Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

Europäischer Kulturweg Großostheim: "Früchte des Löss"

· 2 Bewertungen · Wanderung · Churfranken
Verantwortlich für diesen Inhalt
Churfranken e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Marktplatz mit Nöthigsgut
    / Marktplatz mit Nöthigsgut
    Foto: Gemeinde Großostheim, Gemeinde Großostheim
  • / Touristinformation Großostheim "Cityladen"
    Foto: In Zusammenarbeit mit Michael Abb, Michael Abb
  • / Weingut Höflich
    Foto: Churfranken e.V., Churfranken e.V.
  • / Kirche St. Peter und Paul
    Foto: Michael Abb, Churfranken e.V.
  • / Bachgaumuseum
    Foto: Churfranken e.V., Churfranken e.V.
m 400 300 200 100 6 5 4 3 2 1 km

mittel
6,3 km
1:42 h
127 hm
127 hm
Feldfrüchte und Weinreben gedeihen im Bachgau besonders gut. Der Kulturpfad Bachgau 5 erlaubt auf ca. 6 km Länge einen Einblick in die dafür verantwortliche, fruchtbare Lössschicht. Doch sind die Hohlwege, Klingen und tiefen Gräben ein Zeichen für die Erosion der Vergangenheit, als der Boden nicht mehr hielt und von Starkregen weggeschwemmt wurde.
Profilbild von Churfranken e.V.
Autor
Churfranken e.V.
Aktualisierung: 07.11.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
233 m
Tiefster Punkt
134 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Weingut Frank Höflich

Start

Historischer Marktplatz in Großostheim (134 m)
Koordinaten:
DG
49.917868, 9.078104
GMS
49°55'04.3"N 9°04'41.2"E
UTM
32U 505607 5529501
w3w 
///einvernehmen.beruhende.ober

Ziel

Historischer Marktplatz in Großostheim

Wegbeschreibung

Am Startpunkt am Marktplatz lohnt sich die Besichtigung der St. Peter-und-Paul-Kirche sowie des Nöthigsguts mit dem Bachgaumuseum (geöffnet sonntags 14-17 Uhr und nach Vereinbarung). Dann geht der Weg vorbei am Alten Friedhof hinaus zum Hohlweg „Sprengehohl“. Hier ist der Großostheimer Lössboden in einer ca. 5 m starken Schichtung zu bewundern. Nach ca. 1,5 km Wegstrecke erreichen wir die Weinlage „Reischklingeberg“, wo an der Friedensbank der Blick über das Maintal in den Spessart geht. Im Mittelalter reichten die Großostheimer Weinberge bis an die Stadtbefestigung, danach führten Überalterung der Weinstöcke, steigender Bierkonsum und die Ausweitung der Getreideanbauflächen zu einem stetigen Rückgang des Anbaus und zum Ende im 19 Jh.. Erst 1911 starteten mutige Winzer einen neuen Versuch, der von Erfolg gekrönt war. Heute beträgt die Rebfläche ca. 35 ha mit 80 % Weißwein und 20 % Rotwein. Das besondere am hiesigen Wein ist die dem Boden eigene Mischung von Buntsandsteinverwitterungen und des fruchtbaren Löss. Der Weg führt nun stetig bergan, vorbei an Weinbergen, bis zur Wendelinuskapelle (vermutlich 1607 erbaut). Der heilige Wendelin wurde von der kath. Bevölkerung als Schutzpatron des Viehs und der Haustiere angesehen. Unter starker Beteiligung findet alljährlich am Wendelinustag die Wallfahrt der Pfarrei Großostheim statt, wo auch Pferde und Reiter den Segen erhalten.
Wieder auf dem Rückweg in den Ortskern gelangt man zur Mariengrotte (1947 errichtet), welche an die glückliche Rückkehr von Kriegsteilnehmern erinnert. Dort beginnt auch die Wolffsschlucht, welche entstand als die Menschen den Wald gerodet hatten und die Erosion die Böden abschwemmte. Wir lassen die Weinlage „Harstell“ links liegen und gelangen kurz vor dem Ortseingang, wo die Odenwaldvorberge in die Mainebene übergehen, an die Alt-Heiligkreuzkapelle, die älteste Kapelle in Großostheim. Nach wenigen hunderten Metern haben wir den Marktplatz wieder erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug von Miltenberg bis Bahnhof Obernburg/Elsenfeld, dann zur Bushaltestelle Bahnhof-Westseite, von dort weiter mit der Buslinie 55 bis Großostheim-Schaafheimer Str. (nördl. Ortsmitte) und noch ca. 500 m bis zum Marktplatz.

Anfahrt

A 3 von Frankfurt kommend bis Ausfahrt Stockstadt, weiter auf der B 469 in Richtung Miltenberg bis Großostheim-Mitte. Dann noch ca. 3 km bis in den Ortskern (Marktplatz).

 

Parken

Direkt auf dem Marktplatz (2 Std. mit Parkscheibe) oder am Alten Friedhof.

Koordinaten

DG
49.917868, 9.078104
GMS
49°55'04.3"N 9°04'41.2"E
UTM
32U 505607 5529501
w3w 
///einvernehmen.beruhende.ober
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Profilbild
Johannes Ott 
23.02.2020 · Community
Diese Wanderung ist definitiv zu empfehlen. Sie verfügt über eine hervorragende Beschilderung, bietet ganz unterschiedliche Wegarten und immer mal wieder etwas Weitblick. Zudem sind am Ausgangspunkt Eiscafé und Restaurants vorhanden, sowie viele Sitzmöglichkeiten (mit Mülleimer) entlang der Route. Viele Infotafeln geben Wissenswertes über den Wanderweg und die Region. All das in Kombination macht es aus meiner Sicht zu einer hervorragenden Wanderung.
mehr zeigen
Gemacht am 22.02.2020
Foto: Johannes Ott, Community
Foto: Johannes Ott, Community
Foto: Johannes Ott, Community
Heinz He 
21.04.2019 · Community
Sehr schöne und abwechslungsreiche Tour.
mehr zeigen
Gemacht am 20.04.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,3 km
Dauer
1:42h
Aufstieg
127 hm
Abstieg
127 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.