Logo Rochlitzer Muldental / Tourismusregion Zwickau - Das Zeitsprungland

Rochlitzer Muldental / Tourismusregion Zwickau - Das Zeitsprungland

Lebendige Schlösser und Museen, geschichtsträchtige Orte und kreative Ausstellungen. Idyllische Flusstäler, ursprüngliche Naturformen und sanfte Hügel. Erlebnisangebote, regionale Köstlichkeiten und spannende Routen. All das und mehr macht die Region zwischen Zwickau, Rochlitz und Frohburg aus. Hier gibt's jede Menge "Zeitsprünge" und aktive Erlebnisse!

 

Webseite
Badge Explorers Choice
Explorers Choice 

Tourismusregion Zwickau e. V. - Das Zeitsprungland

Reformation, Bergbau und berühmte Persönlichkeiten wie Robert Schumann, Max Pechstein oder August Horch prägen Zwickau bis heute – und werden in den Museen der Stadt lebendig. Der Weg zur Industriekultur nimmt euch auf Zeitreise durch die Industriehistorie mit. Automobilgeschichte in allen ihren Facetten atmet ihr im alten Audi-Werk. Das August Horch Museum reaktiviert detailreich das Flair vergangener Zeiten. Und das sind nur einige von vielen „Zeitsprüngen“, auf die ihr unterwegs gehen könnt. Denn mehr als 900 Jahre Geschichte haben in der aufwendig sanierten Zwickauer Altstadt und überall in der Region ihre Spuren hinterlassen.

Von Zwickau aus dem Mulderadweg folgend reihen sich weitere Highlights aneinander: Der Gründelpark in Glauchau mit seinem Teich umrahmt malerisch die Doppelschlossanlage „Forder- und Hinterglauchau“, die ein architektonisches Juwel ist. So gilt Schloss Forderglauchau beispielsweise als einer der frühesten Profanbauten der Renaissance in Mitteldeutschland. Vom nahegelegenen Bismarckturm genießt ihr eine herrliche Aussicht auf das Tal der Zwickauer Mulde.

Schloss Waldenburg ist heute als Filmkulisse beliebt und bekannt, unter anderem für die Oscar-prämierte Filmkomödie „The Grand Budapest Hotel”. Bis 1945 war es fürstliche Residenz derer von Schönburg-Waldenburg, die ihr auf dem neuen Multimediapfad persönlich kennenlernt. Das Schloss liegt direkt am Grünfelder Park, der nach englischem Vorbild angelegt und ein Muss für diejenigen ist, die bei einem Spaziergang idyllische Natur mit klassizistischer Architektur genießen möchten.

Schon von weitem sichtbar erhebt sich Schloss Wolkenburg aus den steilen Felsen des Muldentals. Es wurde vor allem durch die Familie von Einsiedel geprägt und beherbergt architektonische Kostbarkeiten wie die Bibliothek des Grafen.

Freut euch auf unvergessliche Zeitsprünge!

 

Euer Kontakt zu uns:


Peniger Str. 10 • 08396 Waldenburg
Telefon +49 37608 27243
info@zeitsprungland.de
www.zeitsprungland.de
www.instagram.com/das.zeitsprungland 
www.facebook.com/zeitsprungland

Heimat- und Verkehrsverein Rochlitzer Muldental e. V.

Romantische Schlösser, alte Klostermauern und idyllische Landschaftszüge liegen auch im Rochlitzer Muldental am Mulderadweg eng beieinander.

Hier wandert oder radelt ihr zum Beispiel ganz entspannt nach Amerika. Das ist bei uns nur einen Katzensprung von Penig entfernt.

Kurz danach entdeckt ihr Schloss Rochsburg und lasst euch bei eurer Zeitreise charmant von Eduard der Fledermaus begleiten. Die Ausstellung „Leute machen Kleider“ beleuchtet ausgewählte Beispiele aus 1000 Jahren Modegeschichte und das, was früher darunter getragen wurde. Die Schokoladenseite der alten Gemäuer zeigt euch die kleine, aber feine Schokoladenmanufaktur „Choco del Sol“ direkt im Schloss und jährlich am ersten Augustwochenende beim EuroBean Chocolate Festival.

