Blick ins Chiemsee-Alpenland

Bewertung

Bodensee-Königssee Radweg Gesamtverlauf

Details

Wolfgang Doll 

05.08.2013 · Community
Wir sind am 01.08. beim Forgensee in die Tour eingestiegen. Wir hatten nur bis zum 03.08. Zeit um den Königsee zu erreichen. Deshalb waren lange Tagesetappen angesagt. Der GPS-Track war uns eine große Hilfe. Die Route verläuft wie beschrieben durch eine wunderbare Landschaft vorbei an ganz vielen Stellen an denen sich eine längeres Verweilen sicher gelohnt hätte. Diese Tour verdient es, mit etwas mehr Gemütlichkeit befahren zu werden. Die Wege sind überwiegend gut ausgebaut (Teer) die Steigungen mäßig steil. Manchmal wird man von tiefen auch gröberen Schotter überrascht. Dann tut man sich auf einem schwer bepackten Trackingrad schwer. Überhaupt ist es ratsam sich mit so wenig wie möglich Gepäck zu belasten. Es gibt am Weg immer die Möglichkeit in Pensionen unter zu kommen und die Wäsche am Abend kurz zu waschen. Deshalb reicht eigentlich Flickzeug, Schlauch, Pumpe, Sonnenschutz, Regenschutz und eine Wechselgarnitur. Ein GPS-Gerät spart jede Menge Zeit für die nicht notwendigen Orientierungsstops. Der GPS-Track führt einen selten zum Kern der Ortschaften oder den lokalen Sehenswürdigkeiten. Wer Hunger hat sollte selbständig vom GPS-Track abweichen. Es finden sich dort eine Unzahl an Biergärten zur gemütlichen Einkehr. Wir hatten mit einem kleinen Rucksack auf unserem 29er MTB sehr viel Spaß und sind mit jeweils etwas über 100km Tagesetappen gut durchgekommen.
Gemacht am 03.08.2013

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?