Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Von Nonnweiler nach Börfink

Wanderung · Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
Karte / Von Nonnweiler nach Börfink
m 800 700 600 500 400 300 16 14 12 10 8 6 4 2 km Keltischer Ringwall "Hunnenring" Dollberg Rastplatz Tiroler Stein Talsperre Nonnweiler

Vorbei an der eindrucksvollen Talsperre in Nonnweiler und über den Kamm der Dollberge wandern wir von Nonnweiler nach Börfink.
schwer
17,5 km
5:00 h
513 hm
209 hm
Die landschaftlich sehr schöne Route führt über die eindrucksvolle Talsperre Nonnweiler auf den Kamm der Dollberge. Hier faszinieren die Einsamkeit und artenreiche Bergwälder auf einem felsigen Gelände. Auf den Kahlschlägen und Lichtungen blühen im Sommer vor allem der Rote Fingerhut aber auch die leuchtend purpurroten Weidenröschen. Die Bodenflora wird von dem Harzer Labkraut mit seinen kleinen weißen Blüten geprägt. Höhepunkt der Wanderung ist aber der Steinwall von Otzenhausen. Das vorgeschichtliche Flurdenkmal wurde früher als Hunnenwall bezeichnet. Nach heutigen Kenntnissen handelt es sich um eine keltische Befestigungsanlage. Die Steinwälle bestehen aus 240.000 cbm Versturzmaterial der ehemaligen Wehrmauer. Bis heute ist noch ungeklärt, ob es sich um eine reine Fliehburg über einem Oppidum oder um den Adelssitz eines reichen Keltenstammes handelt. Die Schutzburg wurde etwa im 5./4. Jahrhundert vor Ch. errichtet und im 1. Jahrhundert vor Chr. aufgegeben. Mit den Gasthäusern Zur Alten Mühle und Forellenhof in Börfink wartet auf den Wanderer am Ende der Strecke noch ein kulinarischer Höhepunkt.

Autorentipp

Einkehr/Übernachtung:
GH Zur Alten Mühle, Tel. 06782/20 20
GH Forellenhof, Tel. 06782/98 91 00, Mo geschl.
Besichtigungen: Nonnweiler: Hochwalddom u. Talsperre, Ringwall von Otzenhausen, Planetenweg an der Talsperre
outdooractive.com User
Autor
Outdooractive Administrator
Aktualisierung: 27.02.2014

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
711 m
Tiefster Punkt
384 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Kur- und Verkehrsamt, Trierer Str. 5, 66620 Nonnweiler, Tel. 06873/6 60-0, Fax /64171, tourist@nonnweiler,
www.nonnweiler.de

Start

Kurhalle in Nonnweiler an der Trierer Str. (396 m)
Koordinaten:
DG
49.606461, 6.969806
GMS
49°36'23.3"N 6°58'11.3"E
UTM
32U 353322 5496856
w3w 
///betreffende.gutem.bestenfalls

Wegbeschreibung

Von der Kirche auf der Trierer Str. abwärts zur Kurhalle u. mit WW zur Talsperre. Dort trifft man nach etwa 1 km auf den S-HSteig (1), folgt der M nach re u. steigt, teilweise auf Treppen, hoch u. gelangt zum Seerundweg (2). Auf diesem am Seeufer entlang, an einer WG re ab u. nach etwa 750 m li um einen Weiher herum. Man erreicht einen Parkplatz, hier li dann über eine WK. An einer folgenden WG re weiter u. an einer Hütte vorbei. Dann folgt man li dem WW Steilaufstieg. Nach einer Quelle erreicht man eine Verebnung, dort biegt der Weg in N-R ab. Dann wird der Wall überschritten u. nach einem re-li-Wegeknick geht man in NE-R zu einer WK (3). Der Weg führt hier an einer ehemaligen Grenze entlang. Dann kommt man an einer Abbiegung zur Köhlerhütte vorbei. Etwa 100 m nach einem trigonometrischen Punkt quert ein breiter Weg (4). Weiter auf schönem, grasbewachsenem Weg mit gelegentlichem Ausblick auf ferne Bergkämme. Dann erreicht man den Tiroler Stein, ein Kreuz mit Rastplatz. Anschließend folgt ein steiler Abstieg mit Kehren u. man erreicht eine Hütte neben einer Straße (5). Nach deren Querung steigt man weiter ab, zunächst etwa in N-R, dann folgt ein li-re-Wegeknick und anschließend geht man in NNW-R. Dabei kommt man an der Stelle vorbei, wo re die Gunnesbrucher Schneise abbiegt. Kurz danach erreicht man eine WK (6), an der man geradeaus weitergeht u. nach leichtem Anstieg die Str. L165 erreicht. Nach deren Querung wandert man re am Waldrand, berührt gegenüber der Kirche von Muhl nochmals die Str. u. gelangt li wieder in den Wald. Nach kurzem Aufstieg geht man am Hang oberhalb eines Tales entlang u. biegt dann nach re ab. Dann trifft man auf einen von li kommenden asphaltierten Weg (7). Weiter auf diesem zu einer WK (8). Wer nach Börfink möchte, biegt hier re ab und erreicht auf Asphaltweg nach einigen Kehren (1,8 km) einen Parkplatz an der Str. K49. Auf dieser nach li zum Ort. Dort biegt man re in den Lindenweg u. dann nochmals re in die Dorfstr. zum Gasthaus ab (insgesamt etwa 3 km). Die Route vom Gasthaus zurück zum Saar-Hunsrücksteig
ist in der 7. Etappe beschrieben. Wer nicht nach Börfink absteigt, geht von (8) geradeaus etwa in NE-R weiter, kreuzt eine asphaltierte Str., kommt am NSG Ochsenbruch vorbei u. erreicht nahe der Siegfried-Quelle eine mehrfache WK (9). Hier mündet die von Börfink kommende Route (Markierung Bö 1)
wieder ein.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Türkismühle (DB) und Buslinie R 200 (von Trier kommend) täglich nach Nonnweiler.

Anfahrt

A1 bis Abf. Nonnweiler-Bierfeld, Parkmöglichkeit bei der Kirche in Nonnweiler.

Parken

Parkmöglichkeit bei der Kirche in Nonnweiler.

Koordinaten

DG
49.606461, 6.969806
GMS
49°36'23.3"N 6°58'11.3"E
UTM
32U 353322 5496856
w3w 
///betreffende.gutem.bestenfalls
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Naturpark Saar-Hunsrück, Blatt Ost, 1:50.000, 2007, LA für Verm. u. Geoinfo Rheinland-Pfalz u. LKVK Saarland, ISBN 978-3-89637-371-7, je Euro 8,50


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,5 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
513 hm
Abstieg
209 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.