Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

Wanderung von Bruck an der Mur bis auf den Hochschwab

(1) Wanderung • Hochsteiermark
  • Rennfeldgipfel bei Bruck an der Mur
    / Rennfeldgipfel bei Bruck an der Mur
    Foto: Andreas Steininger, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • Blick auf den Hochschwab bei Turnau
    / Blick auf den Hochschwab bei Turnau
    Foto: Andreas Steininger, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • Titel_Mehrtagestour_Bruck_Turnau
    / Titel_Mehrtagestour_Bruck_Turnau
    Foto: Andreas Steininger, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • Start in Bruck an der Mur vor dem historischen Kornmesserhaus
    / Start in Bruck an der Mur vor dem historischen Kornmesserhaus
    Foto: Harry Schiffer, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • Ottokar Kernstock Schutzhaus am Rennfeld
    / Ottokar Kernstock Schutzhaus am Rennfeld
    Foto: Stadt Bruck an der Mur, Tourismusverband Bruck an der Mur
  • Gipfel des Rennfelds im Morgenlicht
    / Gipfel des Rennfelds im Morgenlicht
    Foto: Tourismusverband Bruck an der Mur
  • /
  • Himmelreichkapelle
    / Himmelreichkapelle
    Foto: Ute Gurdet, TV Turnau
  • Panorama Turnau
    / Panorama Turnau
    Foto: Gerhard Rust, TRV Hochsteiermark
  • Die Voisthaler Hütte mit Blick nach Osten
    / Die Voisthaler Hütte mit Blick nach Osten
    Foto: Benedikt Gamillscheg, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Flug über das Rennfeld bei Bruck an der Mur
    / Flug über das Rennfeld bei Bruck an der Mur
    Video: PIWItube
  • Flug über den Hochschwab
    / Flug über den Hochschwab
    Video: PIWItube
Karte / Wanderung von Bruck an der Mur bis auf den Hochschwab
500 1000 1500 2000 2500 m km 10 20 30 40 50 60 Tourismusinformation Bruck an der Mur Rennfeld Ottokar Kernstock Schutzhaus am Rennfeld

Stadt - Land - Berg

Von der Stadt (Bruck an der Mur) übers´ Land (Sankt Marein und Sankt Lorenzen im Mürztal) auf den Berg (Turnau und das Tor zum Hochschwab) – so erlebt man die Hochsteiermark in ihrer ganzen Vielfalt.

Bruck an der Mur mit der historischen Altstadt und dem Brucker Schlossberg verbindet urbanes Leben mit einem einzigartigen Naturraum. Zusätzlich liegt die Stadt mit dem bekannten Kornmesserhaus auch noch am Ufer des größten steirischen Flusses, der Mur – und dort verläuft dann der Murradweg, einer der beliebtesten Radwege Österreichs. Im benachbarten Sankt Marein im Mürztal mit dem einzigen Mürztaler Wallfahrtsort, Frauenberg / Maria Rehkogel, kann Einkaufsspaß, Radfahren (Mürztalradweg) und Naturgenuss kombiniert werden. In Sankt Lorenzen im Mürztal, welches nördlich an Sankt Marein anschließt, dominiert Kultur und Kulinarik. Mit der ältesten Mürztaler Pfarrkirche (errichtet 925) verfügt der Ort über ein kulturhistorisches Juwel. Und mit dem Pogusch sowie dem Steirereck und dem romantischen Bründlweg kommen auch alle Freunde des kulinarischen Genusses auf ihre Rechnung. „Hinter“ dem Pogusch befindet sich mit der Marktgemeinde Turnau das Tor zum Hochschwab. Der Ort ist ein Urlaubsziel für Sommerfrische und Winterspaß.

schwer
61,2 km
27:00 Std
4900 m
4400 m

Tag 1: Hauptplatz von Bruck an der Mur - Gasthaus Himmelwirt - Almgasthaus Hutterer - Rennfeld Schutzhaus - Rennfeld

Tag 2: Rennfeld - Frauenberg - St. Marein - St. Lorenzen im Mürztal

Tag 3: St. Lorenzen im Mürztal - Göritz / Pogier - Pfarrberg - Bründlweg - Pogusch - Skigebiet Schwabenbergarena - Turnau

Tag 4: Turnau - Osterer Alm - Turnauer Hochanger - Göriacher Alm - Lappental - Seeberg bzw. Seewiesen

Tag 5: Seewiesen bzw. Seeberg - Florlhütte - Voisthaler Hütte - Obere Dullwitz - Graf Meran Steig - Rotgangboden - Schiestlhaus - Hochschwab - Schiestlhaus - Aflenzer Staritzen - Seeberg bzw. Seewiesen

 

Hinweis Tag 5: die Absolvierung dieses Tourenabschnittes ist in einem Tag nur ausgesprochen konditionsstarken Wanderern zu empfehlen, besser und erlebnisreicher ist die Aufteilung dieser Tour auf 2 Tage und eine Übernachtung entweder in der Voisthaler Hütte oder am Schiestlhaus.

