Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Von Bruck an der Mur auf den Hochanger

· 2 Bewertungen · Wanderung · Hochsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Bruck an der Mur Verifizierter Partner 
  • Gipfelkreuz Brucker Hochanger
    / Gipfelkreuz Brucker Hochanger
    Foto: K. Pashkovskaya, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • Start der Wanderung im Weitental
    / Start der Wanderung im Weitental
    Foto: K. Pashkovskaya, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Tafeln mit Wegbeschreibung im Weitental
    Foto: K. Pashkovskaya, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • /
    Foto: Katrin Fleck, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Schutzhaus Hochanger in Bruck an der Mur
    Foto: K. Pashkovskaya, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Essen auf der Schutzhütte am Brucker Hochanger
    Foto: K. Pashkovskaya, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Nachspeise und Kaffee am Brucker Hochanger
    Foto: K. Pashkovskaya, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • / Almgasthaus Schweizeben
    Foto: Katrin Fleck, Tourismusverband Bruck an der Mur
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 12 10 8 6 4 2 km Hochanger Hochanger Schutzhaus

Einer der drei klassichen Hausberge von Bruck an der Mur - die gemütliche Wanderung auf den 1.308m hohen Hochanger bei Bruck an der Mur gehört zu den beliebtesten Genusswanderungen der Hochsteiermark. Die Variante über den fast schon als alpin zu bezeichnenden Rabenwandsteig verfeinert diese Tour auch noch um ein paar fast atemberaubende Streckenabschnitte.
mittel
12,8 km
5:00 h
820 hm
820 hm

Von Bruck an der Mur geht es gemütlich und niemals wirklich steil durch das Naturschutzzentrum im Weitental und die Schweizeben (Alm, bewirtschaftete Hütte) bis auf den aussichtsreichen Gipfel des Hochanger (Alm, Schutzhaus, Gipfelkreuz):

Zusammen mit dem Naturschutzzentrum Weitental und der öffentlich zugänglichen Wildtierauffangstation am Ausgangspunkt der Tour ergibt sich eine perfekt für Familien geeignete Unternehmung. Die beiden Schutzhütten entlang des Weges inklusive des für einen Wald- und Wiesenberg überraschend spannenden Anstieges ergeben ein erlebnis- sowie abwechslungsreiches Wandertagesprogramm.

Die Tour zählt sicher zu den schönsten Anstiegen auf den Hochanger.

Autorentipp

Vom Ausstieg bei den Holzleitern kann über den bezeichneten und aussichtsreichen Tausendersteig auf fast ebenem Weg und immer auf einer Seehöhe von 1.000 Metern (daher der Name) in rund 1 ½ Stunden die Schweizeben mit dem gleichnamigen Almgasthaus erreicht werden. Auf den Hochangergipfel muss aber natürlich hier verzichtet werden.
Diese Variante empfiehlt sich vor allem bei unsicherem Wetter und reduziert die Gesamtgehzeit von 5 - 6 auf rund 3 - 4 Stunden.

Ein Besuch der Wildtierauffangstation im Brucker Weitental bildet einen idealen Abschluss der Wanderung.

Übrigens - die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand:

Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, socialmedia - Kanäle bespielen und mehr. Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie:

Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS).

Profilbild von Katrin Fleck
Autor
Katrin Fleck 
Aktualisierung: 09.07.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1308 m
Tiefster Punkt
510 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hochanger Schutzhaus
JUFA Natur-Hotel Weitental

Sicherheitshinweise

Im Bereich der Rabenwand Holzleitern, bei Nässe rutschig!

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauenwollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik,dem offiziellen Reisebüro von SteiermarkTourismus:Tel. +43 316 4003450,

www.steiermarktouristik.com

 

Weitere Informationen: +43 3862 306010, (Tourismusverband Bruck an der Mur), www.tourismusbruckmur.at

www.steiermark.com,

www.hochsteiermark.at 

Start

P Weitental bei Bruck an der Mur (510 m)
Koordinaten:
DG
47.403598, 15.274557
GMS
47°24'13.0"N 15°16'28.4"E
UTM
33T 520715 5250052
w3w 
///kollege.geeignet.hausmauer

Ziel

P Weitental bei Bruck an der Mur

Wegbeschreibung

Der Start befindet sich in unmittelbarer Nähe des Jugend- und Familiengästedorfes Weitental im Süden von Bruck an der Mur.
Zunächst führt der breite Weg taleinwärts bis zur erwähnten Wildtierauffangstation im Naturschutzzentrum Weitental, das nach nur 15 Gehminuten erreicht wird. Hier lohnen sich ein kurzer Stopp und der Besuch derselben.

