Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg Top

Rundwanderung "Steinacher Steinmosaik" im Thüringer Wald

Themenweg · Thüringen · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Regionalverbund Thüringer Wald e. V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Griffelschiefer
    / Griffelschiefer
    Foto: Ralf Kirchner, Regionalverbund Thüringer Wald e. V.
  • / Geschützes Geotop Griffelschieferbruch
    Foto: Ralf Kirchner, Regionalverbund Thüringer Wald e. V.
  • / Griffelschieferbruch Fellberg
    Foto: Ralf Kirchner, Regionalverbund Thüringer Wald e. V.
  • / Milonsruhblick zum Fichtelgebirge
    Foto: Ralf Kirchner, Regionalverbund Thüringer Wald e. V.
m 1000 900 800 700 600 500 400 5 4 3 2 1 km
Auf dieser ziemlich anstrengenden Runde über den Steinacher Hausberg, dem 842 m hohen Fellberg mit seiner bekannten Skipiste, erkundet man die Relikte der historischen Montan- und Steinindustrie. Sie erschließt dabei historische Griffelschieferbrüche und führt auf das im Winterhalbjahr schneesichere Schiefergebirgsplateau.
geöffnet
schwer
5,9 km
2:30 h
345 hm
329 hm

Die Tour thematisiert die Geschichte des Schieferbergbaus. Der Aufstieg zum ältesten Griffelschieferbruch der Welt lohnt sich unbedingt, führt er doch durch die Felsenlandschaft des Naturschutzgebietes Leierloch. Dieses befindet sich oberhalb der aufgelassenen Steinacher Goldockergruben. Die Schieferbrüche begeistern mit ihrer Größe und fantastischen Ausblicken über die Waldgebirge.

Vom Mittelalter bis in die Mitte des 20. Jh. wurden in Steinach neben Schreibtafeln aus Tonschiefer besonders Schreibgriffel hergestellt. Beim Begehen der Schieferbrüche ist Vorsicht geboten: steil führt der Weg durch Schieferbrüche hinunter es in das Steinachtal zum Deutschen Schiefermuseum mit seiner Ausstellung zur über 400-jährigen Geschichte der Griffelproduktion. Auf dem Bremsberg des Schieferbruch geht es hingegen steil bergan.

Autorentipp

Schiefermuseum Steinach, Skiarena am Fellberg, Felsformationen im NSG Leierloch
Profilbild von Ralf Kirchner
Autor
Ralf Kirchner
Aktualisierung: 14.09.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
838 m
Tiefster Punkt
493 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Sportgasthof am Fellberg
Gasthaus Waldfrieden

Sicherheitshinweise

Absturzgefahr in den Steinbrüchen, Rutschgefahr auf den Schieferpfaden

Weitere Infos und Links

Geführte Mountainbiketouren

Start

Marktplatz Steinach bzw. Schiefermuseum (493 m)
Koordinaten:
DG
50.432278, 11.155936
GMS
50°25'56.2"N 11°09'21.4"E
UTM
32U 653113 5588916
w3w 
///dichterisch.handlung.gelächter

Ziel

Marktplatz Steinach bzw. Schiefermuseum

Wegbeschreibung

Der Weg ist in der Örtlichkeit nicht ausgeschildert. Die jeweiligen Stationen: Leierloch, Griffelbruch Fellberg, Skiarena, Schiefermuseum hingegen schon, so dass man sich gut orientiern kann.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Zug der SüdThüringenbahn hält im Stundentakt am Bahnhof Steinach direkt neben dem Marktplatz.

Nutzen Sie zur Anreiseplanung diesen Link zum Reiseplaner der Deutschen Bahn:
→ Anreise nach Steinach (Thür)

Anfahrt

Auf der A73 Abfahrt Neustadt weiter auf der B4 Richtung Sonneberg, in Sonneberg Abzweig nach Neuhaus am Rennweg.

Parken

Nutzen Sie die Parkflächen direkt auf dem Marktplatz (Google-NAV-Punkt)

Koordinaten

DG
50.432278, 11.155936
GMS
50°25'56.2"N 11°09'21.4"E
UTM
32U 653113 5588916
w3w 
///dichterisch.handlung.gelächter
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Rutschfeste Schuhe und wetterfeste Kleidung. Der Temperaturunterschied zwischen Berg und Tal beträgt 4 Grad Celsius.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
schwer
Strecke
5,9 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
345 hm
Abstieg
329 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.