Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Biosphäre: Kleindenkmale rund um Erbstetten

Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stadt Ehingen (Donau) Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Taufstein
    / Taufstein
    Foto: Stadt Ehingen (Donau)
Karte / Biosphäre: Kleindenkmale rund um Erbstetten
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Kirche St. Stephanus (Besinnungsweg Tafel 16)

Kleindenkmale rund um Erbstetten - Feldkreuze,  Kreuzweg und Gedenkstätten.
mittel
8,7 km
2:23 h
218 hm
217 hm
Die Wanderung beginnt am Parkplatz beim ehemaligen Pfarrhaus in Erbstetten, von dort aus gibt es vier verschiedene  Zugangswege, von denen aus der Rundweg erreicht bzw. abgekürzte werden kann. 

Entlang des Rundweges kommt man an 11 der 20 Feldkreuze, einem Kreuzweg und einem Gedenkstein auf Erbstetter und Unterwilzinger Gemarkung vorbei, auf den Zugangswegen an weiteren insgesamt fünf Feldkreuzen.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
657 m
Tiefster Punkt
554 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

ehemaligen Pfarrhaus in Erbstetten Parkplatz (605 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.279810, 9.539600
UTM
32U 540033 5347541

Ziel

ehemaligen Pfarrhaus in Erbstetten Parkplatz

Wegbeschreibung

Zugangsweg A (ca. 0,3km vom Parkplatz im Ort entfernt)

Vom Parkplatz aus nach links, vorbei am ehemaligen Gasthaus ,,Rössle“ auf der Straße „Zum Wartstein“ aufwärts, an einem Feldkreuz links der Straße vorbei. Nach 300 Metern, beim Zweiten Feldkreuz, ist der Rundweg erreicht.

Zugangsweg B (ca. 1,3km vom Parkplatz im Ort entfernt)

Vom Parkplatz nach recht, vorbei am ehemaligen Pfarrhaus, dem Backhaus und der Dorflinde, auf der Straße „Am Backhaus“ der Wegmarkierung  des Schwäbischen Albvereins (blaues Dreieck) folgend weiter. Nach der Dorflinde rechtwinkelige Straßenbiegung links ab. Weiter bergauf Richtung Granheim auf der Kreisstraße K 7337, 0,3 km nach dem Ortsschild beim Feldkreuz rechts ab in die Gemeindeverbindungsstraße Richtung Landschulheim Vogelhof – Wolfstal – Mundingen und an der Abzweigung Vogelhof geradeaus weiter bis zum Rundwanderweg am nächsten nach rechts abgehenden Feldweg.

Zugangsweg C (ca. 1,2km vom Parkplatz im Ort entfernt)

Vom Parkplatz nach recht, vorbei am ehemaligen Pfarrhaus, dem Backhaus und der Dorflinde, auf der Straße „Am Backhaus“. Nach der Dorflinde biegt die Straße im rechten Winkel links ab, daraufhin bergauf, dann rechts ab Richtung Unterwilzingen auf der Kreisstraße K 7337. 100 Meter  nach dem Ortschild auf dem ersten Weg bei einem steinernen Feldkreuz links ab weiter auf befestigtem Feldweg. Auf der Hochfläche ist links vom Weg ein Trigonometrischer Punkt (TP). Wieder abwärts erreicht man an der Wegabzweigung in der Senke bei einem weiteren Feldkreuz den Rundweg.

Beschreibung des Rundweges:

Der Rundweg wird im Uhrzeigersinn beschreiben, beginnend beim 2. Feldkreuz des Zugangsweges A. Am Pfahl mit den vielen Wegemarkierungen vorbei 25 m aufwärts, um sogleich auf den Weg nach rechts ohne Markierung abzubiegen. Am letzten Haus vorbei am Waldrand bei dem 1977 errichteten Feldkreuz Blick nach rechts auf den Ort Erbstetten. Überqueren der Kreißstraße K 7338. Ab hier auf dem markierten Hauptwanderweg 2 des Schwäbischen Albvereins (rotes Dreieck). Beim zweiten Feldweg – nach knapp 0,9 km – von diesem markierten Wanderweg nach rechts abbiegen auf die freie Feldmark bis zur Kreisstraße K 7337. Auf der Straße ca. 25 Meter nach links, dann rechts abbiegen. Links, ganz versteckt zwischen den Bäumen, ein Feldkreuz von 1938. Auf dem betonierten Feldweg zunächst durch einen kurzes Waldstück, dann bergab bis zum Wald. Hier  wieder rechts abbiegen und dem Weg nach Süden, bis auf die letzten 300 m immer am Wladrand entlang, zur Gemeindeverbindungsstraße Erbstetten – Mundingen.

