Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Winterwandern empfohlene Tour

Wanderung zur Wildtierfütterung ins Klausbachtal

Winterwandern · Nationalpark Berchtesgaden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourenportal Berchtesgadener Land Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Bergerlebnis Berchtesgaden, Tourenportal Berchtesgadener Land
  • Rothirsch im Nationalpark Berchtesgaden
    / Rothirsch im Nationalpark Berchtesgaden
  • / Der Auzinger im Winter
  • / Bis zu 50 Stück Rowild in der Wildfütterung im Klausbachtal
m 900 850 800 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Gasthof Auzinger Gasthof Auzinger Wildfütterung im Klausbachtal Klausbachhaus Klausbachhaus
Ein Spaziergang, der zum intensiven Naturerlebnis wird: durch glitzernde Eislandschaften zur Wildfütterung im Klausbachtal im Nationalpark Berchtesgaden.
leicht
Strecke 3,9 km
1:30 h
36 hm
36 hm
Ausgangspunkt ist der Parkplatz Hirschbichlstraße am Hintersee. Beeindruckend sind die wuchtigen Gebirgsstöcke Hochkalter und Reiteralpe, auf die man auf dem größten Teil der Strecke einen wunderbaren Blick hat. Sobald wir die Wildfütterung erreicht haben heißt es warten und gespannt sein: Lautlos taucht das Rotwild aus dem Wald auf und nähert sich den Futterkrippen auf der Lichtung. Nach dem Beobachten der Wildtiere geht es auf einem kleineren Weg durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt. Wer möchte, schließt die Tour mit einem Spaziergang um den Hintersee ab

Autorentipp

Wer will kann bis zur Wildfütterung auch mit einem Pferdeschlitten fahren. Bis zu 12 Personen passen auf so einen Schlitten. Von der Nationalparkinfostelle Klausbachhaus bis zur Wildfütterung dauert die Fahrt etwa 30 Minuten.
Profilbild von Bergerlebnis Berchtesgaden
Autor
Bergerlebnis Berchtesgaden
Aktualisierung: 21.10.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
831 m
Tiefster Punkt
795 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthof Auzinger

Weitere Infos und Links

Winterwandern im Berchtesgadener Land

Start

Parkplatz Hintersee (795 m)
Koordinaten:
DD
47.598448, 12.842518
GMS
47°35'54.4"N 12°50'33.1"E
UTM
33T 337819 5273926
w3w 
///bist.bejaht.dachte

Ziel

Parkplatz Hintersee

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der Parkplatz Hirschbichlstraße am Hintersee. Beeindruckend sind die wuchtigen Gebirgsstöcke Hochkalter und Reiteralpe, auf die man auf dem größten Teil der Strecke einen wunderbaren Blick hat. Sobald man die Wildfütterung erreicht hat, heißt es warten und gespannt sein: Lautlos taucht das Rotwild aus dem Wald auf und nähert sich den Futterkrippen auf der Lichtung. Nach Beobachten der Wildtiere geht es auf einerem kleineren Weg durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt. Wer möchte, schließt die Tour mit einem Spaziergang um den Hintersee ab. Im Winterung ist die Straße bis zur Wildfütterung geräumt und von Mai bis Oktober verkehrt auf dieser Strecke der AlmErlebnisbus.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

RVO Linie 846Ramsau Hintersee bis Bushaltestelle Hirschbichlstraße

Parken

Parkplatz Hirschbichlstraße

Koordinaten

DD
47.598448, 12.842518
GMS
47°35'54.4"N 12°50'33.1"E
UTM
33T 337819 5273926
w3w 
///bist.bejaht.dachte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Winterwanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Winterwanderschuhe (B+ empfehlenswert)
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Teleskopstöcke mit großen Tellern
  • Mindestens Grödeln und ein einfacher Eispickel sind für steiles Gelände empfehlenswert
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,9 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
36 hm
Abstieg
36 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich faunistische Highlights Weg geräumt

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.