Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Hiking trail

Lauschaer Glasbläserpfad in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig

Hiking trail · Thuringian Forest
Responsible for this content
Coburg Stadt und Land aktiv GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Gläserner Christbaumschmuck aus Lauscha
    / Gläserner Christbaumschmuck aus Lauscha
    Photo: Steffi Rebhan, CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • Glasbläser bei der Arbeit in der ELIAS Farbglashütte Lauscha
    / Glasbläser bei der Arbeit in der ELIAS Farbglashütte Lauscha
    Photo: Steffi Rebhan, CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • Glasbläser in der Heimwerkstatt in Lauscha
    / Glasbläser in der Heimwerkstatt in Lauscha
    Photo: Raine Brabec, CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • Museum für Glaskunst Lauscha
    / Museum für Glaskunst Lauscha
    Photo: Museum für Glaskunst Lauscha, CC BY-ND, Museum für Glaskunst Lauscha
  • Museum für Glaskunst Lauscha | Glasobjekte
    / Museum für Glaskunst Lauscha | Glasobjekte
    Photo: Museum für Glaskunst Lauscha, CC BY-ND, Museum für Glaskunst Lauscha
  • Museum für Glaskunst Lauscha | Gläserner Christbaumschmuck
    / Museum für Glaskunst Lauscha | Gläserner Christbaumschmuck
    Photo: Museum für Glaskunst Lauscha, CC BY-ND, Museum für Glaskunst Lauscha
  • Lauscha im Winter
    / Lauscha im Winter
    Photo: Kulturbetrieb der Stadt Lauscha, CC BY-ND, Kulturbetrieb der Stadt Lauscha
  • / Lauscha im Sommer
    Photo: Kulturbetrieb der Stadt Lauscha, CC BY-ND, Kulturbetrieb der Stadt Lauscha
  • / Steinach | Blick auf Kirche und Schule
    Photo: Stadtverwaltung Steinach, CC BY-ND, Stadtverwaltung Steinach
  • / Blick auf Steinach
    Photo: Stadtverwaltung Steinach, CC BY-ND, Stadtverwaltung Steinach
  • / Thüringer Kirmes - Spielzeugmuseum Sonneberg
    Photo: Thomas Wolf, Deutsches Spielzeugmuseum
  • / Ausstellungsvitrine - Spielzeugmuseum Sonneberg
    Photo: Thomas Wolf, Deutsches Spielzeugmuseum
  • / Sammlung historischer Teddybären - Deutsches Teddybärenmuseum Sonneberg
    Photo: Sina Martin, Deutsches Teddybärenmuseum Sonneberg
  • / Nautiland Schauaquarium Sonneberg
    Photo: Steffi Rebhan, CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • / Nautiland Schauaquarium Sonneberg | Echse
    Photo: Steffi Rebhan, CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • / Nautiland Schauaquarium Sonneberg | Schlangen
    Photo: Steffi Rebhan, CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • / Sonneberger Modellbahnland
    Video: Philipp Föller
  • / Spielzeugmuseum Sonneberg
    Photo: Steffi Rebhan, CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
  • / Urlaubsregion Coburg.Rennsteig
    Photo: Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V., CC BY-ND, Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V.
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 Museum für Glaskunst Lauscha Steinacher Spielzeugschachtel Deutsches Schiefermuseum

Tauchen Sie ein in die lange Tradition des Glasbläserhandwerks und entdecken Sie den Ort, wo der gläserne Christbaumschmuck erfunden wurde.

moderate
14.5 km
4:06 h
166 m
391 m

Der rund 15 Kilometer lange Lauschaer Glasbläserpfad war Mitte des 19. Jahrhunderts die kürzeste Verbindung zwischen Lauscha und Sonneberg. Auf diesem unbefestigten Weg, der über Steinach nach Sonneberg führte, lieferten Lauschas Glasbläser ihre in Heimarbeit gefertigen, gläsernen Kostbarkeiten in und auf Tragekörben oder speziellen Holzgestellen (Raaf) an die in Sonneberg ansässigen Verleger. Von ihnen erhielten sie meistens nur einen Hungerlohn, welcher kaum ihre Lebenshaltungskosten deckte.

Selbst nachdem die Eisenbahnstrecke Lauscha-Sonneberg in Betrieb genommen wurde, mussten die Christbaumschmuckhersteller in Anbetracht ihrer finanziellen Situation auf die entlastende Bahnfahrt verzichten.

Während die Glasbläser weitere Kostbarkeiten produzierten, trugen meist die Ehe- oder Botenfrauen auf diese Weise bis etwa Mitte des 20. Jahrhunderts die gläsernen Schätze nach Sonneberg. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Christbaumschmuck aus der kleinen Stadt am Fuße des Rennsteigs bereits eine weiltweite Bekanntheit erlangt und war sehr begehrt.

Aufgrund der saisonbedingten Nachfrage war der Lieferweg besonders in den Herbst- und Wintermonaten sehr kräftezehrend.

Erst zu Beginn der 1950er Jahre verlor der Lieferweg seine Bedeutung, als die Lauschaer Glasbläser sichere Arbeitsverhältnisse in der Christbaumschmuckherstellung erhielten.

Author’s recommendation

Ein Besuch in der ELIAS Farbglashütte Lauscha lohnt sich: Hier kann man an einer Führung durch die Produktion teilnehmen und einen Blick in die Herstellung der gläsernen Kostbarkeiten werden und danach nach Herzenslust shoppen!

outdooractive.com User
Author
Laura Tabel | www.coburg-rennsteig.de
Updated: October 07, 2019

Difficulty
moderate
Stamina
Landscape
Highest point
646 m
Lowest point
405 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Tips, hints and links

www.coburg-rennsteig.de

Start

Hüttenplatz Lauscha (626 m)
Coordinates:
Geographic
50.476448, 11.160076
UTM
32U 653264 5593835

Destination

Marktplatz Sonneberg

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
14.5 km
Duration
4:06 h
Ascent
166 m
Descent
391 m
In and out Cultural/historical value Insider tip

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.