Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg Top Etappe 11

Saar-Hunsrück-Steig - 11. Etappe: Morbach – Langweiler – Kempfeld

· 4 Bewertungen · Fernwanderweg · Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wanderer auf dem Saar-Hunsrück-Steig
    / Wanderer auf dem Saar-Hunsrück-Steig
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Wiesenpfad mit Blick zur Steinbachtalsperre
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Blick von der Wildenburg
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Die Wildenburg
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Wildfreigehege Wildenburg
    Foto: phormat/Eike Dubois, Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein
  • / Wildenburgturm
    Foto: phormat/Eike Dubois, Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein
m 800 700 600 500 400 300 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Hotel-Café-Restaurant Steuer Galerie am alten Sägewerk
mittel
18,3 km
5:15 h
702 hm
571 hm

Vom Naturschutzgebiet Ortelsbruch steigen wir auf die Höhen des Idarwalds und genießen zwischendurch immer wieder die Ausblicke auf den Hunsrück in Richtung der Mosel. Am Ende des Abstiegs lädt ein idyllischer Weiher zur Rast ein. Erster Ort nach dem Abstieg ist Langweiler, wo wir einen wunderbaren Fernblick zur Steinbachtalsperre und zur Wildenburg erleben können.
Durch landwirtschaftlich genutzte Flächen geht es von Langweiler bergab. Wir durchqueren den sehr informativen Geopark Krahloch und
steigen wieder auf zur beeindruckenden Felslandschaft „Kirschweiler Festung“. Genauso erlebnisreich ist der Abstieg in das Idarbachtal. Er führt vorbei an Felsformationen, Baumriesen, Aussichten, knorrigen Bäumen und teilweise über Serpentinen.
Der Aufstieg zur Wildenburg bei Kempfeld führt durch gigantische Rosselhalden. Der Weg windet sich in Serpentinen durch die Rosselhalden in die Höhe. Anschließend gehen wir durch hohe Wälder und erreichen die Wildenburg mit dem sehenswerten Wildfreigehege. Von der Wildenburg führt eine 1,5 km lange Zuwegung nach Kempfeld.

Profilbild von Joanna Czyrny
Autor
Joanna Czyrny
Aktualisierung: 26.02.2021
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
709 m
Tiefster Punkt
389 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Tourist-Information EdelSteinLand:

Büro Herrstein, Brühlstraße 16, 55756 HerrsteinTelefon:  + 49 (0)6785 – 79 1400 , info@edelsteinland.de, www.edelsteinland.de

Außenstelle „Haus Lind“ im histor. Ortskern: Telefon + 49 (0) 6785 – 9989977 

 

Büro Idar-Oberstein, Hauptstraße 419, 55743 Idar-ObersteinTelefon + 49 (0)6781 – 64 871 , info@edelsteinland.de, www.edelsteinland.de

 

Internetseite des Saar-Hunsrück-Steigs: www.saar-hunsrueck-steig.de

 

Tourismus Zentrale Saarland

Tel.: 0681 - 9 27 20 - 0

www.urlaub.saarland

Start

Naturschutzgebiet Ortelsbruch (504 m)
Koordinaten:
DG
49.796088, 7.130284
GMS
49°47'45.9"N 7°07'49.0"E
UTM
32U 365440 5517636
w3w 
///versenkten.hinweisen.klaren

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Informationen zur Anreise finden Sie auf der Seite des Saar-Hunsrück-Steigs unter Anreise

Parken

Parkplatz am Kirschbaum, Morbach

Koordinaten

DG
49.796088, 7.130284
GMS
49°47'45.9"N 7°07'49.0"E
UTM
32U 365440 5517636
w3w 
///versenkten.hinweisen.klaren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Der Saar-Hunsrück-Steig ist ein naturnaher Weg, der zu 65% über weichen Waldboden, über Graspfade oder entlang von Bachläufen geführt ist. Diese besondere Qualität kann nach längeren Regenperioden allerdings auch zu Problemen führen, und Teile des Wegs schwer begehbar machen. Deshalb ist festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen.

Angebote zur Tour

ab 218,00 €

5 Tage
Buchbar bis 31.10.2021

 Idar-Oberstein eröffnet Ihnen eine Welt der edlen Steine und funkelnden Preziosen. In den Museen, Werkstätten und Ateliers trifft man Menschen mit ...

Anbieter:  Naheland-Touristik GmbH | Quelle:  Urlaubsregion Naheland

Fragen & Antworten

Frage von Burkhard Bunge · 02.10.2020 · Community
Etappe 12?
mehr zeigen
Antwort von stefanie seifarth · 02.10.2020 · Community
Hallo Burkhard, da habe ich mich vertan. Korrekt ist Etappe 11. Die Etappe Morbach nach Kempfeld ist für mich bis jetzt eine der schönsten. Allerdings habe ich noch die Strecken 15- 24 zu laufen. Grüße und danke für die Richtigstellung.
Fledermaushöhle
Foto: stefanie seifarth, Community
Der Weg durch den Bruch
Foto: stefanie seifarth, Community

Bewertungen

4,0
(4)
Simeon W
05.07.2020 · Community
Tolle abwechslungsreiche Tour. Abwechslungsreiche Wege, von Traumpfaden, Wiesen, Schotterpisten bis zum Kilometerlangen Holzsteg ist alles dabei. Die 3 Anstiege haben es in sich.
mehr zeigen
Holzsteg über ein Moor
Foto: Simeon W, Community
Sonntag, 5. Juli 2020, 23:35 Uhr
Foto: Simeon W, Community
Sonntag, 5. Juli 2020, 23:35 Uhr
Foto: Simeon W, Community
Henrike Bläsig-Lang 
18.09.2019 · Community
Diese Etappe bietet wirkliche Extreme: von traumhaften Pfädchen, naturbelassenen Wegen und schönen Brücken über breit geschotterte, kilometerlange Waldautobahnen. Diese Teile sind so langweilig und unnötig, hier wurde sich leider überhaupt keine Mühe gegeben, was in völligem Widerspruch zu den schönen Wegabschnitten steht.
mehr zeigen
Gemacht am 17.09.2019
Daniela Ullmann
26.05.2015 · Community
Gemacht am 26.05.2015
Blick von der Kirschweiler Festung
Foto: Daniela Ullmann, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Holzsteg über ein Moor
Sonntag, 5. Juli 2020, 23:35 Uhr
Sonntag, 5. Juli 2020, 23:35 Uhr
Blick von der Kirschweiler Festung

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,3 km
Dauer
5:15h
Aufstieg
702 hm
Abstieg
571 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.