Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Nationalpark-Traumschleife Trauntal-Höhenweg

· 14 Bewertungen · Wanderung · Hunsrück-Hochwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist-Information des Birkenfelder Landes Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Pforte zum Trauntal - Höhenweg
    / Pforte zum Trauntal - Höhenweg
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • Romantischer Sonnenaufgang im Trauntal
    / Romantischer Sonnenaufgang im Trauntal
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • Sonnenaufgang an der Traun
    / Sonnenaufgang an der Traun
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • Romantische Augenblicke an der Traun
    / Romantische Augenblicke an der Traun
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • Wandern bei Sonnenaufgang
    / Wandern bei Sonnenaufgang
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • Wandern bei Sonnenaufgang
    / Wandern bei Sonnenaufgang
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • / Grünes Paradies Trauntal
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • / Kleine Pause an der Traun
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • / Wandern über Stock und Stein..
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • / Ranger ganz in seinem Element
    Foto: Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig , Klaus-Peter Kappest
  • / Wehlenstein
    Foto: Gerhard Hänsel
  • / Wehlenstein
    Foto: Gerhard Hänsel
  • / Aussicht Wehlenstein
    Foto: Gerhard Hänsel
  • /
    Foto: Tourist-Information des Birkenfelder Landes
  • /
    Foto: Tourist-Information des Birkenfelder Landes
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 Vorkastell, 55767 Rinzenberg Alte Mühle Börfink, 54422 Börfink Nationalpark-Denkmal Forellenhof Trauntal, 54422 Börfink Luisenruh, 55767 Abentheuer Beilfels, 55767 Abentheuer

 

 

 

 

mittel
13,8 km
4:00 h
280 hm
280 hm

Im Herzen des Hunsrücks liegt ein abwechslungsreicher Weg, der sich steinreich, geheimnisvoll und voller Überraschungen präsentiert: Die Nationalpark-Traumschleife Trauntal-Höhenweg. Sie folgt dem Lauf des kleinen Flüsschens Traun und führt durch einsame Wälder über die keltische Höhenbefestigung "Vorkastell". Von dort aus öffnet sich ein atemberaubender Blick in den Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Die Strecke ist sehr abwechslungsreich, es gibt Passagen am Waldrand mit herrlicher Aussicht ins Tal, außerdem schattige Waldabschnitte die durchquert werden, immer wieder unterbrochen von kleinen Highlights wie romantischen Bachpassagen, Pfade zwischen Felsbrocken und Rosselhalden und umgeben von den Geräuschen des Waldes und sonst - nichts.

Auch historisch hat der Weg allerlei Interessantes zu bieten. Sie passieren die keltische Höhenbefestigung "Vorkastell", den "Saustäbel", der früher als Waldweide diente und schließlich die Abentheurer Hütte. Dort wurde bis ins 19. Jahrhundert hinein Eisen verhüttet, die saarländische Hüttenindustrie nahm hier in der Abentheurer Hütte ihren Anfang. Diese und andere spannende Geschichten werden am Wegesrand erzählt.

Vom Vorkastell und vom Wehlenstein aus hat man eine herrliche Aussicht ins Land. Hier lohnt es sich, eine Weile zu Rasten.

Wer sich für die Sagen interessiert, die sich um Orte am Weg und in der Nähe ranken, findet hier weitere Informationen.

 

Ab dem 01.09.2019 gehört der Trauntal-Höhenweg zu der DVV-Trauntal-Schleife.

 

 

Autorentipp

Genießen Sie die einheimische Küche oder aber auch eine fangfrische Forelle. Die Gastronomie entlang des Weges bietet für jeden Geschmack genau das Richtige.

outdooractive.com User
Autor
Sandra Wenz
Aktualisierung: 30.09.2019

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
657 m
Tiefster Punkt
433 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Forellenhof Trauntal, 54422 Börfink
Alte Mühle Börfink, 54422 Börfink
Alte Mühle Börfink, 54422 Börfink
Forellenhof Trauntal, 54422 Börfink
Krishna - Tempel Goloka Dhama ( ehemalige Hujetsägemühle), 55767 Abentheuer
Alte Mühle Börfink, 54422 Börfink

