Buntsandsteinfelsen. Die Anfänge lassen sich aufgrund von gefundenen Tonscherben auf das 11. Jahrhundert datieren. Die für die Hauptbauphase der Staufen typische Buckelquadersteine lassen darauf schließen, dass die Burg endgültig im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Der mehrstöckige Wohnturm war weder von einem Vorwerk noch von einem Burghofumgeben. Lediglich ein tiefer, wassergefüllter Graben umzog die Burg bergseitig. Die unbekannten Burgherren werden anfänglich Schutz- und Überwachungsfunktionen über die im Tal verlaufenden Straße zum Ruhesteinpaß übernommen haben. Als sie verarmten wurden sie zu Raubrittern. Raub und Überfall gehörten im düsteren Mittelalter zum Alltag. An den schwierigen Stellen des Kniebispasses, an den Kaufmannsrouten von Straßburg nach Reutlingen, konnten die Tannenfelser die Straßburger Kaufmannskaravanene günstig überfallen. Doch die Straßburger stellten schließlich zur Sicherung ihrer Kaufmannszüge Söldner als Begleitschutz ein. Im Jahre 1373 wurden die Tannenfelser in einen Falle gelockt und unterlagen in einem blutigen Scharmützel den Söldnern. Diese steckten dann die Burg, die im oberen Teil vorwiegend aus Holz bestand, in Brand. Einige Funde wie Aschereste und Metallteile, lassen sich auf das 14. Jahrhundert datieren. In der Folge dienten die Burgreste naheliegenden Siedlungen als Steinbruch. Heute kann man noch den fast sechseckigen Grundriss, die konservierten Grundmauern, sowie zwei Fenster und zwei Säulenelemente betrachten, die hier gefunden wurden.

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
850 m
614 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
mit Bahn und Bus erreichbar
aussichtsreich

Sicherheitshinweise

Bei dieser Wanderung ist durch die schöne Aussichtlage des Genussplatzes eine Höhendifferenz von 250 Metern zu bewältigen. Der Anstieg führt teilweise über einen schmalen , naturbelassen Pfad, der eine gewisse Trittsicherheit erfordert.

 


Ausrüstung

Festes Schuhwerk erforderlich.

Weitere Infos und Links

Dies ist ein gefördertes Projekt der LEADER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald.

Start

P Lärchenhütte (617 m)
Koordinaten:
Geogr. 48.524595 N 8.275477 E
UTM 32U 446504 5374862

Ziel

P Lärchenhütte

Wegbeschreibung

Standortfolge: P Lärchenhütte- Tennisplätze - Weiher - Schützenhaus -Sportplatz - Jägerruhe - Ruine Tannenfels - Försterstein - Felsenwegle - (Walterhütte, Genussplatz) - Farnkopf - Brandweinhäfelehütte- Tennisplätze

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Buslinie 21 oder F11 Haltestelle Buhlbachsaue.

 

Anfahrt:

Anfahrt

Von Baiersbronn kommend in Obertal links abbiegen in Richtung Buhlbach. Ausschilderung Richtung Schwimmbad folgen. Am Schwimmbad vorbei, nächste Kreuzung links.

Parken:

Wanderparkplatz Lärchenhütte

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Baiersbronner Wanderkarte 1:25 000

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 7,3 km
Dauer 3:00 Std
Aufstieg 254 m
Abstieg 254 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.