it Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
it Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
Sentiero Panoramico
Bregaglia Engadin Turismo

Via Panoramica

Von Casaccia führt der Weg auf der rechten Talseite nach Westen, über die Brücke der Maira und über ebene Wiesen bis zum kleinen See von Löbbia. Nach dem See folgt man der rot/weissen Markierung und leicht bergab gehend erreicht man Barga, danach durch Nadel- und Birkenwälder Roticcio. Nach einem ersten stürmischen Treffen mit dem Bach Aua da Mulina steigt der Weg kurz an, zuerst über kleine steile Wiesen, dann ebenaus weiter durch Tannenwälder. Nach einem kurzen Stück bergab geht man wieder durch dichte, schattige Wälder nach Durbeggia, wo Sie eine kleine Pause einlegen sollten, um die Landschaft zu bewundern. Beim Gehen sollte man nicht vergessen, die prächtige Sicht auf die mächtigen Gipfel im gegenüberliegenden Bondasca Tal zu geniessen.

Schliesslich erreicht man eine Lichtung, an der man den Valer- Bach überquert. Ein enger Weg führt dann über Wiesen und durch Wälder nach Pravis und zu den Ställen von Parlongh. Bis kurz vor Soglio geht der Weg leicht bergauf und bergab, bleibt aber immer ziemlich auf der gleichen Höhe, um dann steil nach unten zu führen. Vom steinigen Gebiet gelangt man plötzlich auf die grünen Wiesen von Soglio. Für diese Wanderung braucht man ca. fünf Stunden.

Diese Strecke ist auch ein Alternativweg zur "Via Bregaglia".