Community
Sprache auswählen
Am Watzmanngrat

Bewertung

Watzmann-Überschreitung

Details

Ronny Nehring 

24.09.2020 · Community
Super tolle wenn auch recht anstrengend Tour, die an einem Tag für geübte locker möglich ist! Habe die Tour in 10h absolviert , man sollte konditionell schon sehr fit sein. Die Route entlang dem Grat vom Hocheck zur Südspitze ist wahnsinnig schön . Ich selber habe wenig Erfahrung bisher mit seilabsicherungen sowie Gratüberschreitungen, bin aber sehr beweglich und fit, sodass die Kletterei kein Problem war. Bis zur Südspitze habe ich netto 5,5h gebraucht. Das schwierigste an der Tour war danach letztlich der elendig lange Abstieg ins wimbachtal. Dieser führt über Schotter und geröllwege über 1000m hinab. Auch kurz vor dem Tal warten noch einmal eisenketten im Abstieg auf einen. Deshalb sollte man schon vorher längere Wanderungen mit über 6h sowie ausreichend Höhenmeter hoch und runter geübt haben. Die konzentration muss wirklich bis zum wimbachtal enorm hoch sein , im Abstieg passieren hier die meisten Unfälle ! Auch die letzten 8km vom wimbachgrieshütte bis zum Parkplatz tun noch etwas weh aber die Glücksgefühle überwiegen doch 🙂
Blick auf das watzmannhaus
Blick auf das watzmannhaus
Foto: Ronny Nehring, Community
Blick zur Mittelspitze
Blick zur Mittelspitze
Foto: Ronny Nehring, Community
Blick von der Südspitze zur mittelspitze zurück
Foto: Ronny Nehring, Community
Abstieg ins wimbachtal
Foto: Ronny Nehring, Community
Kletterei abwärts nach 8h in den Beinen
Foto: Ronny Nehring, Community
Abstieg mit Ketten versichert
Foto: Ronny Nehring, Community

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?