Pilgrim trail recommended route

Jakobsweg Vorarlberg: Bregenz–Widnau

Pilgrim trail · Bodensee-Rheintal
Responsible for this content
Vorarlberg Tourismus GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Kunsthaus Bregenz
    / Kunsthaus Bregenz
    Photo: Günter König, Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur
  • / Die unscheinbare Nepomukkapelle
    Photo: Christina Spritzendorfer, Vorarlberg Tourismus GmbH
  • / Seekapelle Bregenz
    Photo: Christina Spritzendorfer, Vorarlberg Tourismus GmbH
  • / Festspiel- und Kongresshaus Bregenz bei Nacht
    Photo: Bruno Klomfar, Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH
  • / Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    Photo: Barbara Neyer, Fred Böhringer
  • / Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    Photo: Barbara Neyer, Fred Böhringer
  • / Hard, Ansitz Mittelweiherburg
    Photo: Barbara Neyer, Foto: Andy Winkler
  • / Vorarlberger Wanderwegekonzept
    Photo: Vorarlberg Tourismus, Vorarlberg Tourismus GmbH
m 500 450 400 20 15 10 5 km Mittelweiherburg
Durch einsame Riedebenen
moderate
Distance 23.1 km
5:45 h
25 m
18 m
Die Etappe von Bregenz nach Widnau/Schweiz führt durch weite, grüne Riedlandschaften im unteren Rheintal dies- und jenseits der österreichisch-schweizerischen Grenze. Einsam, idyllisch, von extensiver Landwirtschaft geprägt ist dieses weitläufige Großbiotop. Zwischen Bregenz und Widnau gibt es nur im Ortsgebiet von Lustenau Verpflegungsmöglichkeiten am Jakobsweg, bitte daher ausreichend Getränke und Jause mitnehmen!

Author’s recommendation

Der «Münchener Jakobsweg» (von München mit Zubringern nach Bregenz an den Bodensee) wurde im Jahr 2003 eröffnet. Er ist durchgehend mit der stilisierten, europäischen Muschel (Gelb auf blauem Grund) markiert.
Profile picture of Doris Rinke
Author
Doris Rinke
Update: August 03, 2021
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
419 m
Lowest point
394 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)   
www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Tips and hints

Broschüre „Wandern auf Jakobswegen durch Vorarlberg“ zum Download

Herausgeber: Verein Regionalentwicklung Vorarlberg, Hof 19, 6861 Alberschwende, Österreich, im Rahmen des Leader13-ProjektsProjektleitung: Christof Thöny für die Regionalentwicklung Vorarlberg, Redaktion: Doris Rinke

Broschüre "Spirituelles Wandern auf dem Jakobsweg Landeck-Einsiedeln" zum Download

Herausgeber: Verein Regionalentwicklung Vorarlberg, Hof 19, 6861Alberschwende, Österreich, im Rahmen des LEADER-RegioPlus-Projekts, Internationales Redaktionsteam

 

Hard: Pfarrkirche zum "Hl. Sebastian", Pfarramt Hard

Info: Marktgemeinde, Marktstraße 18, 6971 Hard, T +43 5574 6970, hard@hard.at, www.hard.at

Lustenau: Größte Marktgemeinde Österreichs mit langer Stickereitradition. Stickereimuseum, mehrere Kirchen.

Info: Rathaus, T +43 5577 81810, gemeindeamt@lustenau.at, www.lustenau.at

Altstätten: Info: Tourismusbüro Altstätten, Breite 9, 9450 Altstätten, T +41 71 7500023, reisetreff.steiger@bluewin.ch, www.altstaetten.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Direkte TelefonverbindungenE-Mail: info@altstaetten.ch

Start

Bregenzer Seeufer (397 m)
Coordinates:
SwissGrid
2'773'813E 1'264'164N
DD
47.505222, 9.745999
DMS
47°30'18.8"N 9°44'45.6"E
UTM
32T 556178 5261579
w3w 
///taken.skewed.gates

Destination

Altstätten (CH)

