Tour hierher planen
Freizeitpark

Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Freizeitpark · Eifel · 334 m · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der "Teufelsschlucht-Dinosaurier"
    / Der "Teufelsschlucht-Dinosaurier"
    Foto: Dominik Ketz
  • / Plateosaurus
    Foto: Elke Wagner
  • / Seismosaurus - die Erdbebenechse
    Foto: Dominik Ketz
  • / Ausgrabung eines Dinosaurierskeletts
    Foto: Dominik Ketz
  • / Geoden öffnen im Forschercamp
    Foto: Dominik Ketz
  • / Dinos bergen im Forschercamp
    Foto: Dominik Ketz
  • / Hände
    Foto: Elke Wagner
  • / Mammut
    Foto: Elke Wagner
  • / Im Maul von Megalodon
    Foto: Elke Wagner
  • / Audioguide Dinosaurierpark Teufelsschlucht
    Foto: Dominik Ketz
  • / Huch!
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH, Dominik Ketz
  • / Beeindruckender Dinosaurier im Dinosaurierpark
    Foto: Dominik Ketz, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Eine Reise durch mehr als 600 Millionen Jahre Erdgeschichte: Anhand von über 160 lebensgroßen Rekonstruktionen ausgestorbener Arten illustriert der große Themen- und Erlebnispark die Entwicklung des Lebens auf der Erde. Die wissenschaftliche Fossilienpräparation bietet Einblicke in die aktuelle Forschung, das Forschercamp, themenbezogene Aktiv- und Spielbereiche und ein spannender Audioguide vermitteln kleinen und großen Besuchern Wissen, Erlebnis und Spaß.  

Wissen - Erlebnis - Spaß  

Wissenschaftliche Erkenntnisse in Erlebnisse zu verpacken - das ist das Thema des Dinosaurierparks Teufelsschlucht. Der große Themen- und Erlebnispark in unmittelbarer Nähe der Teufelsschlucht präsentiert in seinem weitläufigen Gelände über 160 lebensgroße Rekonstruktionen vorwiegend ausgestorbener Arten aus mehr als 600 Millionen Jahren und bietet mit dem „PaleoLab“ Einblicke in die aktuelle wissenschaftliche Forschung.

Zeitreise durch die Erdgeschichte Auf dem knapp 2 km langen Rundweg durch das weitläufige Parkgelände reisen Besucher durch die Erdgeschichte - von den ersten Landlebewesen bis zum modernen Menschen. Die lebensgroßen Modelle von Tieren und Menschen entsprechen dem aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand. Im Mittelpunkt: Die Dinosaurier. Allosaurus und Stegosaurus, Triceratops und Velociraptor und natürlich der Tyrannosaurus Rex sind hier neben vielen weiteren Dinosauriern der Jura- und Kreidezeit zu sehen. Mit 45 Metern Länge und mehr als 8 Metern Höhe übertrifft der Seismosaurus, die „Erdbebenechse“, alle anderen an Größe; das Modell dieses Giganten ist das größte Dinosauriermodell Europas. In einem eigenen Bereich des Parks sind weltweit einmalig im Projekt „The Future is Wild“ von Wissenschaftlern erdachte Lebewesen der Zukunft ausgestellt. 
Einer der Stars des Parks ist der Dilophosaurus, der hier auch der Teufelsschlucht-Dinosaurier genannt wird: Die Fossilien dieses großen Raubsauriers mit auffallendem Knochenkamm auf dem Kopf, der vor 200 Millionen Jahren lebte, wurden vor einigen Jahren im nahen Luxemburg gefunden - im gleichen Sandstein, aus dem auch die Teufelsschlucht besteht. Inzwischen ist auch ein zweiter „Luxemburger Dinosaurier“ im Park eingezogen. Eigens für den Dinopark wurde ein Modell des Eifelosaurus (der wirklich so heißt ;-)) angefertigt, eines Urzeitreptils, dessen Überreste nahe Hillesheim in der Eifel freigelegt wurden. Und auch einen „Teufelosaurus“ kann man hier im Dinosaurierpark in Ernzen kennenlernen - ein einmaliges Exemplar. Vater des Park-Maskottchens ist der bekannte Trierer Maler und Grafiker Josef Hammen.