Sicherheitshinweise

Naturnahe Wege, auf denen Trittsicherheit erforderlich ist. Stellenweise kein Mobilfunkempfang. Nach längeren Regenperioden kann ein Teilbereich des Weges direkt entlang des Traunbaches recht matschig sein.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist erforderlich. Wer etwas Rucksackverpflegung dabei hat, findet unterwegs einige schöne Plätze für ein Picknick.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information des Birkenfelder Landes, Friedrich-August-Straße 17, 55765 Birkenfeld, Tel.: 06782-9834570, info@birkenfelder-land.de, www.birkenfelder-land.de

Der Trauntal-Höhenweg ist eine von 111 Traumschleifen, den Premium-Rundwanderwegen im Hunsrück. Weitere Infos und alle übrigen Traumschleifen finden Sie unter www.saar-hunsrueck-steig.de

Wir liegen mitten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Infos zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald und zur Nationalparkregion, Traumschleifen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald und vielen Aktivangeboten gibt es kompakt zusammengefasst unter www.nationalparkregion-hunsrueck-hochwald.de

Start

Forellenhof Trauntal, In den Quellwiesen, 54422 Börfink-Einschiederhof (562 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.677189, 7.127406
UTM
32U 364904 5504423

Ziel

Forellenhof Trauntal, In den Quellwiesen, 54422 Börfink-Einschiederhof

Wegbeschreibung

Beim Start am Forellenhof, einem großen Fischzuchtbetrieb mit angeschlossenem Restaurant, führt der Trauntal-Höhenweg den Wanderer zunächst ein Stück bergan, hinein in den Wald. Erst durch Fichten-, dann durch junge Buchenbestände und vorbei an für die Hunsrückregion typischen Schichtquellern führt der Weg wieder hinab ins Trauntal, zur ehemaligen Hujets-Sägemühle. Das Wasser des Traunbachs war früher Energielieferant für zahlreiche Mühlen im Tal. Stromabwärts erreicht der Wanderer das Alte Eisenhüttenwehr. Hier wird die Geschichte der Hunsrücker Eisenindustrie lebendig. Die Traumschleife führt direkt am Gelände der ehemaligen Abentheurer Eisenhütte entlang. Eindrucksvoll ist hier zu sehen, wie die Wasserbaumeister vergangener Tage in einem ausgeklügelten Kanalsystem Wasser ins Hüttengelände geführt haben. Das plätschern der Traun bietet eine schöne Abwechslung und der Weg schmiegt sich hier idylisch am kleinen Flusslauf entlang.

Weiter geht die Wanderung hinauf aufs Feld bei Buhlenberg. Erstnoch in einer dämmrigen Waldumgebung öffnet sich das Gelände und bietet eine herrliche Aussicht. Eine Sinnesbank auf dem Weg entlang nach Rinzenberg lädt zum Verweilen ein. Am Ortsrand von Rinzenberg geht es einen Serpentinenpfad hinauf. Danach schlängelt sich der Trauntal-Höhenweg durch einen wunderschönen Naturpfad durch lichten Nadelwald. Vorbei an der alten Waldweide "Saustäbel" führt der Weg hinauf zum "Vorkastell". Von dieser sagenumwobenen keltischen Fliehburg aus hat man einen herrlichen Blick in die Landschaft. Der Abstieg zum Forellenhof ist kurz und bietet noch einmal tolle Einblicke in die Natur.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus ab der Kreisstadt Birkenfeld bis Börfink/Einschiederhof oder nach Rinzenberg. (www.rnn.info)

Von Einschiederhof aus laufen Sie hinab ins Tal zum Forellenhof und steigen hier in den Weg ein.

 

Anfahrt

A62 bis Aufahrt Birkenfeld, weiter Richtung Birkenfeld B41, nach 5 km der B269 folgen und vom Stadtkern Birkenfeld weiter in Richtung Abentheuer und Einschiederhof bei Börfink.

