Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Stadtrundgang

Historischer Stadtrundgang

Stadtrundgang · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stadt Ehingen (Donau) Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Marktbrunnen
    / Marktbrunnen
    Foto: Foto Nabjinsky, Stadt Ehingen (Donau)
Karte / Historischer Stadtrundgang
m 800 700 600 500 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Wehrgang, Pfistertum und Viehmarkt Ehemaliges … Kulturzentrum) Rathaus Ehingen Wolfertturm Evangelische Stadtkirche

Eine Stadt mit all Ihren Sehenswürdigkeiten lernt man am besten zu Fuß bei einem gemütlichen Spaziergang kennen. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und lassen Sie sich von den alten Bauwerken Ehingens verzaubern.

leicht
4,4 km
2:00 h
60 hm
59 hm

Die Stadt Ehingen hat ein neues Service-Angebote aufgelegt, das in Deutschland bislang einzigartig ist: Seit Juli 2011 werden zwei multimediale Themen-Stadtrundgänge („Bierkulturstadt-Rundgang“ und „Historischer Stadtrundgang“) angeboten.
Sobald aktiviert, werden Sie bei diesen Rundgängen mit Hilfe eines GPS-Signals sowie per digitaler Karte zu den reizvollsten Punkten der Altstadt geführt. Bei Ankunft an diesen „Points of Interest“ öffnet sich auf dem Display ein Fenster mit der jeweiligen Benennung des Punktes. Per "Knopfdruck" lassen sich die zugehörigen Info-Angebote aktivieren: kurzweilige Wortbeiträge in Kombination mit ergänzenden Bildern und Texten.

Entdecken, erleben und genießen Sie die Stadt Ehingen mit ihren drei markanten Kirchtürmen und über 1.000 Jahren Geschichte. Um die Zusammenhänge dieses Rundgangs durch die Historie besser verstehen zu können, erhalten Sie hier einen kurzen und spannenden Einblick in die Ehinger Chronik:

Urkundliche Erwähnung fand „Ehinga“ erstmals 961. Die kleine Ansiedlung lag an der Stelle der heutigen Unteren Stadt. 1253 ist erstmals von cives (Bürgern) die Rede. 1346 fiel Ehingen an Österreich. Die Habsburger verpfändeten die Stadt jedoch schon bald an verschiedene Adelige. Durch wachsenden Wohlstand konnten die Bürger nach und nach wichtige Rechte erwerben, so dass Ehingen den Reichsstädten bald nur noch wenig nachstand. Nach dem 30jährigen Krieg versammelten sich hier regelmäßig die schwäbisch-österreichischen Stände. Seit Ende des 17. Jahrhunderts war zudem der Kanton Donau der schwäbischen Reichsritter in Ehingen ansässig. Andererseits erlitt die Stadt durch die großen Brände von 1688 und 1749 herbe Rückschläge.
Im Rahmen des Friedens von Preßburg kam Ehingen 1805 nach über viereinhalb Jahrhunderten österreichischer Herrschaft an das neugeschaffene Königreich Württemberg.

Lernen Sie die Geschichte Ehingens auf dieser einzigartigen multimedialen Entdeckungstour kennen.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
537 m
Tiefster Punkt
503 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Marktplatz Ehingen (515 m)
Koordinaten:
DG
48.282710, 9.726420
GMS
48°16'57.8"N 9°43'35.1"E
UTM
32U 553890 5347978
w3w 
///gelegen.abstammen.zeichnen

Ziel

Marktplatz Ehingen

Wegbeschreibung

Beginnen Sie den Rundgang durch das historische Ehingen am Marktplatz mit den Sehenswürdigkeiten: Rathaus, Amtsgericht, Marktbrunnen und Ellerbacher Hof.

Nun begeben Sie sich in die Schwanengasse und sehen auf der rechten Seite das „Hohe Haus“. Jetzt gerade aus, und dann rechts in die Gymnasiumstraße einbiegen und bis zur Lindenstraße gehen. Überqueren Sie die Lindenstraße an der Ampel. Gehen Sie dann links weiter, bis Sie auf der rechten Seite die Evangelische Stadtkirche sehen. Gehen Sie auf der Lindenstraße weiter bis zum Kreisverkehr, den Fußgängerüberweg überqueren geradeaus in Richtung Friedhof. Nun sehen Sie schon die Friedhofskapelle St. Martin. Es geht jetzt wieder zurück zum Kreisverkehr und von dort in die Hauptstraße (Fußgängerzone), der Straße folgen bis zum Ritterhaus / Landratsamt. Schräg gegenüber gehen Sie in den „Burghof“ und erreichen das Benediktinerkolleg mit Herz-Jesu-Kirche. Nach der Kirche rechts und gleich wieder links erreichen Sie den Tränkberg (Speth`sche Hof).

Wenn Sie einen Blick über die Stadtmauer in Richtung Groggensee werfen, können Sie sich mit ein wenig Fantasie auf dem Wiesengelände das frühere Franziskanerinnenkloster St. Elisabeth vor Ihr geistiges Auge führen. Jetzt weiter dem Tränkberg folgen bis zur Bahnhofstraße. Nun nach links und gleich wieder rechts in die Kirchgasse einbiegen, geradeaus bis zur St. Blasius Kirche. Im Kirchhof geht es östlich die Treppen hinunter am Brunnen mit der Reliefplatte des Hl. Michael vorbei. Im Einmündungsbereich der schmalen und steilen Gasse vom Gänsberg gegenüber in die Hauptstraße mündend erhob sich das Lammtor. Gegenüber steht das malerische Fachwerkhaus Kasernengasse 1. Rechts davon steht die Spitalkapelle mit angrenzendem Museum Hl.-Geist-Spital.