Durch das imposante Göhrener Viadukt, die drittgrößte Eisenbahnbrücke in Sachsen, fließt die Zwickauer Mulde vorbei am Schlosspark Wechselburg. Der barocke Landschaftspark steht mit seinen seltenen, zum Teil bizarren Bäumen unter Natur- und Denkmalschutz. Er befindet sich in bester Gesellschaft mit der Basilika Wechselburg. Diese ist mit ihren vielen Porphyr-Elementen beispielhaft für die Architekturgeschichte der Region. Und sogar Gloria Fürstin von Thurn und Taxis hat eine besondere Beziehung zu ihr, schließlich haben ihre Vorfahren einst im Schloss Wechselburg gelebt.

Nur ein Stückchen weiter ist der rot leuchtende Rochlitzer Porphyr, der Gebäude wie die Propsteikirche in Leipzig prägt, entstanden. Seine Heimstätte, der Rochlitzer Berg, zählt zu den bedeutendsten Geotopen Deutschlands und ist als Teil des Geoparks „Porphyrland. Steinreich in Sachsen“ ein Nationaler Geopark.

Zu seinem Fuße liegt das mächtige Schloss Rochlitz mit seinen Jupen, den beiden gewaltigen Türmen, in denen sich Verliese und Folterkammer verbergen. Es beeindruckt ebenso mit der Schwarzküche mit ihrem riesigen Herd und funktionstüchtigem Schornstein. Die bewegte 800-jährige Baugeschichte des Schlosses erkundet ihr mittels Virtual Reality in der Hauptmannsstube.

Viele spannende Touren warten auf euch!

 

Euer Kontakt zu uns:

 

Burgstraße 6 • 09306 Rochlitz
Telefon +49 3737 7863620
info@rochlitzer-muldental.de 
www.rochlitzer-muldental.de
www.facebook.de/rochlitzer.muldental

Tourismusverein Borna und Kohrener Land e. V.

Mit rund 600 Hektar Waldfläche und den ungestörten Bachläufen von Wyhra, Katze, Ratte und Maus ist das Kohrener Land eine interessante Kulisse für Wanderungen auf markierten Wegen, aber auch für Erkundungstouren hoch zu Ross, per Kutsche, Rad oder gummibereifter Bimmelbahn.

Den Mittelpunkt bildet die Töpferstadt Kohren-Sahlis. Zwei hier ansässige Töpfereien produzieren für euch ortstypische Keramik. Eine Besonderheit ist der 1928 von Kurt Feuerriegel geschaffene Töpferbrunnen. Im frühen 19. Jahrhundert gab es sogar 14 Töpfereien mit 14 Meistern und über 40 Gesellen. Über die Geschichte des Töpferhandwerks informiert euch das Töpfermuseum. Einmal im Jahr, am dritten Wochenende im Mai, könnt ihr den Töpfermarkt besuchen.

Weitere sehenswerte Ziele sind vor allem Burg Gnandstein, der Schwindpavillon in Rüdigsdorf mit den Schwindfresken und dem herrlichen Park, das Lindenvorwerk mit dem Gondelteich, die Lindigtmühle mit Museum und altdeutschem Backofen und die Sommerrodelbahn. Der Irrgarten der Sinne und der Märchen- und Miniaturengarten ergänzen das Freizeitangebot.

Bekannt durch das seit über 55 Jahren stattfindende, internationale Frohburger ADAC Dreieckrennen, wird Frohburg oft als Rennstadt bezeichnet. Dieses motorsportliche Ereignis findet traditionell am 3. Septemberwochenende jeden Jahres statt. Sehenswert sind das Frohburger Schloss mit Museum, der Centaurenbrunnen auf dem Frohburger Marktplatz, das Museum Hofmannsche Sammlung sowie das Rittergut und Schloss Prießnitz oder in Benndorf.

 

Euer Kontakt zu uns:

 

Tourismusverein „Borna und Kohrener Land“ e.V.
Markt 2 • 04552 Borna
Telefon +49 3433 873195
info@tourismus-bk.de 
www.tourismus-bk.de
www.facebook.com/kohrenerland


Neuigkeiten

Rochlitzer Muldental / Tourismusregion Zwickau - Das Zeitsprungland

Adresse

 
Deutschland
Webseite