Turn-by-turn directions

Am Bregenzer Seeufer gehen wir zur Klosterkirche Mehrerau und weiter zur Bregenzerach, überqueren diese auf der modernen Fahrradbrücke und folgen dem Uferweg flussaufwärts, bis wir die Fahrbahn der Harder Brücke unterqueren. Etwa 15 Minuten weiter folgen wir dem Wegweiser „Mittelweiherburg“ nach rechts durch Wohn- und Gewerbegebiete. Die Mittelweiherburg ist ein Schlösschen aus dem 16. Jahrhundert und beherbergt heute ein Textildruckmuseum (nur im Sommer geöffnet). Wir folgen ab jetzt der Wegweisung „Senderbrücke“, gehen zur Bahnlinie bis zur Bahnunterführung und dann geradeaus die Kotterstraße und Bödelestraße entlang. Von dieser zweigt ein Wiesenweg nach links ab. Hier beginnt die beschauliche Route durch die Riedlandschaft mit ihren Natur- und Landschaftsschutzgebieten. Nach der Sackgrabenbrücke führt   rechts der breite Wirtschaftsweg zum Dornbirnerach-Damm; auf diesem wandern wir flussaufwärts zum Sendeturm. Dort gehen wir über die gedeckte Holzbrücke (Vorsicht – viel Verkehr, bitte links gehen), kreuzen die von Süden kommende Straße und gehen links hinunter zum Rheintal-Binnenkanal. Ab nun folgen wir immer der Wegweisung „Widnau (CH)“. Ein Wirtschaftsweg führt kanalaufwärts bis zur Heuriedbrücke, auf der wir den Kanal überqueren und auf einem Wiesenweg im Kanalvorland bald die Eichelebrücke erreichen (Hausbrunnen beim Eichelehof, sofern die Familie Hofer zuhause ist (T +43 5577 82475). Nach einem Stückchen Asphaltstraße zweigen wir am Vorsee nach links auf einen Riedweg ab und gehen bis zu einem Rastplatz mit Wegkreuz. Die Schnellstraße Lustenau-Dornbirn wird unterquert (H Feldrast), unmittelbar danach gehen wir rechts zum Lustenauer Kanal, dem wir laufaufwärts folgen. Bevor wir die Brücke im Ochsenvorach überqueren, können wir geradeaus einen Abstecher zur 1988 erbauten Rosenkranzkapelle machen. Bald danach erreichen wir Lustenauer Siedlungsgebiet und überqueren die Straße Lustenau-Hohenems an der Ampelkreuzung beim alten Gasthof Lamm. Auf Gehsteigen durch locker bebautes Wohngebiet erreichen wir auf der Philipp-Krapf-Straße die Grenzbrücke über den Rhein nach Widnau (CH). Hier erinnert das St. Josephs-Pfarrzentrum mit dem Jacobihus (Statue) an das frühere Jakobs-Patrozinium.
Von Widnau führen Riedwege ca. 2 Stunden weiter nach Altstätten (Bahnhof SBB). Ab hier führt der gut markierte Wanderweg weiter bergauf zum Stoss-Pass (Denkmal Schlacht am Stoss 1405) und über Gais (sehenswerter Dorfplatz, Museum) nach Dorf Appenzell, wo der „Appenzellerweg“ Via Jacobi erreicht wird.

Variante: ab Bregenz-Hard auf dem "Bodenseeweg" via Fußach, Höchst und Gaißau (Grenze) nach Rheineck, Staad und Rorschach, wo man auf die Schweizer Via Jacobi nach St. Gallen-Maria Einsiedeln trifft.

Note


all notes on protected areas

Public transport

www.vmobil.at

Coordinates

SwissGrid
2'773'813E 1'264'164N
DD
47.505222, 9.745999
DMS
47°30'18.8"N 9°44'45.6"E
UTM
32T 556178 5261579
w3w 
///taken.skewed.gates
Arrival by train, car, foot or bike

Similar routes nearby

 These suggestions were created automatically.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
23.1 km
Duration
5:45 h
Ascent
25 m
Descent
18 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Botanical highlights

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view