Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wandern

Gustav-Ströhmfeld-Weg

(3) Wandern • Schwäbische Alb
  • Blick vom Weinberg Metzingen in Richtung Achalm
    / Blick vom Weinberg Metzingen in Richtung Achalm
    Foto: Sabine Hellner, Dietmar Bez
  • Blick vom Deckelesfelsen ins Ermstal
    / Blick vom Deckelesfelsen ins Ermstal
    Foto: Sabine Hellner, Dietmar Bez
  • Blick vom Jusi auf den Albtrauf in Richtung Hohenneuffen
    / Blick vom Jusi auf den Albtrauf in Richtung Hohenneuffen
    Foto: Sabine Hellner, Dietmar Bez
  • die neue Brücke über den Stauferbach
    / die neue Brücke über den Stauferbach
    Foto: Sabine Hellner, Dietmar Bez
  • Wegweiser am Gustav-Ströhmfeld-Weg
    / Wegweiser am Gustav-Ströhmfeld-Weg
    Foto: Sabine Hellner, Dietmar Bez
  • Gedenkstein an Gustav-Ströhmfeld
    / Gedenkstein an Gustav-Ströhmfeld
    Foto: Sabine Hellner, Dietmar Bez
  • Wegweiser Florianrunde am Gustav-Ströhmfeld-Weg
    / Wegweiser Florianrunde am Gustav-Ströhmfeld-Weg
    Foto: Sabine Hellner, Dietmar Bez
  • Blick auf Burg Hohenneuffen vom Albtrauf
    / Blick auf Burg Hohenneuffen vom Albtrauf
    Foto: Sabine Hellner, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • Vulkanschlot in der Neuffener Steige und gebankte Massenkalke
    / Vulkanschlot in der Neuffener Steige und gebankte Massenkalke
    Foto: Sabine Hellner, Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
  • Logo
    / Logo
    Foto: Sabine Hellner
Karte / Gustav-Ströhmfeld-Weg
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 Aussichtspunkt Floriansberg, Metzingen Jusiberg Decklesfels
Wetter

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Eine Reise durch die Landschaftsgeschichte – Wandern auf dem Gustav-Ströhmfeld-Weg

Bereits im Jahre 1940 wurde der „Gustav-Ströhmfeld-Weg“, welcher nach dem ersten „Ehrenwegmeister“ des Schwäbischen Albvereins, Gustav Ströhmfeld, benannt ist, eröffnet. Dieser Wanderweg gilt als einer der schönsten Wanderwege auf der Mittleren Schwäbischen Alb. Er beginnt in Metzingen und endet in Neuffen oder anders herum. Dazwischen liegen zahlreiche Aussichtspunkte, die den Wanderern einen weiten Blick ins Albvorland oder in die umgebenden Albtäler ermöglichen. Unterwegs kommt man an zahlreichen Informationstafeln vorbei, welche auf die geologischen, landeskundlichen oder naturschutzfachlichen Besonderheiten dieses Raumes aufmerksam machen.

 

mittel
22 km
6:30 Std
732 m
683 m

Der Gustav-Ströhmfeld-Weg führt vom Bahnhof Metzingen (350 m üNN) über den Metzinger Weinberg, am Naturfreundehaus auf dem Falkenberg vorbei zum Floriansberg (522 m üNN). Eine Ziegenherde sorgt dafür, dass der Floriansberg auch zukünftig als markanter Aussichtspunkt von der Bewaldung frei gehalten wird. Der Weg führt weiter an Kappishäusern vorbei nach Kohlberg und hinaus zum Jusi (673 m üNN). Der Jusi ist einer der größten vulkanischen Schlote des „Uracher-Kirchheimer Vulkangebietes“ und vor etwa 17 Mio. Jahren entstanden. Vom Jusi führt der Gustav-Ströhmfeld-Weg weiter entlang des Bergrückens zwischen dem einerseits tief in die Schwäbische Alb eingeschnittenen Ermstal und andererseits dem Neuffener Tal. Der Weg setzt sich über das Hörnle, vorbei am Schillingskreuz, am Deckelesfelsen zum Seizenfels fort. An diesem Wegabschnitt gibt es immer wieder grandiose Aussichtspunkte, an denen der Blick weit ins Albvorland oder auf den Albtrauf mit einem Gürtel an landschaftsprägenden Streuobstwiesen schweift, die sich am Fuße des Albtraufs anschließen. Ab dem Seizenfels wandert man auf dem Albsteig (HW 1) am Albtrauf entlang um den Neuffener Talkessel herum zur Burg Hohenneuffen (743 m üNN). Oben auf der Burg erwartet den Wanderer ein überwältigender Ausblick in alle vier Himmelsrichtungen sowie eine gute gastronomische Einrichtung. Das letzte Stück des Weges führt durch die typischen Hangwälder am Albtrauf hinunter nach Neuffen, vorbei an Weinbergen und Streuobstwiesen zum Bahnhof. Nach dieser Wanderung haben Sie einen erlebnisreichen und von landschaftlichen Höhepunkten geprägten Weg erfolgreich hinter sich gebracht und einen Bereich des Biosphärengebiets Schwäbische Alb kennen gelernt..

