Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour

Kleine Reibn

· 12 Bewertungen · Bergtour · Nationalpark Berchtesgaden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Berchtesgadener Land Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Krautkaseralm am Jenner
    / Die Krautkaseralm am Jenner
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • / Das Schneibsteinhaus
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • / Stahlhaus Terrasse
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • / Das Carl-von-Stahl-Haus
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • / Aufstieg zum Schneibstein
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • / Schneibstein Gipfel
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • / Unterwegs auf der Kleinen Reibn
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • / Herbststimmung am Seeleinsee
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • / Die Priesbergalm
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • / Das Carl-von-Stahl-Haus am Torrener Joch
  • / Das Beckhaus, im Hintergrund das Hohe Brett
  • / Auf der Sonnenterrasse des Hugo beck Hauses am Jenner
  • / Steinböcke am Schneibstein
    Foto: Michael Kick, Community
m 2500 2000 1500 1000 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Das Stahlhaus am Torrener Joch Schneibstein Branntweinbrennhütte Hinterbrand Hinterbrand Rastplatz
Die Kleine Reibn ist nicht nur im Winter als Skitour ein Klassiker, sondern auch im Sommer absolut lohnenswert.
schwer
18,7 km
8:30 h
1.234 hm
1.234 hm

Als Reib'n bezeichnet der Berchtesgadener eine Runde. Die Kleine Reib'n ist im Winter eine beliebte Skitour, was aber nicht bedeutet, dass die Tour nicht auch im Sommer die Mühe lohnt. Höhepunkt ist die atemberaubende Aussicht vom Schneibstein Gipfelplateau.

Der Blick schweift vom kargen Hagengebirge über die unberührte Weite des Steinernen Meers, die berühmt-berüchtigte Watzmann Ostwand zum saftigen Grün der Schönau und den senkrecht abfallenden Südwändendes Untersberges. Der Abstieg führt vorbei am Seeleinsee über zahlreiche Almwiesen und die Jenner- Mittelstation zurück zum Parkplatz Hinterbrand.

Wer unterwegs von einem schrillen Pfiff aus dem Tritt gebracht wird, sollte sich sorgfältig umsehen, hier sind häufig Mankeis, also Murmeltiere zu beobachten.

Autorentipp

Zwischen Schneibstein-Gipfel und Windschartenkopf sind fast immer Steinböcke zu sehen.
Profilbild von Sepp Wurm
Autor
Sepp Wurm
Aktualisierung: 16.09.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Schneibstein, 2.276 m
Tiefster Punkt
1.132 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Branntweinbrennhütte
Die Priesbergalm
Königsbachalm am Jenner
Mitterkaseralm am Jenner
Das Stahlhaus am Torrener Joch
Die Wasserfallalm
Restaurant Halbzeit
Das Dr. Hugo Beck-Haus

Sicherheitshinweise

Stellenweise glatte Steine erfordern höchste Konzentration.

Weitere Infos und Links

Die Kleine Reibn als Skitour

Start

Parkplatz Hinterbrand (1.132 m)
Koordinaten:
DG
47.594332, 13.020254
GMS
47°35'39.6"N 13°01'12.9"E
UTM
33T 351168 5273112
w3w 
///klug.kopfkino.teils

Ziel

Parkplatz Hinterbrand

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Hinterbrand auf dem Forstweg in Richtung der Mittelstation der Jennerbahn. Kurz vor der Station zweigt ein steiler Steig ab und führt in zahlreichen Serpentinen zum Mitterkaser empor. Über den Jennersattel geht's weiter zum Carl-von-Stahl Haus und auf den Schneibstein.