 

Etappe 1: Von Bruck auf das Rennfeld, Ausgangspunkt: Bruck/Mur, T: +43 3862 306010, Endpunkt/Übernachtung: Kernstock Haus am Rennfeld, T: +43 3864 6761, +43 664 2175225, Länge: 9,7 km, Höhenmeter/Aufstieg: 1.150, Gehzeit: ca. 4 Std., Charakteristik: einfache Bergwanderung, kurze steilere Passagen, INFO: Tourismusbüro Bruck/Mur, T: +43 3862 306010


Etappe 2: Vom Rennfeld ins´ Mürztal, Ausgangspunkt: Kernstock Haus am Rennfeld, T: +43 3864 6761, +43 664 2175225, Endpunkt/Übernachtung: St. Marein bzw. St. Lorenzen im Mürztal, Länge: 15 km, Höhenmeter/ Aufstieg: 297 (Abstieg 1.357 Hm), Gehzeit: ca. 5 Std., Charakteristik: einfache Wanderung, hauptsächlich bergab, INFO: +43 3862 306010


Etappe 3 – vom Mürztal nach Turnau am Fuß des Hochschwab, Ausgangspunkt: St. Marein bzw. St. Lorenzen im Mürztal, Endpunkt/Übernachtung: Turnau, T: +43 3863 2111 14, +43 664 3548485, Länge: 20,1 km, Höhenmeter/ Aufstieg: 1.018, Gehzeit: ca. 8 Std., Charakteristik: einfache, etwas längere Wanderung, INFO: Tourismusbüro Turnau, T: +43 3863 2111 14, +43 664 3548485


Etappe 4 – Von Turnau über den Hochanger nach Seewiesen, dem steirischen Heiligenblut, Ausgangspunkt: Turnau, T: +43 3863 2111 14, +43 664 3548485, Endpunkt/Übernachtung: Seewiesen, T: +43 3863 2111 14, +43 664 3548485, Länge: 13,5 km, Höhenmeter/Aufstieg: 1.025, Gehzeit: ca. 5 ½ Std., Charakteristik: leichte, etwas längere Alm- und Waldwanderung, INFO: Tourismusbüro Turnau, T: +43 3863 2111 14, +43 664 3548485


Etappe 5: Von Seewiesen auf den 2.277 m hohen Hochschwab, Ausgangspunkt: Seewiesen, T: +43 3863 2111 14, +43 664 3548485, Endpunkt/Übernachtung: Schiestlhaus oder Voisthalerhütte am Hochschwab, T: +43 699 10812199 (Schiestlhaus), T: +43 664 5112475 (Voisthalerhütte), Länge: 12,3 km (nur Aufstieg), Höhenmeter/Aufstieg: 1.410 , Gehzeit: ca. 5 ½ Std., Charakteristik:
alpine Bergwanderung, keinesfalls bei Schlechtwetter begehen, INFO: Tourismusbüro Turnau, T: +43 3863 2111 14, +43 664 3548485

Autorentipp

Die Einzeletappen Bruck an der Mur - Rennfeld, Turnau - Turnauer Alm und Seeberg - Hochschwab sind auch als Tagestouren sehr empfehlenswert!

 

 

outdooractive.com User
Autor
Andreas Steininger
Aktualisierung: 21.09.2017

mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2277 m
491 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Ottokar Kernstock Schutzhaus am Rennfeld
Gasthaus Himmelwirt
Wirtshaus Steirereck
Rennfeld
Turnauerhof
Hölzl, Romantikzimmer
Jausenstation Himmelreichbauer
Gasthof Turnauerhof
Almhütte Strobl Göriacheralm
Gasthaus Wurzenberger Seebergalm
Almhütte Payer Ostereralm
****hotel restaurant seeberghof
Hanswirt
Voisthaler Hütte
Lorenzer Schlafstub`n
Schiestlhaus
Pension Kirchleit'n
Karlon
Schererwirt
Ferienwohnung Schuster

Sicherheitshinweise

Die gesamte Mehrtagestour verläuft auf markierten und entsprechend von den alpinen Vereinen (Alpenverein, Naturfreunde, Touristenklub) gewarteten Wegen.

Jedoch - lange Tour bis auf knapp 2.300m Seehöhe, daher: auch im Sommer Überjacke, Haube und Handschuhe nicht vergessen!

Notruf Bergrettung 140. 

Im Frühsommer können vereinzelt im Hochschwabgebiet noch ausgedehnte Schneefelder vorkommen. Die letzte Etappe sollte nur bei sicherem Wetter angegangen werden!

Ausrüstung

Wanderausrüstung inklusive Hüttenschlafsack, Taschenlampe, genug Trinkvorräte, Sonnenschutz sowie natürlich Regengewand, Haube und Handschuhe sind obligat. Gute, passende und wasserdichte Wanderschuhe sind ebenso sehr zu empfehlen!

Und wenns´ wirklich drückt - ein Blasenpflaster kann im Fall des Falles sehr hilfreich sein.