Forschen und erleben
Zum Ausprobieren und Erkunden lädt das „Forschercamp“, der Mitmach-Bereich im Zentrum des Parks ein. Hier befindet sich auch die wissenschaftliche Präparationswerkstatt für Fossilien, das „PaleoLab“. Im Präparationslabor bearbeitet und konserviert ein geowissenschaftlicher Präparator Original-Fundmaterial ausgestorbener Arten für die paläontologische Forschung, für Ausstellungen und Sammlungen. Die Besucher können ihm bei seiner aktibischen Arbeit zuschauen und erhalten in Führungen und Workshops einen authentischen Einblick in die aktuelle Forschung. Im Forschercamp können Kinder kleine Dino-Skelette oder echte Fossilien freilegen, mit etwas handwerklichem Geschick und Sorgfalt faszinierende Kristallgeoden öffnen, glänzende Pyritwürfel aus dem Gestein lösen und Fossilplatten aufspalten, in denen vielleicht ein versteinerter Fisch ans Licht kommt - Aktivitäten, die auch Erwachsene faszinieren. 
Quizstationen und Kurz-Infos mit dem Maskottchen Teo dem Teufelosaurus liefern nicht nur Kindern leicht verständliche und unterhaltsame Informationen. Für Kinder bietet der Park neben dem Forschercamp noch viele weitere Spielmöglichkeiten und Aktionsbereiche mit Bezug zum Thema „Urgeschichte“. Das Dino-Kino, Picknickstationen und ein Gruppen-Treff, die Outdoor-Gastronomie „Dino’s Diner“ und nicht zuletzt der Dino-Shop mit großem Angebot runden das Angebot des Parks ab.

Gratis und unbedingt empfehlenswert: Der Audioguide für den Dinopark! In Deutsch - Englisch - Niederländisch - Französisch | GPS-gesteuert | Einfach aufs Smartphone herunterladen und los geht's auf Zeitreise!

Eintrittspreise (Änderungen vorbehalten):

  • Einzeltickets: Kinder 4-12 Jahre: 9,50 € ; Jugendliche ab 13 Jahre und Erwachsene: 12,50 €
  • Behinderte Personen mit Begleitperson: Bei einem "B" im Ausweis 1 Person frei
  • Ermäßigung für Gruppen ab 20 Personen (nur auf Anmeldung)
  • Saisonkarten: Kinder 4-12 Jahre 20,00 € | Jugendliche ab 13 Jahre & Erwachsene 25,00 € 

Aktuelle Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen gibt es immer unter www.dinopark-teufelsschlucht.de


Reiseberichte von Bloggern:
"Elischeba: 5 Tipps für die Südeifel mit Kindern"
"Die Travelisto-Familie: Von Teufeln und Dinosauriern"
"Planet Hibbbel erkundet mit der Familie Dinopark und Teufelsschlucht"
"Mrs Berry mit Kindern unterwegs in der Teufelsschlucht und Dinopark"

Öffnungszeiten

Heute geschlossen

Downloads

Prüfbericht Reisen für Alle

Koordinaten

DD
49.845009, 6.435321
GMS
49°50'42.0"N 6°26'07.2"E
UTM
32U 315616 5524553
w3w 
///kahn.motorräder.handeln
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Barrierefreiheit

Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt vier gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (350 cm x 600 cm).
  • Der Weg vom Parkplatz zum Eingang ist 60 m lang und von der Oberflächenbeschaffenheit her erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Bereiche sind schwellenlos erreichbar.
  • Alle erhobenen Durchgänge/Türen sind mindestens 90 cm breit.
  • Es sind keine Karussell- oder Rotationstüren vorhanden.
  • Der Kassentresen ist 90 cm bis 124 cm hoch. Es gibt keine alternative Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen.
  • Der Weg durch den Park ist als Rundweg konzipiert (Länge ca. 1500 m). Er ist 150 cm breit und hat eine Steigung von maximal 8 % auf 50 m Länge. Der Weg ist von der Oberflächenbeschaffenheit her erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar. Sitzgelegenheiten sind vorhanden.
  • Im Park sind die Exponate und die dazugehörigen Informationen überwiegend im Sitzen einsehbar und lesbar.
  • Auf der Bistro-Terrasse sind unterfahrbare Tische vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung am Eingang

  • Das WC ist ohne Schlüssel zu öffnen. Die Türbreite beträgt 92 cm.
  • Die Bewegungsflächen betragen (Breite x Tiefe):
    • vor/hinter der Tür, vor dem WC und dem Waschbecken 120 cm x 120 cm,
    • links vom WC 30 cm x 70 cm und rechts vom WC 100 cm x 70 cm.
  • Beidseitig sind Haltegriffe vorhanden. Der rechte Griff ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist eingeschränkt unterfahrbar und der Spiegel im Stehen und Sitzen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung im Park