Am Viehmarkt angekommen sehen Sie den Wehrgang und nördlich den Pfisterturm. Nun gehen Sie am Museum vorbei, entlang der malerischen Schmiech auf den kleinen Fußweg „Auf der Wühre“ und folgen ihm bis zum Ende. Sie erreichen nun die Hauptstraße. Diese überqueren Sie und gehen den „ Frauenberg“ hoch. Jetzt haben Sie die Liebfrauenkirche auf der Rückseite erreicht. Gehen Sie rechts weiter, am Haupteingang vorbei, halten Sie sich links, den Berg hinauf, angebaut an die Kirche steht das ehem. Franziskanerkloster. Ein kurzes Stück gehen Sie die Spitalstraße entlang, dann biegen Sie nach links in die Scheibengasse ein. Der Scheibengasse folgen Sie bis zur Webergasse. Nun geht es nach links bis an das Haus Webergasse 12a. Dort geht es rechts zwischen den zwei Häusern Nr. 12 und 12a die Treppen hoch. Folgen Sie dem kleinen romantischen Weg.

Nun haben Sie die Schulgasse erreicht. Hier steht die "Oberschaffnei". Biegen nach links ab. Etwas weiter den Gänsberg entlang sehen Sie linker Hand den „Salemer Klosterhof“, gegenüber das ehemalige Haus des Syndikus des Ritterkantons Donau. Jetzt gehen Sie wieder den Gänsberg zurück und der Schulgasse entlang bis zur Einmündung Sonnengasse. Dann biegen Sie rechts ab in die Straße "Buck's Höfle". Überqueren Sie am Ende der Straße an der Ampel die Lindenstraße. Jetzt folgen Sie dem kleinen Weg nach oben, überqueren die Winckelhoferstraße, folgen der Schillerstraße bis zum Wolfertweg. Nun folgen Sie dem Wolfertweg nach links und erreichen den Wolfertpark mit dem Wolfertturm.  

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Deutschen Bahn:

Zielbahnhof: "Ehingen (Donau)".

Vom Bahnhof aus geradeaus die Fußgängerampel benutzend die Bahnhofstraße entlang bis zum Marktplatz.

Anfahrt

Aus Richtung Ulm auf der B 311:
Links abbiegen auf B 465 (Schilder nach Biberach/Ehingen)
Links abbiegen auf Untere Hauptstraße (Schilder nach Stadtmitte)
Links abbiegen auf Hauptstraße
Dieser folgen bis zum Marktplatz.

Aus Richtung Riedlingen auf der B 311 :
Rechts abbiegen auf B 465 (Schilder nach Biberach/Ehingen)
Links abbiegen auf Untere Hauptstraße (Schilder nach Stadtmitte)
Links abbiegen auf Hauptstraße
Dieser folgen bis zum Marktplatz.

Aus Richtung Biberach auf der B 465:
Im Kreisverkehr (nach großem „Kaufland“ zu Ihrer Rechten) erste Ausfahrt Biberacher Str. (Richtung Ehingen/Stadtmitte) nehmen
Weiter auf Lindenstraße
Links abbiegen auf Marktstraße.

Aus Richtung Münsingen auf der B 465:
In Ehingen rechts abbiegen auf B 311/B 465 (Schilder nach Donaueschingen/Sigmaringen/Reutlingen/Biberach)
Links abbiegen auf B 465 (Schilder nach Biberach/Ehingen)
Links abbiegen auf Untere Hauptstraße (Schilder nach Stadtmitte)
Links abbiegen auf Hauptstraße
Dieser folgen bis zum Marktplatz.

Aus Richtung Blaubeuren/Schelklingen auf B 492:
In Ehingen weiter auf Blaubeurer Str.
Weiter auf Lindenstraße
Rechts abbiegen auf Marktstraße.

Parken

Parkplatz P2 Tiefgarage Lindenplatz:
250 Parkplätze
1 Behindertenstellplatz
3 Parkebenen
Frauenparkplätze
Motorradparkplätze
Parkscheinautomaten
Keine Höchstparkdauer
Gebühr:
0,40 € pro Stunde, 1. Stunde kostenlos. Samstags, sowie an Sonn- und Feiertagen gebührenfrei.

Lage:
Aufgang zur Lindenstraße; diese überqueren in Marktstraße; dort erreichen Sie nach wenigen Metern den Marktplatz und somit den Startpunkt dieser Tour.

Anfahrt:
Über Lindenstraße - abbiegen in Müllerstraße - rechts in Lindenplatz (Busbahnhof);  oder direkt über Einfahrt Lindenstraße.
Im Unterdeck Durchfahrtsmöglichkeit zu P1 Tiefgarage Bucks Höfle .

Koordinaten

DG
48.282710, 9.726420
GMS
48°16'57.8"N 9°43'35.1"E
UTM
32U 553890 5347978
w3w 
///gelegen.abstammen.zeichnen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
4,4 km
Dauer
2:00h
Aufstieg
60 hm
Abstieg
59 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.