Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Rundwanderung - Naturlehrpfad Gießübler Schweiz - Gießübel - Thüringer Wald

Wanderung · Thüringen · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Thüringer Wald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Langertfelsen
    Langertfelsen
    Foto: David Lehmann, CC BY, Tourist Info Schleusegrund
m 800 700 600 500 8 7 6 5 4 3 2 1 km Tourist-Information & … Schönbrunn Langertfelsen Wanderparkplatz Nadelöhr Gasthof/ Familien … Gießübel Kapelle
Der Wanderweg zeichnet sich durch die einmaligen Konglomerat Felsen der Gießübler Schweiz aus. Auf dem Löffelberghüttchen oder dem Langertsfelsen bieten sich herrliche Ausblicke über die wunderschöne Kulturlandschaft.
geöffnet
mittel
Strecke 8 km
2:40 h
275 hm
274 hm
798 hm
558 hm

Beginn und Ziel ist der Parkplatz am Vereinshaus in Gießübel. Er befindet sich am Ortsausgang Richtung Masserberg auf der linken Seite. Nach Überqueren der Straße geht es rechts die Löffelbergstraße hinauf. Nach dem ersten Haus auf der linken Seite biegen Sie auf einem Graspfad nach links zwischen den Grundstücken ab. Jetzt geht es stetig den Berg hinauf zum Löffelberg. Am Pavillon angekommen, eröffnet sich ein herrlicher Panoramablick auf Gießübel.

Biegen Sie nun links in das Dachsbachtal ab. Im wunderschönen Laubwald mit reizvollen Ausblicken über die weiten Wiesen folgen Sie dem Lauf des Dachsbaches. Nach einer Weile zweigt der Naturlehrpfad nach links in das kurze Neuntal der Gießübler Schweiz ab. Falls Sie eine kleine Herrausforderung suchen, können Sie am Wasserfall den Naturlehrpfad abkürzen. Andernfalls folgen Sie dem Wegeverlauf weiter talaufwärts nach Süden. Es lohnt sich diesen Weg weiterzugehen. Die vielfältigen Felsgruppen am Ende des Dachsbachtals sind wirklich sehenswert.

An der Schlinge verlassen Sie den Hauptweg und folgen dem Wegweiser zum Aussichtspunkt Dachsbachkanzel. Im weiteren Wegverlauf tauchen nun die Schröderfelsen und das Nadelöhr mit seinem imposanten Felsentor auf. Nach wenigen Metern geht es über die Straße hinweg hinauf zum Langertsfelsen. Von hier aus haben Sie eine fantastische Fernsicht Richtung Neustadt am Rennsteig. Folgen Sie dem Weg am Infopunkt weiter gerade aus erreichen Sie bald den Rennsteig und können nach links abbiegen und einen Abstecher zur Triniusbaude machen.

Vom Langertsfelsen führt der Naturlehrpfad den gleichen Weg über die Straße zurück zum Rundweg. An der Gabelung biegen Sie weiter nach rechts ab und folgen dem Hauptweg abwärts durch den Fichtenwald nach Gießübel zurück.

Entlang des Naturlehrpfades stehen viele kleine Tafeln auf denen Pflanzen, Bäume erklärt werden. Auf großen Schautafel gibt es Informationen zur Geologie und Einblicke in die Bewirtschaftung der Felder von damals sowie viel Wissenswertes über die Felsengruppe am Langertsfelsen, Nadelöhr, die Gießübler Schweiz und die Kirche “Zur Heiligen Dreifaltigkeit” in Gießübel selbst.

Jedes Jahr zur Sommersonnenwende wird an der Löffelberghütte ein großes Lagerfeuer entfacht. An der Triniusbaude findet jährlich im August das Triniusfest statt.

Fotos aus der Gießübler Schweiz

Autorentipp

Ein Abstecher zur Triniusbaude am Rennsteig lohnt sich!
Profilbild von David Lehmann
Autor
David Lehmann 
Aktualisierung: 19.07.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
798 m
Tiefster Punkt
558 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 10,62%Naturweg 60,08%Pfad 22,39%Straße 6,90%
Schotterweg
0,9 km
Naturweg
4,8 km
Pfad
1,8 km
Straße
0,6 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Gasthof/ Familien Fleischerei "Schwarzer Adler" - Gießübel
Kapelle
Nadelöhr
Langertfelsen
Ausflugsgaststätte Triniusbaude

Sicherheitshinweise

Beachten Sie die typischen Gefahren des Waldes!
Das Begehen erfolgt auf eigene Gefahr!

Den Anweisungen des Forstamtspersonals ist immer Folge zu leisten.

Weitere Infos und Links

http://www.schleusegrund.de/

Start

Parkplatz Kulturhaus Gießübel (558 m)
Koordinaten:
DD
50.534244, 10.924186
GMS
50°32'03.3"N 10°55'27.1"E
UTM
32U 636361 5599801
w3w 
///fehlen.zonen.halfen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz Kulturhaus Gießübel

Wegbeschreibung

Parkplatz am Kulturhaus in Gießübel - Löffelberg -  Steinwand - Neuntal - Kessel - Dachsbachkanzel - Schröderfelsen - Nadelöhrfelsen - Langertfelsen - Gießübel

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Sie erreichen Gießübel aus Richtung Suhl (Anbindung Deutsche Bahn) mit der Buslinie 203 der WerraBus GmbH (Richtung Masserberg)

Nutzen Sie zur Anreiseplanung einfach das Portal der Deutschen Bahn unter folgendem Link:
Anreise nach Gießübel

Anfahrt

Von der A73 kommend Abfahrt 4 (Schleusingen) und weiter auf der L3004 Richtung Schmiedefeld. Biegen Sie im Ort Hinternah nach rechts über den Bahnübergang auf die Waldauer Straße Richtung Waldau ab. Biegen Sie dort nach links in Richtung Masserberg ab. Nach ca. 3 km erreichen Sie Schönbrunn. Folgen Sie der L1137 weiter durch den Ort bis Gießübel.

Parken

Nutzen Sie die kostenfreien Parkplätze direkt am Wanderstart (Kulturhaus Gießübel) - Google-NAV-Punkt

Koordinaten

DD
50.534244, 10.924186
GMS
50°32'03.3"N 10°55'27.1"E
UTM
32U 636361 5599801
w3w 
///fehlen.zonen.halfen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Broschüre Naturlehrpfad Gießübler Schweiz

(erhältlich in der Tourist Information Schleusegrund)

Kartenempfehlungen des Autors

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Der Wanderweg erfordert festes Schuhwerk. Sie wandern teilweise auf schmalen Pfaden. Vermeiden Sie wegen der Rutschgefahr das Betreten moosbedeckter Steine und Felsen und achten Sie auf Totholz, Äste und umgestürzte Bäume.

  • Erste-Hilfe-Set
  • GPS-Navigationsgerät
  • Aktuelles Kartenmaterial
  • Regenbekleidung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8 km
Dauer
2:40 h
Aufstieg
275 hm
Abstieg
274 hm
Höchster Punkt
798 hm
Tiefster Punkt
558 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich geologische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 10 Wegpunkte
  • 10 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.