Parken

Parkplatz am Forellenhof Trauntal, In den Quellwiesen, 54422 Börfink-Einschiederhof
Wanderparkplatz Abentheuer-Hujetsmühle, an der L165 zwischen Abentheuer und Börfink
Wanderparkplatz in 55767 Buhlenberg, oberhalb Sportplatz und Waldhof Buhlenberg
Parkplatz in 55767Rinzenberg, gegenüber Weiher in der Hochwaldstraße

 

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Traumschleifen Broschüre des Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig zu beziehen über Tourist-Information des Birkenfelder Landes, Tel.: 06782-9834570, info@birkenfelder-land.de, www.birkenfelder-land.de

 

WanderZeit-Broschüre kostenlos erhältlich in der Tourist-Information des Birkenfelder Landes, Tel.: 06782-9834570, www.birkenfelder-land.de

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(14)
Margarethe Stallmann
16.09.2019 · Community
Sehr schöne,super ausgeschilderte Tour, teiweise etwas anstrengend, aber sehr abwechslungsreich. Uns hat es gut gefallen.
mehr zeigen
Gemacht am 15.09.2019
Foto: Margarethe Stallmann, Community
Foto: Margarethe Stallmann, Community
Foto: Margarethe Stallmann, Community
Thomas Fickinger 
30.07.2019 · Community
Ganz ehrlich: ich bin auch ein wenig zwiegespalten, allerdings gefällt mir diese Traumschleife insgesamt gut. Doch der Reihe nach. Bin den Weg das erste Mal im Frühsommer 2015 gegangen. Da verlief er noch nach dem Start am Forellenhof Trauntal im Wald hoch über den Berg und nicht im Tal an der Traun entlang, bis zur Querung der L 165. Das war vorher definitiv schöner. Frage: warum die Umlegung? Wirklich „nur“ Sturmschäden? Gibt es hier keine Möglichkeit den alten Pfad zumindest einigermaßen herzurichten? Kenne die Hintergründe nicht, deshalb bin ich vorsichtig, aber grundsätzlich ist das ja gerade eine Stärke bei anderen Traumschleifen, solche Wegpassagen wieder herzurichten oder eine Alternative zu finden. Der breite Schotterweg ist ein wenig unglücklich. Nach der Querung der angesprochenen Straße geht es auf der anderen Seite recht schön an der Traun weiter. Das langweiligste Stück ist die Passage kurz vor Rinzenberg. Die hat mir schon bei der ersten Begehung überhaupt nicht gefallen, inzwischen kann ich damit leben. Ein Blick auf die Karte genügt: man hat hier halt kaum eine andere Möglichkeit. Auch auf Traumschleifen gibt es nun mal etwas Leerlauf. Wenn es dann aber in den Wald und Richtung Wehlenstein geht, dann wird die Traumschleife richtig gut. Von hier bis zum Forellenhof Trauntal ist das Wandern auf ganz hohem Niveau, auf tollen Pfaden, teils auf einem Kammweg und durch absolute Waldeinsamkeit. Deshalb wird der Weg von mir auch positiv bewertet. Insgesamt also wirklich ein empfehlenswerter Weg, der im angesprochenen Bereich noch aufgewertet werden könnte. Vielleicht findet man ja eine Lösung. Ein Tipp Für etwas ausdauernde Wanderer: die Kombination „Ochsentour“ und „Trauntal-Höhenweg“. Dazu am Wanderparkplatz an der K 49 zwischen Börfink und Thranenweier parken. Dort auf die Ochsentour, am Forellenhof Trauntal auf den „Trauntal-Weg“ einbiegen und später kurz vor dem Forellenhof auf dem Rückweg der Ochsentour zum Parkplatz. Das sind dann +/- 22 Km, ohne besondere Schwierigkeiten, durch traumhafte Natur und für einen einigermaßen geübten Wanderer in 5,5 – 6 Stunden machbar.
mehr zeigen
Natur Provence
14.07.2019 · Community
Der Kommentar von Thomas Klunkat ist knapp und - teilweise- treffend. Man muss aber diesen Schotterweg an der Traun entlang, der dazu auch noch stinklangweilig ist, nicht gehen, sondern kann sich etwas unternehmungslustig auch auf dem früheren Weg bewegen, siehe meine Wanderung hier: https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/nahe/vom-traunbach-zum-wehlenstein-668m-/117475125/ Da die Tour nach Überschreiten des bachs jedoch noch mehr zu bieten hat, finde ich einen Stern zu wenig.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 21

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,8 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
280 hm
Abstieg
280 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.