Der breite Forstweg wird noch weiter verfolgt um nach weiteren 30 Minuten die Quellfassung der „Kalten Quelle“ zu erreichen. Diese Quelle diente einst zur Wasserversorgung der Stadt Bruck und heute zum Löschen des Durstes aller vorbeikommenden Wanderer.

Ab hier wird der Weg etwas schmäler und nach wenigen Minuten wendet sich der Steig nach rechts aufwärts in Richtung Rabenwand.
Die Steigung nimmt nun merklich zu und auch der Weg selbst hat sich nun zu einem schmalen Steig verändert. Einige Kehren führen durch teilweise recht dichten Wald zu einer Felsformation. Diese wird über mehrere Holzleitern spektakulär, allerdings gefahrlos (breites Geländer) überwunden, wobei im oberen Teil ein eindrucksvoller Tiefblick auf das Weitental geboten wird.

Bald führt ein nun wieder breiterer Steig durch einen Hochwald auf einen Forstweg. Dieser wird allerdings nur gequert, um danach über einen markierten Wanderweg (Bezeichnung „Zöttelsteig“) immer im Wald und aufwärts, allerdings nie sehr steil bergauf zur Gipfelwiese des Hochanger zu gelangen (rund 1 ½ Stunden vom Ende der Holzleitern).

Hier steht auch in unmittelbarer Nähe des unübersehbaren eingezäunten Gipfelkreuzes das ganzjährig bewirtschaftete Hochanger – Schutzhaus.

Der Abstieg führt zunächst über den breiten Forstweg in nördlicher Richtung leicht bergab in rund 15 Minuten bis zu einer markanten Weggabelung. Die linke Variante bringt alle Wanderer direkt zurück in den Weitentalgraben und somit zum Ausgangspunkt.
Rechts (empfehlenswertere Variante) führt der breite Weg weiter zu einer Kreuzung mehrerer Wandertouren (ca. 60 Gehminuten vom Hochanger – Schutzhaus).
Hier besteht die Möglichkeit zu einer Rast im unweit der Kreuzung auf einer großen Almwiese gelegenen Almgasthaus Schweizeben.

Nach dieser Rast und zurückgekehrt zur oben erwähnten Wegkreuzung leitet ein nun etwas schmalerer Steig („Susannensteig“) teilweise recht steil abwärts bis zum Naturschutzzentrum Weitental und somit bis zum Ausgangspunkt zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und / oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Von Wien über die A2 – Südautobahn und die S6 – Semmering Schnellstraße bis zur Autobahnabfahrt Bruck an der Mur. Hier beim Kreisverkehr 3. Abfahrt in Richtung Leoben. Nach 100 Metern bei der 1. Ampel links abbiegen (Hinweistafel „Weitental“).

Nun rechts haltend durch eine Bahn- sowie Autobahnunterführung hindurch und am Friedhof vorbei zum P am Beginn des Weitentales. N 47,40398°  O 15,27535°

Von Graz über die A9 – Phyrnautobahn und die S35 – Brucker Schnellstraße bis zur Autobahnbfahrt Bruck an der Mur. Weiter wie oben.

Von Westen (Linz, Salzburg, D) über die A9 – Phyrnautobahn und die S6 – Semmering – Schnellstraße bis Bruck West. Hier bei der Autobahnabfahrt linkshaltend bis zu einer Kreuzung bei einem Möbelhaus. Rechtshaltend durch den Brucker Stadtteil Oberaich bis knapp vor den oben erwähnten Kreisverkehr. Bei der Ampel rechts abbiegen (Hinweistafel „Weitental“) und weiter wie oben.

Parken

Kostenfreie Parkplätze am Taleingang des Weitentales, N 47,40398°  O 15,27535°

Koordinaten

DG
47.403598, 15.274557
GMS
47°24'13.0"N 15°16'28.4"E
UTM
33T 520715 5250052
w3w 
///kollege.geeignet.hausmauer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kostenlose Wanderkarte mit allen BruckerWanderwegen im Tourismusbüro erhältlich.

Kartenempfehlungen des Autors

Kostenlose Wanderkarte mit allen BruckerWanderwegen im Tourismusbüro erhältlich.

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter:

Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
Profilbild
Martin Sattler 
02.12.2018 · Community
Schöne Tour, nur leider war der Rabenwandsteig geschlossen. Waren im August dort.
mehr zeigen
Gemacht am 15.08.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,8 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
820 hm
Abstieg
820 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour familienfreundlich faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.