Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour empfohlene Tour

Hunsrück-Radweg 02. Etappe: Kell am See - Morbach

Radtour · Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hunsrück-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Stausee bei Kell
    / Stausee bei Kell
    Foto: Eike Dubois, Hunsrück-Touristik GmbH
  • / Lokomotive am Radweg in Reinsfeld
    Foto: Eike Dubois, Hunsrück-Touristik GmbH
  • / Hunsrückhaus
    Foto: Hunsrück-Touristik GmbH
  • / Unterhalb der Windklangskulptur am Erbeskopf
    Foto: Eike Dubois, Hunsrück-Touristik GmbH
  • / Oberer Markt Morbach
    Foto: Stefan Zanders, Hunsrück-Touristik GmbH
m 800 700 600 500 400 300 40 30 20 10 km
Die 2. Etappe des Hunsrück-Radwegs führt von Kell am See über den 816 meter hohen Erbeskopf bis nach Morbach.  
schwer
Strecke 48 km
4:00 h
626 hm
680 hm
779 hm
427 hm

Der Hunsrück-Radweg führt in seiner Gesamtlänge auf 155 Kilometer per Rad von der Saar über den Hunsrück zum Rhein.

Er erstreckt sich als erste großräumige West-Ost-Radstrecke über die gesamte Region und bietet Radfahrern - je nach Eignung – die jeweils passenden Etappen zum Entdecken. 

 

Es besteht direkte Anbindung vom Hunsrück-Radweg 2. Etappe an folgende Radwege im Hunsrück:

Hermeskeil: Ruwer-Hochwald-Radweg (Hermeskeil - Trier - Ruwer)

Hermeskeil: Primstal-Radweg (Hermeskeil - Nonnweiler)

Hermeskeil: Rheinland-Pfalz Radroute (Mainz - Mainz)

Morbach: Radroute Nahe - Hunsrück - Mosel (nach Neumagen-Dhron)

 

 

Autorentipp

Hermeskeil mit Erlebnismuseum "Mensch und Landschaft", Hochwaldmuseum,  Feuerwehr-Erlebnis-Museum und Flugausstellung (in Hermeskeil-Abtei) 

Hunsrückhaus am Erbeskopf mit Nationalpark-Ausstellung

Morbach mit Dt. Telefonmuseum und Historischer Ölmühle 

 

Profilbild von Iris Müller
Autor
Iris Müller
Aktualisierung: 11.03.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
779 m
Tiefster Punkt
427 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Hunsrück-Radweg ist eine erlebnisreiche Radroute durch erholsame Hunsrück-Natur, als gesamte Strecke vor allem für geübte Freizeitradler geeignet.  Einzelne Abschnitte wie z.B. zwischen Zerf und Hermeskeil oder Morbach und Simmern können auch Gelegenheitsradler genießen. Die Anstiege aus dem Rheintal und dem Saartal erreichen auf kurzen Abschnitten bis 10 % Steigung, aber alle Anstiegsstrecken verlaufen ungestört und fernab vom Verkehr auf Forst- und Wirtschaftswegen.

In vielen Orten entlang des Radweges gibt es fahrradfreundliche Betriebe zum Einkehren und Übernachten.

 

 

 

Weitere Infos und Links

Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55483 Hahn-Flughafen
Tel. 06543 507700, Fax 06543 507709
info@hunsruecktouristik.de   -   www.hunsruecktouristik.de

Anregungen, Auffälligkeiten oder Mängel? Kontaktieren Sie per Mail: radwege@lbm.rlp.de
www.radwanderland.de  (verantwortlich für Infrastruktur und Wegebeschreibung)

Start

Kell am See (480 m)
Koordinaten:
DD
49.634341, 6.826458
GMS
49°38'03.6"N 6°49'35.2"E
UTM
32U 343056 5500245
w3w 
///letzte.nutze.meistens

Ziel

Morbach

Wegbeschreibung

2. Tagesetappe: Im Hochwald (Kell am See - Hermeskeil - Morbach 45 km)

Zwischen Kell am See und Hermeskeil hat die ehemalige Hochwaldbahn ihre Trasse weiter den Radwegen überlassen. Danach beginnt der langgestreckte Anstieg in Richtung  Erbeskopf, mit 816 m der höchste Gipfel von Rheinland-Pfalz. Dieser letzte, steile Stich zählt zur "Kür" der Radtour!  In lang gestreckter und  gewundener Talfahrt über bestens ausgebaute Forstwege geht es schließlich hinab nach Morbach, ein Zentrum traditioneller Holzindustrie und moderner Energiewirtschaft.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Radbus Ruwer-Hochwald (R 200) zwischen Trier - Hermeskeil - Türkismühle

Fahrplan- und Ticketauskunft auf: www.radbusse.de

 

Koordinaten

DD
49.634341, 6.826458
GMS
49°38'03.6"N 6°49'35.2"E
UTM
32U 343056 5500245
w3w 
///letzte.nutze.meistens
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Der Hunsrück-Radweg ist für Tourenräder geeignet.  

Grundausrüstung für Fahrradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
48 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
626 hm
Abstieg
680 hm
Höchster Punkt
779 hm
Tiefster Punkt
427 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.