Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Mountainbike

Mountainbike - Rundstrecke Collenberg

Mountainbike • Churfranken
  • Mountainbiken in Churfranken
    / Mountainbiken in Churfranken
    Foto: Mainland Miltenberg Churfranken e.V., Mainland Miltenberg-Churfranken e.V.
Karte / Mountainbike - Rundstrecke Collenberg
0 150 300 450 600 m km 5 10 15 20 25 30 Schutzhütte "Kolpinghütte" Marienbildstock "Weißes Bild" Marienkapelle Am "Brückenbrunnen" "Marienruhe"

schwer
34 km
4:16 Std
963 m
965 m
alle Details

Die sehr abwechslungsreiche Strecke in Collenberg verläuft in zwei sich kreuzenden Schleifen durch die Wälder und Wiesentäler und bietet immer wieder schöne Blicke ins Maintal. Die Länge der Runde setzt Kondition voraus und die Trails sind flowig mit Adrenalin- und Fungarantie. Sollte die Zeit knapp werden oder die Körner ausgehen, kann die Tour durch die zwei Schleifen auch in Etappen aufgeteilt werden.

outdooractive.com User
Autor
Mainland Miltenberg Churfranken e.V.
Aktualisierung: 23.03.2017

Schwierigkeit schwer
Technik S2,
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
477 m
129 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
mit Bahn und Bus erreichbar
Downhill

Start

Festhalle am Mainufer, Collenberg (129 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.770093 N 9.322420 E
UTM 32U 523216 5513119

Ziel

Festhalle am Mainufer, Collenberg

Wegbeschreibung

Los geht’s am Startpunkt der Festhalle am Mainufer und nach Überquerung der Staatsstraße können wir uns an den Häusern der „Steinbarone“ entlang und am denkmalgeschützten Friedhof vorbei locker einfahren. Wir verlassen den Ortsbereich, kommen in ein idyllisches Wiesental bevor wir in den Wald eintauchen, unter dessen schattenspendendem Dach wir einige Kilometer weit bleiben werden. Am Talende erreichen wir einen geschotterten Forstweg, folgen ihm nach links, erreichen nach etlichen Kehren eine sich in Serpentinen den Berg hinaufziehenden unbefestigten Forstweg, der die Oberschenkel fordert. Am Naturwaldreservat vorbei erreichen wir wieder einen Schotterweg, der nach einer steilen Kehre abflacht und uns zum links abgehenden Startpunkt des "Kolpinghüttentrails“ führt, der Ansprüche an die Steuerkunst stellt aber auch schnelle Passagen bietet. Auf dem flowigen „Spanferkeltrail“ nach der Schutzhütte (1) geht es weiter abwärts bis zum „Weißen Bild“ (2), von wo aus der Weg scharf rechts am Jüdischen Regionalfriedhof vorbei wieder in den Wald führt. Wie Kaugummi zieht sich dann ein geschotterter Forstweg den „Roten Berg“ hinauf, aber dann folgt die Belohnung mit einem sich die Falllinie entlangschlängelnden Downhill-Trail. Nach der Überquerung des „Marienweges“ eröffnet sich am Waldrand ein tolles Panorama ins Maintal und weiter steil abwärts an der Marienkapelle (3) vorbei erreichen wir wieder den Ort und haben damit die erste Teilstrecke absolviert.

Wer noch nicht genug hat, fährt jetzt durch den Altort und Neubaugebiete bis zum TSV-Sportgelände, überquert die Kreisstraße nach Mönchberg und erreicht über Streuobstwiesen den Waldrand, wo in Serpentinen die Kuppe des „Spreunersberg“ erkurbelt werden will. Die Höhensteinbrüche dort lohnen für den Interessierten einen kurzen Abstecher nach rechts, ansonsten führt und die Route vorbei am „Amboss“ auf den weithin bekannten „Eselsweg“, dem wir an der „Wodkahütte“ in der Waldabteilung „Hohe Sohl“ bis zum Kreuzungspunkt an der „Heidenplatte“ folgen. Auf dem anspruchsvollen Trail „Im Gräbele“ geht es dann an und in einem Hohlweg ins Fechenbachtal zum Rastplatz am „Brückenbrunnen“ (4), wo wir die Trinkvorräte nachfüllen können. Von dort ist wieder Ausdauer gefragt, denn wir müssen den „Fechenberg“ zuerst auf einem geschotterten, dann auf einem unbefestigten Forstweg erklimmen. Von dort ist Genuss angesagt, denn es geht erst wellig und dann abwärts die „Borderline“ entlang auf einem schmalen und schnellen Trail in Richtung Kollenburg. Kurz vor der Burgruine biegen wir an einer hohen Steinpyramide rechts ab, und kommen durch Streuobstwiesen mit schönen Blicken ins Maintal  an der „Marienruhe“ (5) vorbei an den Ortsrand. Hier queren wir die Staatsstraße Richtung Campingplatz, fahren nach dem Bahndurchlass rechts auf den Radweg, den wir gleich nach dem alten Sportplatz wieder verlassen und direkt am Mainufer entlang  auf einem Wiesenweg wieder den Ausgangspunkt an der Festhalle erreichen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Anreise mit der Bahn zur Haltestelle „Collenberg“. Von dort aus über die Staatsstraße ca. 300 m bis zum Direkteinstieg in die Runde.

Anfahrt:

Anreise mit dem Pkw: Über die Staatsstraße zum Ortsteil Reistenhausen und an der „alten Kirche“ vorbei zur Festhalle. Parkmöglichkeiten an der Festhalle bzw. an der Zufahrtsstraße oder im Ort.

Parken:

Kostenlose Parkplätze am Startpunkt. Parkmöglichkeiten an der Festhalle bzw. an der Zufahrtsstraße oder im Ort Collenberg.


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit S2 schwer
Strecke 34 km
Dauer 4:16 Std
Aufstieg 963 m
Abstieg 965 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.