Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Bergtour

Kleine Reibn

8 Bergtour • Nationalpark Berchtesgaden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Berchtesgadener Land
  • Die Krautkaseralm am Jenner
    / Die Krautkaseralm am Jenner
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • Das Schneibsteinhaus
    / Das Schneibsteinhaus
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • Satlhaus Terrasse
    / Satlhaus Terrasse
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • Das Carl-von-Stahl-Haus
    / Das Carl-von-Stahl-Haus
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • Aufstieg zum Schneibstein
    / Aufstieg zum Schneibstein
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • Schneibstein Gipfel
    / Schneibstein Gipfel
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • Unterwegs auf der Kleinen Reibn
    / Unterwegs auf der Kleinen Reibn
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • Steinböcke am Schneibstein
    / Steinböcke am Schneibstein
    Foto: Michael Kick, Community
  • Herbststimmung am Seeleinsee
    / Herbststimmung am Seeleinsee
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • Die Priesbergalm
    / Die Priesbergalm
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
Karte / Kleine Reibn
1200 1500 1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Hinterbrand Mitterkaseralm Carl-von-Stahlhaus Schneibstein Seeleinsee Priesbergalm Königsbachalm Rastplatz
Wetter

Die Kleine Reibn ist nicht nur im Winter als Skitour ein Klassiker, sondern auch im Sommer absolut lohnenswert.

schwer
18,7 km
8:30 Std
1242 hm
1242 hm

Als Reib'n bezeichnet der Berchtesgadener eine Runde. Die Kleine Reib'n ist im Winter eine beliebte Skitour, was aber nicht bedeutet, dass die Tour nicht auch im Sommer die Mühe lohnt. Höhepunkt ist die atemberaubende Aussicht vom Schneibstein Gipfelplateau.

Der Blick schweift vom kargen Hagengebirge über die unberührte Weite des Steinernen Meers, die berühmt-berüchtigte Watzmann Ostwand zum saftigen Grün der Schönau und den senkrecht abfallenden Südwändendes Untersberges. Der Abstieg führt vorbei am Seeleinsee über zahlreiche Almwiesen und die Jenner- Mittelstation zurück zum Parkplatz Hinterbrand.

Wer unterwegs von einem schrillen Pfiff aus dem Tritt gebracht wird, sollte sich sorgfältig umsehen, hier sind häufig Mankeis, also Murmeltiere zu beobachten.

Autorentipp

Zwischen Schneibstein-Gipfel und Windschartenkopf sind fast immer Steinböcke zu sehen.

outdooractive.com User
Autor

Sepp Wurm

Aktualisierung: 10.12.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2270 m
1133 m
Höchster Punkt
Schneibstein (2270 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Branntweinbrennhütte
Priesbergalm
Dr. Hugo Beck-Haus
Carl-von-Stahlhaus
Mitterkaseralm

Sicherheitshinweise

Stellenweise glatte Steine erfordern höchste Konzentration.

Ausrüstung

Unbedingt feste Schuhe!

Weitere Infos und Links

Die Kleine Reibn als Skitour

Start

Parkplatz Hinterbrand (1133 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.594338 N 13.020308 E
UTM
33T 351172 5273113

Ziel

Parkplatz Hinterbrand

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Hinterbrand auf dem Forstweg in Richtung der Mittelstation der Jennerbahn. Kurz vor der Station zweigt ein steiler Steig ab und führt in zahlreichen Serpentinen zum Mitterkaser empor. Über den Jennersattel geht's weiter zum Carl-von-Stahl Haus und auf den Schneibstein.

Über den Windschartenkopf zum Seeleinsee und durch den Stiergraben hinab zur Priesbergalm. Vor der Königsbachalm zweigt nach rechts der Weg zur Jenner Mittelstation und zum Hintebrand ab.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn über Freilassing nach Berchtesgaden, Bus 842 zur Jennerbahn und mit der Seilbahn bis zur Mittelstation

Anfahrt

Von Berchtesgaden Richtung Königssee bis Abzweigung Faselsberg, dann über Vorderbrandstarße zum Parkplatz Hinterbrand

Parken

Parkplatz Hinterbrand
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Nina Schlesener: Meine schönsten Touren ISBN 978-3-667-10422-9
  • Andreas Wiesinger: Wanderungen zu den Steinböcken ISBN 9783945419038 

Kartenempfehlungen des Autors

DAV Alpenvereinskarte BY 21 Nationalpark Berchtesgaden / Watzmann

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (11)

Otto Gerlesberger
17.11.2018
Sehr schöne aussichtsreiche Tour. Trittsicherheit von großem Vorteil. Gut markiert. Auch wenn die Tour hier als schwarze und schwer hinterlegt ist, auf den offiziellen Wegweisern wird sie als „rot“ ausgewiesen
Bewertung
Schneibstein
Schneibstein
Foto: Otto Gerlesberger, Community
Blick vom Gipfel Schneibstein
Blick vom Gipfel Schneibstein
Foto: Otto Gerlesberger, Community
Aufsteig zum Stahlhaus
Aufsteig zum Stahlhaus
Foto: Otto Gerlesberger, Community
Seeleinsee
Seeleinsee
Foto: Otto Gerlesberger, Community
Blick zum Watzmann
Blick zum Watzmann
Foto: Otto Gerlesberger, Community

Dieter M.
18.10.2018
Bewertung

Dagmar Glaser
29.09.2018
Landschaftlich ein Traum, würde aber jedem abraten, dessen Oberschenkel nicht bestens trainiert sind. Es ist viel Kraxelei über Fels und auf die lange Strecke extrem anstrengend.
Bewertung
Samstag, 29. September 2018 14:46:44
Samstag, 29. September 2018 14:46:44
Foto: Dagmar Glaser, Community

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,7 km
Dauer
8:30 Std
Aufstieg
1242 hm
Abstieg
1242 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.