Teilen
Gipfelkreuz Schärtenspitze

Bewertung

Schärtenspitze über Eisbodenscharte

Details

Eric Hesse

17.11.2018 · Community
Traumhafter Weg mit fabelhaften Eindrücken. Man sieht einfach so viel. Er startet simpel, wird dann relativ steil und beinhaltet eine kurze Passage über Geröll. Danach über Seile recht nah am Abhang auf die Schärte bis zur Spitze. Danach ein ewig langer Abstieg bis zum Parkplatz. Der Schwierigkeitsgrad passt mit mittel grundsätzlich. ABER VORSICHT! Wer so unvorbereitet und naiv, wie wir an die Tour geht und an der Pfeiffenmacherbrücke startet und am gleichen Tag dort auch wieder ankommen will, wird schnell anhand der Schilder sehen, dass allein der Aufstieg zur Schärtenspitze ca. 4-5h dauert. Wenn man dann, wie wir, über die Blaueishütte zurück zum Ausgangspunkt läuft, werden weitere 3-4h fällig. D.h. wir haben für die Route letztlich 9,5h gebraucht und hatten mit 6h gerechnet. Daher waren wir als Ungeübte völlig fertig und konnten nicht mehr. Wir sind auch ca. 1,5h im Dunkeln (November) durch den Wald gelaufen... Also unter optimalen Bedingungen kann ein Geübter die Strecke vielleicht in 7h bewältigen. Der guckt dann aber nichts an und hält nur für Pipi und einen Snack. Das ist für mich dann Leistungssport und hat nichts mit Wandern zu tun. Wer wie wir die Landschaft genießt, Fotos macht und auch mal anhält, um zu staunen. Der sollte vielleicht im Sommer laufen und eventuell in einer Hütte übernachten. Ansonsten top Strecke Anbei ein paar Handyfotos
Beginn
Beginn
Foto: Eric Hesse, Community
Aufstieg
Aufstieg
Foto: Eric Hesse, Community
Ausblick unweit der Schärtenspitze
Foto: Eric Hesse, Community
Panorama von der Spitze
Foto: Eric Hesse, Community
Abstieg
Foto: Eric Hesse, Community

outdooractive.com User
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?