Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

C1, Glender Wiesen

Wanderung · Coburg.Rennsteig
Verantwortlich für diesen Inhalt
Coburg Stadt und Land aktiv GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Goldbergsee Coburg im Sommer
    / Goldbergsee Coburg im Sommer
    Foto: Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V., CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • / Goldbergsee Coburg mit Blick auf die Veste Coburg
    Foto: Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V., CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • / Goldbergsee Coburg mit Blick auf die Veste Coburg
    Foto: Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V., CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • / Gasthof "Schwarzer Bär" - Beiersdorf
    Foto: Paul Hentschel, Lutherweg - Thüringer Tourismus GmbH
  • / Goldbergsee Coburg mit Blick auf Schloss Callenberg
    Foto: Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V., CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
m 400 350 300 8 6 4 2 km Gasthof "Zum … Beiersdorf Goldbergsee Coburg
Gemütliche Wanderung durch eines der wenigen größeren Feuchtgebiete Oberfrankens
leicht
Strecke 9,3 km
2:15 h
11 hm
11 hm

Das Naturschutzgebiet Vogelfreistätte Glender Wiesen befindet sich nahe der oberfränkischen Stadt Coburg, am Nordufer des idyllisch gelegenen Goldbergsees. Das rund 195 ha große Feuchtwiesengebiet beherbergt noch störungsarme Wasser- und Landflächen und dient damit einigen seltenen, sogar bedrohten, Vogelarten einen Lebensraum.

Auf dieser gemütlichen Wanderung schlendern Sie durch die weiten Schilfflächen der Glender Wiesen, über Bäche, an kleinen Teichen und Feuchtgebieten vorbei. Immer dabei sind schöne Blicke auf den Goldbergsee, einen 145 ha großen Stausee, welcher 2006 als Hochwasserrückhaltebecken kopnzipiert wurde.

Innerhalb des Schutzgebietes ist eine Kernzone mit strengerem Schutz ausgewiesen. Sie hat zum Ziel, eines der wenigen in Oberfranken noch vorhandenen großräumigen Feuchtwiesengebiete zu erhalten und vor Eingriffen zu schützen. Außerdem soll das Gebiet als Lebensraum, Brut-, Rast- und Nahrungsplatz für teilweise hochgradig bedrohte Vogelarten zur Verfügung stehen.

Autorentipp

Nach der Tour bietet sich die Einkehr in einem typisch oberfränkischen Gasthaus ein, zum Beispiel „Zum Schwarzen Bären“ in Beiersdorf.
Profilbild von Tobias Gruber
Autor
Tobias Gruber
Aktualisierung: 22.07.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
306 m
Tiefster Punkt
296 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Dieses kleine Naturschutzgebiet ist von großer Bedeutung für die Region. Deshalb wird darum gebeten, die Wege nicht zu verlassen, keine Tiere zu stören und keine Pflanzen mitzunehmen oder anderweitig zu beschädigen. Auch das Baden im nördlichen Teil des Sees ist untersagt. Hunde müssen innerhalb des Naturschutzgebiets an der Leine geführt werden.

Start

Beiersdorf b. Coburg (301 m)
Koordinaten:
DD
50.288167, 10.931013
GMS
50°17'17.4"N 10°55'51.6"E
UTM
32U 637556 5572454
w3w 
///besen.aufkamen.flachem

Ziel

Beiersdorf b. Coburg

Wegbeschreibung

Diese Tour startet etwas nördlich von Beiersdorf b. Coburg. Die Strecke führt Sie zunächst am östlichen Ortsrand entlang nach Süden, bis Sie am Goldbergsee auf den Coburger Rundwanderweg treffen. Sie umrunden den See am nördlichen Ufer und halten sich – immer der Beschilderung C1 folgend – schließlich links. 

Es geht nun durchs Glender Gewerbegebiet und rund um das Naturschutzgebiet Vogelfreistätte Glender Wiesen. Hinter dem Weiler Glend biegen Sie links ab und erreichen schließlich den Start- und Endpunkt der Tour. 

Eine weitere kurze Schleife führt Sie anschließend nordwärts zum Weiler Kösfeld und schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus der Linie 5 nach Beiersdorf

Anfahrt

Von Coburg über die Rodacher Straße nach Beiersdorf, „Zum Sulzbach“ rechts abbiegen

Parken

Parkplatz in der Straße „Zum Sulzbach“

Koordinaten

DD
50.288167, 10.931013
GMS
50°17'17.4"N 10°55'51.6"E
UTM
32U 637556 5572454
w3w 
///besen.aufkamen.flachem
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Kleiner Wanderrucksack mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, ggf. Teleskopstöcke, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,3 km
Dauer
2:15 h
Aufstieg
11 hm
Abstieg
11 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.