Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Bergtour

Schärtenspitze über Eisbodenscharte

· 12 Bewertungen · Bergtour · Berchtesgadener Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
Berchtesgadener Land Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gipfelkreuz Schärtenspitze
    / Gipfelkreuz Schärtenspitze
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Josef Wurm
  • / Eisbodenscharte
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Josef Wurm
  • / Hochalm
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Josef Wurm
  • / Schärtenspitze
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Josef Wurm
  • / Wandern in Deutschland: Die Schärtenspitze - Teil 2 Abstieg über die Eisbodenscharte zur Schärtenalm
    Video: Berchtesgadener Land - Perle der Alpen
  • / Wandern in Deutschland: Die Schärtenspitze - Teil 1 Aufstieg über Blauseishütte, Hochkalter, Ramsau
    Video: Berchtesgadener Land - Perle der Alpen
m 2500 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km Schärtenspitze Pfeiffenmacherbrücke Blaueisgletscher Eckaualm Hochalm Schärtenalm

Alternativer Anstieg zur Schärtenspitze über Hochalm und Eisbodenscharte
mittel
13,6 km
6:00 h
1559 hm
1559 hm
Neben dem klassischen Weg zur Schärtenspitze über Blaueishütte, kann man den eindrucksvollen Gipfel auch von der anderen Seite erreichen. Nämlich über Hochalm und die Eisbodenscharte. Startüunkt der Tour ist die Pfeiffenmacherbrücke in Ramsau. Über die Forststraße, die im Winter als Rodelbahn fungiert, führt der Weg bis zur Eckaualm. Hier mündet der breite Weg in einen schmaleren Pfad, der in Serpentinen durch den Wald weiter nach oben führt. Kurz nach der Hochalm Diensthütte zweigt sich der Weg: Nach links zur Hochalmscharte, über die man ins Wimbachgries absteigen kann und nach rechts zur Eisbodenscharte. Über Felsbrocken führt der mit Punkten markierte Weg an den letzten Schneefeldern vorbei bis ganz an die Felswand.Nach einer kleinen Sandreißen steht man schließlich unterhalb der Eisbodenscharte. Durch die mit Stahlseilen versicherte Rinne klettert man nach oben. Nach wenigen Minuten einfacher Kletterei hat man erstmals einen Tiefblick zum Hintersee. Die letzten Meter von der Eisbodenscharte zum Gipfel der Schärtenspitze auf 2.153 Metern Höhe führen genau an dem Grat entlang, den man von der Hochalm aus immer sieht. Die ausgesetzten Stellen sind auch hier mit einem Drahtseil gesichert; die Wand zur Hochalm fällt fast senkrecht ab.Am Gipfel angekommen hat man einen wunderbaren Ausblick auf das Hochkaltermassiv, die Westflanke des Watzmanns und die Reiter Alpe. Der Abstieg führt über den Normalweg zur Blaueishütte.

 

 

outdooractive.com User
Autor
Berchtesgadener Land Tourismus GmbH
Aktualisierung: 10.04.2014

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2145 m
Tiefster Punkt
678 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Tourenbericht im Blog

Start

Pfeiffenmacherbrücke, Ramsau (678 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.607245, 12.887589
UTM
33T 341234 5274810

Ziel

Pfeiffenmacherbrücke, Ramsau

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Parkplatz Pfeiffenmacherbrücke Ramsau, kostenpflichtig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(12)
Markus Christoph
22.06.2020 · Community
Eine Klasse Runde, wir hatten diese letztes Jahr schon mal gemacht, aber in umgekehrter Richtung. Sind heute in angegebener Richtung gelaufen bis runter zur Schärtenalm, da sind wir nach rechts in den Schärtensteig abgebogen und wieder Richtung Hochalm gelaufen. Von da dann Abstieg wie Aufstieg. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind auf alle Fälle nötig! würde die Tour auch im Schwarzen Bereich ansiedeln. Laut Garmin 18,5 km, 1560 hm und 5:28 Std reine Gehzeit.
mehr zeigen
Gemacht am 22.06.2020
Marc Breitenreicher
26.09.2019 · Community
Super Tour, richtig was zum Bergsteigen. Es geht zwischendurch bergauf über Stein und Geröll, ist aber sehr gut markiert. Das letzte Stück zur Schartenspitze ist mit Drahtseil gesichert, beim Abstieg zur Blaueishütte entsprechend auch. Aber diese Tour ist nur für Geübte. Die angegebenen 6 Stunden und Schwierigkeitsgrad mittel ist untertrieben. Ich habe etwas mehr als 7:30 h benötigt. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist beim letzten Stück zum Gipfel absolut nötig. An sonsten aber wunderschön, und bei mir war auf dem Gipfel auch nix los.
mehr zeigen
Gemacht am 26.09.2019
Karin Schumann 
15.08.2019 · Community
Superschöne Tour! Bis auf die Schärtenspitze! Extrem viele Besucher, Kletterkurse, private Seilschaften. Verwunderlich, dass da nicht mehr passiert. Auf der Hütte das Gleiche. Wir haben 8:45 benötigt, bei 1500HM im Aufstieg, und 17,6 km - gleiche Tour
mehr zeigen
Gemacht am 15.08.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 12

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,6 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
1559 hm
Abstieg
1559 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.