 

 

Weitere Infos und Links

www.tourismus-bruckmur.at, www.turnau.at, www.hochsteiermark.at

 

 

Start

Hauptplatz im Herzen der historischen Altstadt von Bruck an der Mur (481 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.411532 N 15.273094 E
UTM 33T 520602 5250934

Ziel

Seewiesen bei Turnau bzw. Hochschwabgipfel

Wegbeschreibung

Wir starten am Brucker Hauptplatz, der zu den schönsten Innenstadtplätzen Österreichs zählt. Zudem ist er auch noch flächenmäßig nach dem Wiener Rathausplatz der zweitgrößte Innenstadtplatz Österreichs und umfasst rund 14.000 m2. Nach einem rund dreistündigen Anstieg erreichen wir einen der schönsten Panoramaberge der Steiermark - das 1.629m hohe Rennfeld. Vom oststeirischen Thermenland reicht der Blick bis zu den Gletscherbergen der Hohen Tauern, gute Sicht natürlich vorausgesetzt. 

Nach einer Nacht am Rennfeld - Schutzhaus, welches sich in unmittelbarer Nähe des Gipfels befindet, wandern wir zum Teil recht steil bergab in den kleinen Wallfahrtsort Frauenberg mit der sehenswerten Wallfahrtskirche Maria Rehkogel. Weiter geht es abwärts, bis wir bei St. Marein das Mürztal zu erreichen. Hier queren wir dasselbe, um bei St. Lorenzen unsere zweite Nacht zu verbringen.

Von St. Lorenzen geht es am dritten Tag dann über Teile des Bründlweges / Pogusch und über die Schwabenbergarena (kleines Skigebiet) nach Turnau (mehrere Nächtigungsmöglichkeiten, idyllischer Ort am Fuß des Hochschwabs).

Von Turnau führt uns am nächsten Tag ein wunderschöner Weg auf den Turnauer Hochanger und weiter zur Göriacher Alm. Durch das Lappental gehen wir abwärts zum Seebergpass / Seebergalm und evtl. noch weiter nach Seewiesen, wo wir unsere vierte Nacht verbringen.

Am fünften Tag erwartet uns dann die Königsetappe auf den 2.277m hohen Hochschwab, den wir über die Dullwitz und den Rotgangboden erreichen. Es empfiehlt sich hier schon allein aus landschaftlichen Gründen eine Zweiteilung dieser Wanderung mit einer Übernachtung entweder auf der Voisthalerhütte oder am Schiestlhaus. Der Abstieg führt uns über die gleiche Route zurück oder - schöner, aber auch anstrengender und nur bei gutem Wetter empfehlenswert - über die Staritzen retour zum Seebergpass.

Von Seewiesen bzw. vom Seebergpass bringt uns ein Bus (mehrere Verbindungen täglich) retour nach Bruck an der Mur.

Öffentliche Verkehrsmittel

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Startpunkt: ÖBB Bahnknotenpunkt Bruck an der Mur, Fernreisezentrum, Busbahnhof. Direktabfrage unter www.oebb.at . Verbundlinie Steiermark:  www.busbahnbim.at

Sowohl der Startort Bruck an der Mur als auch das Ziel in Seewiesen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, zwischen den beiden Orten verkehren Buslinien auch an Sonn- und Feiertagen.

Anfahrt

Vom Großraum Wien  über die A2 / Südautobahn und die S6 / Semmering Schnellstrasse bis nach Bruck an der Mur.

Hier beim neuen Kreisverkehr "Bruck Süd" auf der neuen Europabrücke über die Mur und über die Herzog Ernst Gasse und die Kreckerstrasse zum Kirchplatz / Stadtpfarrkirche.

Von Graz und aus Slowenien über die A9 / Pyhrnautobahn bis Bruck an der Mur. Weiter wie oben. 
Von Linz/Salzburg bzw. aus Deutschland über die A9 / Pyhrnautobahn bis Bruck an der Mur. Weiter wie oben.

www.at.map24.com

Parken

Im Bereich Stadtpfarrkirche - Kongresszentrum gibt es zahlreiche kostenfreie Parkmöglichkeiten. 

Überdachter Parkplatz auch in der kostenpflichtigen Tiefgarage am Hauptplatz oder in der unweit des Bahnhofes befindlichen APCOA Hochgarage.

http://www.bruckmur.at/buergerservice/parkraumbewirtschaftung

Koordinaten

Geogr.:47.411532 N 15.273094 E
UTM:33T 520602 5250934
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Die Grünen Berge, Styria Verlag 2014

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Wiener Hausberge, Kompass Verlag 2010, 1:50.000 Freytag und Berndt Wanderkarte Bruck an der Mur - Fischbacher Alpen 1:50.000, Freytag und Berndt Wanderkarte Hochschwab 1:50.000, BergZeitReise - Karte beim TV Bruck an der Mur ab April 2016 kostenlos erhältlich

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
61,2 km
Dauer
27:00 Std
Aufstieg
4900 m
Abstieg
4400 m
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.