Der Gustav-Ströhmfeld-Weg wird ergänzt durch 7 Rundwanderwege unterschiedlicher Länge sowie mit unterschiedlichen konditionellen Anforderungen an den Wanderer. Vom einfachen Spaziergang bis hin zur sportlichen Wanderung ist für jeden das passende Angebot dabei. Die Rundwanderwege sind auf einer Übersichtskarte eingezeichnet, die u.a. bei der Touristinfo am Lindenplatz in Metzingen erhältlich ist. Eine Übersicht der Route mit allen Rundwegen finden Sie auch auf der Internetseite des Schwäbischen Albvereins.

outdooractive.com User
Autor
Gast Alb
Aktualisierung: 12.07.2017

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Wandern
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
727 m
354 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Gutes und festes Schuhwerk, sofern vorhanden Wanderstöcke .

Weitere Infos und Links

Schwäbischer Albverein – Ortsgruppe Metzingen, E-Mail: vertrauensmann@albverein-metzingen.de,
http://wege.albverein.net/hauptwanderwege/gustav-stroehmfeld-weg/

 

Start

Metzingen, Bahnhof oder Neuffen, Bahnhof (353 m)
Koordinaten:
Geogr. 48.540069 N 9.290146 E
UTM 32U 521416 5376370

Ziel

Metzingen, Bahnhof oder Neuffen, Bahnhof

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn bis Metzingen oder Neuffen

Parken

Zahlreiche Wanderparkplätze entlang des Gustav-Ströhmfeld-Weges

Koordinaten

Geogr.:48.540069 N 9.290146 E
UTM:32U 521416 5376370
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Matthias Schick
01.08.2017
Hübsche Tour mit ordentlich Höhenmetern! Bilder gibt es hier: https://kaffeemonster.com/2014/09/gustav-strohmfeld-weg/
Bewertung
Gemacht am
04.09.2014

outdooractive.com User
Michael Burbach
14.03.2017
Mit dem Zug perfekt zu erreichen. Die Strecke bietet selbstverständlich bei guter Fernsicht traumhafte Aussichten, trotzdem sind die teilweise nah am Abhang entlangführenden Wege auch ohne Fernsicht eindrucksvoll und lohnenswert. Felsen, Abhänge, Steinbruch etc. Dazu gibt es immer wieder Grillstellen und Unterstände. Der Rucksack sollte gut gefüllt sein, ab dem Jusiaufstieg kommt man bis zum Hohenneuffen (ca. 15 km) an keinem Laden oder ähnlichem vorbei. Besonderer Clou im Sommer: Zum Ende der Tour kann man auf die letzten Meter zum Bahnhof im Neuffener Höhenfreibad (nostalgisch!) abkühlen. Im Winter bietet sich ein Abschluss in der Panorama-Therme Beuren an. Ungeübte werden die Tour tags drauf in den Beinen spüren ;-) Auf jeden Fall machen!
Gemacht am
11.03.2017

Manfred Wörz
01.03.2016
Empfehlenswert auf jeden Fall. Viel Panorma und Aussicht :-) Gelaufen als Rundtour vom Kohlberg bis zum hohen Neuffen. Im Sommer wenn es schön grün und warm ist sicherlich viel schöner. Leider hatte ich keine richtige Sonne an diesem Tag und die Bilder sind etwas nebelig. http://myalbum.com/album/4ETXQ2ksf249
Gemacht am
27.02.2016

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
22 km
Dauer
6:30 Std
Aufstieg
732 m
Abstieg
683 m
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Wandern

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.