Tour hierher planen Tour kopieren
Rodelnempfohlene Tour

Rodeln von Flintsbach aus: Auf die Hohe Asten

· 1 Bewertung · Rodeln · Chiemsee-Alpenland
LogoChiemsee-Alpenland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Chiemsee-Alpenland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Judith Simon, Chiemsee-Alpenland
  • / Rodeln im Chiemsee-Alpenland
    Foto: Hedwig Fuchs, Chiemsee-Alpenland
m 1200 1100 1000 900 800 700 600 500 400 300 4 3 2 1 km
Eine lange und nicht ganz ungefährliche Rodelstrecke. Bei gutem Schnee für geübte Rodler eine traumhafte Tour. Für kleine Kinder nicht geeignet. Der Aufstieg dauert etwa 2 Stunden.
schwer
Strecke 5 km
2:30 h
0 hm
621 hm
1.102 hm
481 hm

Der Weg führt vorbei an der Burgruine Falkenstein. Bei kalter Witterung gibt es hier schöne Eiswasserfälle zu sehen. Vom Berggasthof hat man ein wunderschönes Alpenpanorama. Da die Rodelstrecke auch für den Aufstieg genutzt wird, müssen Rodler auf entgegenkommende Schlittenfahrer und Fußgänger achten!  Die Benutzung der Strecke ist kostenlos und auf eigene Verantwortung. Für Unfälle wird nicht gehaftet!

Profilbild von Judith Simon
Autor
Judith Simon 
Aktualisierung: 17.01.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.102 m
Tiefster Punkt
481 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • Naturschutzgebiete und Wild-Wald-Schongebiete beachten.
  • Touren bei Tageslicht gehen, um Tiere in ihrer Nachtruhe nicht zu stören.
  • Beim Auf- und Abstieg auf Rodler oder Fußgänger achten.
  • Bremstechnik: Beide Füße am Boden verlangsamen die Fahrt, vor allem mit Hackeneinsatz.
  • Lenktechnik: Nach rechts fährt der Schlitten, wenn man den Fuß rechts aufsetzt, mit dem linken Fuß lenkt man nach links. Fortgeschrittene verlagern das Körpergewicht nach rechts in einer Rechtskurve und vice versa, Arme können unterstützend in den Schnee eingesetzt werden.
  • Nach einem Sturz die Bahn sofort räumen.
  • Besondere Vorsicht gilt an unübersichtlichen Stellen, Eisflächen und Kurven.
  • Selbsteinschätzung! Der Schlitten muss jederzeit unter Kontrolle sein.

! Wintersportler sollten vorab stets die Witterungsverhältnisse sowie die aktuellen Lawinen- und Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes bzw. Lawinenwarndienst Bayern prüfen !

Weitere Infos und Links

Entdecken Sie weitere Rodel-Tourentipps im Chiemsee-Alpenland!

Start

Wanderparkplatz, Flintsbach (1.086 m)
Koordinaten:
DD
47.701687, 12.118516
GMS
47°42'06.1"N 12°07'06.7"E
UTM
33T 283826 5287167
w3w 
///früh.nachbarland.ungewohnt

Ziel

Berggasthof Hohe Asten

Wegbeschreibung

Der Weg geht im Wald bergauf, vorbei an der Falkenstein Burgruine. Ungefähr nach der Hälfte kommt man an eine Lichtung mit einem alten Bauernhof. Der Weg verläuft hier fast eben und verläuft dann im Fichtenwald wieder steil und kurvig bergauf. Nach dem Waldstück kommen ein paar kleine Höfe und der Berggasthof.

Die Abfahrt kann richtig eisig und schnell werden. Anfangs geht es kurvig durch Wald. Nach einem kurzen Ziehstück kommen ein paar gerade verlaufende Abschnitte. Gegen Ende der Strecke kommen dann nochmal ein paar scharfe Kurven.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Flintsbach liegt zwischen der Bahnstrecke Kufstein und Rosenheim (BRB Chiemgau-Inntal). Vom Bahnhof in Flintsbach geht man zur Rodelbahn ca. 15 min durch den Ort.

Anfahrt

A93 - Ausfahrt Nußdorf/ Brannenburg. Nach der Ausfahrt links Richtung Brannenburg. Im Ort links Richtung Flintsbach. In Flintsbach dem Wegweiser Hohe Asten rechts folgen und in den Petersbergweg biegen. Nach ein paar hundert Meter kommt ein großer Wanderparkplatz.

Parken

Wanderparkplatz

Koordinaten

DD
47.701687, 12.118516
GMS
47°42'06.1"N 12°07'06.7"E
UTM
33T 283826 5287167
w3w 
///früh.nachbarland.ungewohnt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

  • Warme und atmungsaktive Bekleidung im Zwiebelprinzip ist empfehlenswert. Unser Tipp: Zum Schutz gegen Nässe und Schnee ist Skibekleidung die richtige Wahl, eine Skibrille gegen Wind, Sonne oder aufstaubendem Schnee hilft, den Durchblick zu behalten. Sehr sinnvoll ist ein Skihelm.
  • Erste-Hilfe Set und Handy in den Rucksack packen
  • Winterschuhe mit griffiger Sohle oder Bergschuhe erleichtern den Aufstieg sowie ein wirkungsvolles Abbremsen.
  • Stirnlampe oder Taschenlampe sind der unverzichtbare Begleiter in dämmrigen Nachmittagsstunden. Auch ist es im Wald sehr viel schneller dunkel.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Jan Huss 
06.01.2020 · Community
Sehr nette und aussichtsreiche Winterwanderung und sicher bei genug Schnee eine super Abfahrt. Es besteht hier aber wie beschrieben überall Absturzgefahr.
mehr zeigen
Gemacht am 06.01.2020
Foto: Jan Huss, Community
Foto: Jan Huss, Community
Foto: Jan Huss, Community
Foto: Jan Huss, Community
Foto: Jan Huss, Community

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
5 km
Dauer
2:30 h
Abstieg
621 hm
Höchster Punkt
1.102 hm
Tiefster Punkt
481 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.