Nach einem kurzen schwenk 50 Meter nach rechts der Zugangsweg B. Auf dem Rundweg weiter nach links aufwärts abbiegen. Der Rundweg verläuft nun weiter nach Süden zuerst am Wald entlang, dann über die freie Fläche leicht abwärts. Am Tiefpunkt der Senke, 100 Meter vor dem nächsten Feldkreuz, stößt der Zugangsweg C von rechts auf den Rundweg. Weiter am Feldkreuz vorbei, dann ca.200 Meter am Waldrand entlang. Hier recht abbiegen und durch den Wald, anschließend am südlichen Waldrand bergab bis zur Kreisstraße K 7337 Erbstetten – Unterwilzingen. Nach einem kurzen Stück auf dieser Straße nach rechts bergauf bei dem Feldkreuz von 1991 links weiter ins Lautertal. Nach wenigen Metern rechts ein weiteres Feldkreuz.

Nach knapp 300 Metern den Fußweg links ab über die Wiese zur Lauter. Hier beginnt der Abstecher über Unterwilzingen zum Kreuzberg. Der Weg folgt dem Hauptwanderweg 5 /Burgenweg des Schwäbischen Albvereins (roter Strich) über die kleine Fußgängerbrücke, dann die Lauter abwärts bis zur Kreisstraße K 7337. Nach Überqueren der Straßenbrücke wenige Meter weiter auf dem Wanderweg  lauterabwärts, links oben auf einem Felsabsatz ein etwas zugewachsenes Kreuz. Über die Brücke wieder zurück und an dem Wanderparkplatz vorbei auf dem markierten Weg aufwärts zur Unterwilzinger St.-Georg-Kapelle aus dem 19 Jahrhundert. Weiter bergauf rechts in einer Hecke ein kleines Kreuz. Auf der Höhe Überqueren der Kreisstraße Unterwilzingen-Emeringen, rechts abbiegen zum von einer Hecke  eingefriedeten Kreuzweg am Waldrand.

Gegenüber der Treppe auf dem unmarkierten, leicht zugewachsenen Weg in den Wald hinein, nach etwa 200 m beim nächsten Weg rechts abbiegen. Am Waldrand  neben dem Parkplatz  gleich links ein weiteres Kreuz. Wieder abwärts nach Unterwilzingen, zunächst auf der ehemaligen Straße, dann auf dem Feldweg links der Straße bis zum Ortseingang, dort ein weiteres Feldkreuz. Auf dem Feldweg links ab und hinter der Scheune weiter bis zur Lauter. Kurz davor ein weiteres Feldkreuz. An der Lauter flussaufwärts den Weg zurück nach ca. 250 m Überqueren der Lauter bis zu der Stelle zurück, an der vom Hauptweg nach Unterwilzingen abgebogen wurde. Links weiter auf dem asphaltierten Weg durch das Mariental aufwärts zurück in Richtung Erbstetten. Kurz vor Erreichen des höchsten Punktes an der Wegegabel, etwa 300 m nach dem Waldaustritt und kurz vor der nächsten Waldecke, erreichen des Zugangswegs D von oben her. Der Rundweg biegt aber scharf nach links ab und geht nach etwa 400 m wieder bergauf bis zu einem Feldkreuz mit Bank.

Recht dem Weg weiter  leicht bergauf  zum Waldrand mit Wanderparkplatz. Auf dem ebenen markierten Albvereinsweg (blaues Dreieck) rechts weiter. Kurz vor Verlassen des Waldes links ein Gedenkstein. An zwei ehemaligen Handwerkerhäusern vorbei zum Ausgangspunkt der Rundwanderung.  

 

Anfahrt

Von Ehingen in Richtung Münsingen, Abfahrt Dächingen und über Granheim nach Erbstetten.

Parken

ehemaligen Pfarrhaus in Erbstetten Parkplatz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,7 km
Dauer
2:23 h
Aufstieg
218 hm
Abstieg
217 hm
Rundtour aussichtsreich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.