Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Wanderung zum Johannishögl

· 1 Bewertung · Wanderung · Berchtesgadener Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
Berchtesgadener Land
  • Johannishögl © RoHa Fotothek
    / Johannishögl © RoHa Fotothek
    Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, Berchtesgadener Land
  • Aussichtspunkt Nesselthal.
    / Aussichtspunkt Nesselthal.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • <![CDATA[Berggasthof Johannishögl und Kirche St. Johannes Piding]]>
    /
    Foto: ROHA-Fotothek Fürmann
  • <![CDATA[Herbst am Johannishögl]]>
    /
    Foto: ROHA-Fotothek Fürmann
  • <![CDATA[Sonnenaufgang über dem Johannishögl]]>
    /
    Foto: ROHA-Fotothek Fürmann
  • <![CDATA[Kirche und Berggasthof Johannishögl Piding]]>
    /
    Foto: RoHa-Fotothek Fürmann
Karte / Wanderung zum Johannishögl
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7 Wanderparkplatz Piding Johannishögl

Gemütliche Rundwanderung in Piding mit wunderbaren Ausblicken auF Salzburg und in die Berchtesgadener Berge

 

leicht
7,6 km
2:00 h
299 hm
299 hm

Zunächst wandern wir vom Parkplatz Innerberg auf dem Panoramaweg in Richtung Jechling. Dort geht’s durch den Knoglwald nach Innerwiesen weiter zum Bauernhof Nesselthal. Von Nesselthal aus folgen wir dem Waldweg zur Senke Galling, von wo aus wir weiter zum Johannishögl aufsteigen. Vom aussichtsreichen Gipfel samt Berggasthof mit romantischem Kirchlein führt uns der Weg über den Schwaigerbauern und den Rohrbrunner Weg zurück zum Ausgangspunkt.

outdooractive.com User
Autor
Berchtesgadener Land Tourismus GmbH
Aktualisierung: 16.05.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
696 m
461 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Johannishögl

Weitere Infos und Links

Pidinger Bienenweg

Start

Wanderparkplatz Innerberg, Piding (462 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.775641, 12.905326
UTM
33T 343073 5293488

Ziel

Wanderparkplatz Innerberg, Piding

Wegbeschreibung

Zunächst wandert man vom Parkplatz Högler Straße auf dem Panoramaweg westlich der Högler Straße in Richtung Jechling. Dort und durch den Knoglwald nach Innerwiesen weiter zu Fahrstraße Nesselthal und zum Bauernhof Nesselthal (schöne Aussicht auf Staufen und Zwiesel). Von Nesselthal Waldweg geht es zur Senke Galling und weiter zum Johannishögl nach rechts. Am Johannishögl findet man die romantische Kirche, den Berggasthof für eine gemütliche Einkehr und einen wunderbaren Panoramablick auf die Weltkulturstadt Salzburg. Der Weg führt über den Schwaigerbauer und den Rohrbrunner Weg zurück zum Ausgangspunkt.

 

Kirche St. Johannes der Täufer In allen Kulturen gilt seit alters her der Berg als Ort der Gotteserscheinung: Hier wird Gott unmittelbar erlebbar. Vor der Aussichtskanzel Johannishögl eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die ehemalige Residenzstadt Salzburg, den Sitz des zuständigen Erzbischofs und weltlichen Herren Pidings und in die Berchtesgadener Alpen hinein. Dem entsprechend befand sich an dieser Stelle auf dem Högl wohl bereits ein vorchristliches Heiligtum. Am Fuß des Johannishögl, am so genannten Auhögl, fand man Siedlungsreste einer Niederlassung der Jungsteinzeit des Altheimer Kulturkreises um 1800 vor Christus. Es gibt Vermutungen, dass der Brunnenschacht am Fuße der Kirche möglicherweise ein keltischer Opferschacht war. Der heute bestehende Bau der Kirche besteht aus romanischen Mauern mit spätgotischem Gewölbe und einem barocken Turm. (Auszug aus dem Pidinger Kirchenführer)

 

Johanniskapelle Etwa 200 Meter unterhalb der Johanniskirche befindet sich im Wald eine Rundkapelle mit fünf Metern Durchmesser und ca. acht Metern Höhe. Sie wurde 1701 vom Kloster Höglwörth erbaut. 1785 – in der Zeit der Aufklärung – wurde sie laut Beschluss des Hochfürstlichen Salzburglichen Konsistoriums gesperrt und sollte dem Verfall überlassen werden. Nur der Einsatz des Höglwörther Propstes konnte dies verhindern. 2002 wurde die Kapelle renoviert. (Auszug aus dem Pidinger Kirchenführer)

Anfahrt

Von der A8 bis Ausfahrt Bad Reichenhall / Piding, weiter nach Freilassing und Richtung Högl bis Piding.

Parken

A1 Wanderparkplatz Högler Straße, Stadl "Hansenbauer"
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (1)

Astrid Rahlfs
11.06.2018
Eine schöne Einwandertour mit mäßigen Steigungen. Führt auch ein gutes Stück durch den Wald, was besonders bei heißem Wetter angenehm ist. Oben an der Kirche wunderbarer Ausblick auf Salzburg und Hochthron. Im Restaurant unbedingt stärken. Gutes, reichhaltiges Essen und freundliches Personal.
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,6 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
299 hm
Abstieg
299 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.