Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Baiersbronner Himmelsweg: Holzmacher-Tour

· 5 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Baiersbronn Touristik Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Huzenbacher Seeblick
    / Huzenbacher Seeblick
    Foto: Baiersbronn Touristik, Baiersbronn Touristik
  • Genussplatz am Oberen Zinken
    / Genussplatz am Oberen Zinken
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • Pavillon am Huzenbacher Seeblick
    / Pavillon am Huzenbacher Seeblick
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • Salbeofen
    / Salbeofen
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • Blockhütte im Tonbachtal
    / Blockhütte im Tonbachtal
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • Alte Holzmacherpfade
    / Alte Holzmacherpfade
    Foto: Baiersbronn Touristik
  • Am Ufer des Huzenbacher Sees
    / Am Ufer des Huzenbacher Sees
    Foto: Baiersbronn Touristik
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Baiersbronn-Tonbach - Blockhütte Wiesenhütte Flößerhütte Huzenbacher Seeblick Pavillon Huzenbacher Seeblick Genussplatz am Oberen Zinken Salbeofen

Eindrucksvolle Wanderung vom Tonbachtal über alte Holzmacherpfade. Mit zu den Höhepunkten zählt der grandiose Huzenbacher Seeblick im Nationalparkgebiet, der Genussplatz am Oberen Zinken in traumhafter Aussichtslage und der sagenumwobenen Priorstein.

schwer
18,2 km
5:30 h
589 hm
589 hm

Am Anfang ist ein leichter Anstieg am Waldrand das Tal aufwärts zu bewältigen. An der Blockhütte vorbei, über einen Wiesenweg bergab, vorbei an den letzten Häusern im Tonbachtal führt der Weg bis zur Talsenke des Tonbachs. Hier führt die Strecke entlang des Bachlaufs taleinwärts.

Zunächst zeigt sich das Tonbachtal durch eine felsige Engstelle an der Furt schroff, öffnet sich aber nach wenigen hundert Metern in Richtung Wiesenhütte zu einem lieblichen und breiter werdenden Wiesental. Immer dem Tonbach folgend gelangt man schließlich an einem alten Salbeofen. Dort erfolgt dann der ungefähr 1 km lange Anstieg zum Überzwercherberg, welcher zwar etwas mühsam ist, aber durch seine Wegcharakteristik zu einem eigenen Erlebnis wird.

Nach einem weiteren kurzen Anstieg verlässt man den Schotterweg und gelangt auf einen naturbelassenen Pfad ins Hochmoorgebiet Kleemisse. Am Standort Kleemisse angekommen, lohnt sich ein kurzen Abstecher zum Huzenbacher Seeblick. Spektakulär ist der Blick auf den tief in der Karmulde liegende See. Vor allem im Juli zur Teichrosenblüte zeigt sich der Huzenbacher See in voller Pracht. Dann sieht man tausende der kleinen gelben Blüten auf der Wasseroberfläche tanzen. An diesem einzigartigen Rastplatz lohnt sich das Verweilen.

Weiter durch das Hochmoorgebiet Kleemisse geht es nun mehr oder weniger auf dem Bergrücken entlang zu einem weiteren Höhepunkt dieser Tour. Der Genussplatz am Oberen Zinken. Dieser befindet sich in einer besonders exponierten Lage mit traumhaftem Ausblick auf das Tonbachtal und auf Baiersbronn.

Die Rückkehr ins Tonbachtal beginnt nach dem Höllkopf mit einem kurzen Abstieg zu einem alten Salbeofen, führt nochmals leicht bergan zum Priorstein, welchem dann 400 m weiter ein alter Grenzstein aus dem Jahre 1557 folgt. Hier endet der Bergrücken; das Murgtal liegt vor dem Wanderer. Der Weg zurück zum Ausgangspunkt erfolgt über einen schmalen alten Holzmacherpfad bis ins vordere Tonbachtal zum Haus des Gastes.

Autorentipp

Der Priorstein: 

In diesem ausgewitterten Felsen aus Buntsandstein entstand im Laufe der Zeit eine kugelförmige Höhlung, die einem Sessel gleicht. Der letzte Prior des Kloster Reichenbachs, namens Wetzel, soll seinen treuen Wildhüter Peterle (Petermännle) entlassen haben, weil er dessen Ruhesitz jedes Mal wenn er auf die Pirsch ging für sich beanspruchte.

outdooractive.com User
Autor

Baiersbronn Touristik

Aktualisierung: 27.11.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
933 m
Tiefster Punkt
575 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Baiersbronn-Tonbach - Blockhütte

Sicherheitshinweise

 ggf. aktuelle Wegesperrungen beachten

aktuelle Wegesperrungen

Weitere Infos und Links

Bis Ende Mai kann es im Nationalparkgebiet noch zu saisonalen Sperrungen kommen. Eine Umleitung ist in diesem Falle ausgeschildert.

Start

Haus des Gastes Tonbach (574 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.529843, 8.362214
UTM
32U 452913 5375389

Ziel

Haus des Gastes Tonbach

Wegbeschreibung

Der Weg ist ausgeschildert als einer der Baiersbronner Himmelswege mit einem Kiefernzapfen als Zeichen.

Standortfolge: Härlisberg - Härlisberg Brunnen - Plauderstüble -Bei der Blockhütte - Eichbergwegle - Herrenwegle - Forsthaus - D Finkbeiner Hütte - An der Furt - Unterer Zinken - Wiesenhütte - Pflanzgarten - Flößerhütte - Überzwercher Berg - Hinterer Plon - Kleemisse - Kleemisswegle - Vorderer Plon - Oberer Eichberg - Waldstieg - Salbeofen - Feuerlehne - Wiedenberg - Weißer Stein - Sonnenhalde - Obere Sonnenhalde - Härlisberg

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

mit dem Bus 22 & F16

Haltestelle Waldlust

hier gelangen Sie zur Fahrplanauskunft

Anfahrt

Im Tonbachtal geht es  beim Hotel Waldlust rechts weg und nach einem kurzen Anstieg erreicht man zur Rechten das Haus des Gastes.

Parken

Parkplatz Haus des Gastes, Tonbach

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Baiersbronner Wanderkarte 1:25 000


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(5)
Frank Wolf
13.09.2019 · Community
Sehr schöne Tour! Bin gegen den Uhrzeiger gelaufen, so ist die Blockhütte am Ende der Tour.
mehr zeigen
Gemacht am 13.09.2019
Vanessa Kaiser
31.07.2019 · Community
schöne, abwechslungsreiche Tour. Einkehr in der Tonbacher Blockhütte sehr empfehlenswert: selbstgemachte Kuchen und Flammkuchen. Ab ca. der Hälfte der Strecke überwiegen die breiten Forstwege, davor schöne Waldwege.
mehr zeigen
Gemacht am 31.07.2019
I D
28.10.2018 · Community
Tolle Tour, super beschildert - mit guten Schuhen auch bei Herbstwetter noch recht gut begehbar. Wir kommen im Sommer wieder!
mehr zeigen
28.10.18
Foto: I D, Community
28.10.18
Foto: I D, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 10

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,2 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
589 hm
Abstieg
589 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.