  • Das WC ist ohne Schlüssel zu öffnen. Die Türbreite beträgt 120 cm. Die Tür öffnet nach innen.
  • Die Bewegungsflächen betragen (Breite x Tiefe):
    • vor/hinter der Tür 120 cm x 120 cm,
    • vor dem WC 120 cm x 100 cm,
    • vor dem Waschbecken 120 cm x 92 cm,
    • links vom WC 20 cm x 53 cm und rechts vom WC 90 cm x 53 cm.
  • Rechts vom WC ist ein hochklappbarer Haltegriff vorhanden, links gibt es keinen.
  • Das Waschbecken ist nicht unterfahrbar, der Spiegel jedoch im Stehen und Sitzen einsehbar.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt keinen Alarm.
  • Es ist keine induktive Höranlage vorhanden.
  • Im Park werden Informationen zu den Exponaten schriftlich vermittelt.
  • Auf der Bistro-Terrasse gibt es Tische mit geringen Umgebungsgeräuschen.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.
  • Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt und durch einen taktilen Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
  • Auf den erhobenen Außenwegen sind Gehwegbegrenzungungen visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar. Bodenindikatoren sind nicht vorhanden.
  • Im Park kontrastieren die Exponate visuell mit der Umgebung. Ein Audio Guide steht zur Verfügung.
  • Eine Speisekarte ist auf der Bistro-Terrasse nicht vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es gibt Wegezeichen in sichtbarem Abstand.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
  • Auf der Bistro-Terrasse ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden, und Speisen werden nicht sichtbar präsentiert.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.10.2017 - 30.06.2021

Empfehlungen in der Nähe

empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Geöffnet
Strecke 6 km
Dauer 3:30 h
Aufstieg 229 hm
Abstieg 229 hm

Diese hochattraktive Rundtour verbindet zwei der bekanntesten und beeindruckendsten Naturdenkmäler der Südeifel: Die Teufelsschlucht und die ...

25
von Elke Wagner / Ferienregion Felsenland Südeifel,   Eifel Tourismus GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht
Strecke 1,6 km
Dauer 1:00 h
Aufstieg 52 hm
Abstieg 47 hm

Eine etwa einstündige Erlebnistour auf schmalen Pfaden durch die Teufelsschlucht und die Sandstein-Felsenwelt in ihrer Umgebung

3
von Elke Wagner / Ferienregion Felsenland Südeifel,   Eifel Tourismus GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 8 km
Dauer 3:00 h
Aufstieg 208 hm
Abstieg 207 hm

Eine Rundtour, die beeindruckende Naturerlebnisse am Felsrand des Ferschweiler Plateaus und im Tal der Prüm mit einer Wanderung über die ...

3
von Elke Wagner / Ferienregion Felsenland Südeifel,   Eifel Tourismus GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 3,5 km
Dauer 1:30 h
Aufstieg 99 hm
Abstieg 96 hm

Der Große Rundweg Teufelsschlucht verlängert den Kleinen Rundweg um eine Schleife, die durch phantastische Felsformationen und vorbei an den ...

2
von Elke Wagner / Ferienregion Felsenland Südeifel,   Eifel Tourismus GmbH
Fernwanderweg · Eifel
Willibrordusweg (7) - 6. Etappe
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 9,5 km
Dauer 3:03 h
Aufstieg 193 hm
Abstieg 362 hm

Dieser Hauptwanderweg (HWW) erinnert an die Missionstätigkeiten des hl. Willibrordus, des Begründers des Klosters in Echternach und die ...

von Hans-Eberhard Peters,   Eifelverein e. V.
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Geöffnet
Strecke 16,9 km
Dauer 4:30 h
Aufstieg 302 hm
Abstieg 302 hm

Eine berauschende Tour: Berauschend sind die Stromschnellen der Prüm ebenso wie die Ausblicke von der Ruine der Prümer Burg und den Höhen über dem ...

8
von Elke Wagner / Felsenland Südeifel Tourismus GmbH,   Eifel Tourismus GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 17,4 km
Dauer 4:30 h
Aufstieg 440 hm
Abstieg 440 hm

Das bekannteste Naturdenkmal der Südeifel gab diesem Weg seinen Namen: Die Teufelsschlucht! Aber auch faszinierende Ausblicke in die Täler von Prüm ...

26
von Elke Wagner / Felsenland Südeifel GmbH,   Eifel Tourismus GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 5,8 km
Dauer 2:00 h
Aufstieg 189 hm
Abstieg 157 hm

Von Teufelsloch bis Schloss Weilerbach: Eine phantastische Wanderroute voller Naturschönheiten und herausragender Kulturdenkmäler!

von Elke Wagner / Ferienregion Felsenland Südeifel,   Eifel Tourismus GmbH

Alle auf der Karte anzeigen

Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Ferschweiler Straße 50
54668 Ernzen
Telefon (0049)6525-9339344

Eigenschaften

Ausflugsziel barrierefrei
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 8 Touren in der Umgebung