Über den Windschartenkopf zum Seeleinsee und durch den Stiergraben hinab zur Priesbergalm. Vor der Königsbachalm zweigt nach rechts der Weg zur Jenner Mittelstation und zum Hintebrand ab.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn über Freilassing nach Berchtesgaden, Bus 842 zur Jennerbahn und mit der Seilbahn bis zur Mittelstation

Anfahrt

Von Berchtesgaden Richtung Königssee bis Abzweigung Faselsberg, dann über Vorderbrandstarße zum Parkplatz Hinterbrand

Parken

Parkplatz Hinterbrand

Koordinaten

DG
47.594332, 13.020254
GMS
47°35'39.6"N 13°01'12.9"E
UTM
33T 351168 5273112
w3w 
///klug.kopfkino.teils
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Nina Schlesener: Meine schönsten Touren ISBN 978-3-667-10422-9
  • Andreas Wiesinger: Wanderungen zu den Steinböcken ISBN 9783945419038 

Kartenempfehlungen des Autors

DAV Alpenvereinskarte BY 21 Nationalpark Berchtesgaden / Watzmann

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Unbedingt feste Schuhe!

Fragen & Antworten

Frage von Kristina Kaffl · 13.10.2020 · Community
Ist die Tour momentan noch machbar? Da es bestimmt schon geschneit hat
mehr zeigen
Antwort von Fabibjoern · 13.10.2020 · Community
Hi Kristina, ich denke das die Route mit Schnee und Glätte nochmal um einiges anspruchsvoller, ggf. nicht machbar sein wird. Wenn es trocken ist, ist es eine wunderschöne Route, aber man muss die nötige Ausdauer und Trittfestigkeit mitbringen. Spätestens der Weg vom Schneibstein runter zum Seeleinsee könnte ziemlich knifflig werden, wenn Schnee liegt und man die Wegkennzeichnungen nicht mehr sehen kann. LG
Foto: Fabibjoern, Community
1 weitere Antwort
Frage von Klaus Hagengruber  · 08.11.2019 · Community
Servus, Ist die Tour noch gut machbar, oder liegt schon zuviel Schnee ?? Vielen Dank im Voraus Viele Grüße
mehr zeigen
Antwort von Eckhard Schubert · 08.11.2019 · Community
In diesem Herbst hat es noch nicht geschneit. Aber nach den Vorhersagen soll es wohl dann in der nächsten Woche zu massiven Schneefällen im Alpenraum kommen. Ob Berchtesgaden davon betroffen ist, sollte man der aktuelleni Wetterkarte entnehmen. Jedenfalls dürfte die Tour am kommenden Wochenende noch zu machen sein.
1 weitere Antwort

Bewertungen

4,7
(12)
Marco Gruber
01.10.2020 · Community
Wunderschöne Wanderung, jedoch als schwer zu kategoresieren bei Schnee. Trittsicherheit und Wandererfahrung sehr empfehlenswert. Mussen nach dem Gipfel wegen dem Schnee abbrechen und umkehren... der Abstieg war sehr, sehr kräftezehrend. Gutes Schuhwerk ein MUSS!
mehr zeigen
Gemacht am 01.10.2020
Schneibstein vom Jenner aus
Foto: Marco Gruber, Community
Ausblick vom Schneibstein
Foto: Marco Gruber, Community
Gipfel vom Schneibstein
Foto: Marco Gruber, Community
Blick beim Aufstieg auf den Schneibstein
Foto: Marco Gruber, Community
Stefan Kern
14.09.2019 · Community
Foto: Stefan Kern, Community
Melanie Gottschlag
29.08.2019 · Community
@ Edi M: wo bitte besteht dort Absturzgefahr und wo bitte steigt man dort eine Steilwand auf nacktem Fels hoch ?! Sorry, aber ich bin die Route gerade gestern gegangen; sie ist durchaus anspruchsvoll, anstrengend, unwegsam und lang, und man kann durchaus auch stürzen ..... aber nicht abstürzen!
mehr zeigen
Gemacht am 28.08.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Schneibstein vom Jenner aus
Ausblick vom Schneibstein
Gipfel vom Schneibstein
Blick beim Aufstieg auf den Schneibstein
+ 17

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,7 km
Dauer
8:30h
Aufstieg
1.234 hm
Abstieg
1.234 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.