Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Ahr-Urft-Weg (11) - 2. Etappe

Fernwanderweg · Ahrtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifelverein e. V. Verifizierter Partner 
  • Burg Kreuzberg
    / Burg Kreuzberg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Burg Kreuzberg
    / Burg Kreuzberg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Blick auf Kreuzberg
    / Blick auf Kreuzberg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Blick auf Altenahr und Burg Are
    / Blick auf Altenahr und Burg Are
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Aussichtspunkt Schrock
    / Aussichtspunkt Schrock
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Blick auf Mayschoß
    / Blick auf Mayschoß
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick vom Steinerberghaus
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Das Teufelsloch
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Kapelle St. Maternus, Altenburg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Im Langfigtal
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 Halfenhof Steinerberghaus Schrock Langfigtal Teufelsloch Burg Are

Dieser Hauptwanderweg (HWW) beginnt in Sinzig am Bahnhof. Er führt durch die sanften Ausläufer des Ahrgebirges, über die Ahrberge beidseitig der Ahr, kreuzt das Erfttal und findet sein Ziel im Urfttal, in Kall. Er ist nach den Flüssen benannt, an denen er seinen Anfang nimmt und sein Ende findet.

mittel
15,6 km
4:26 h
215 hm
481 hm

Ramersbach – Kreuzberg (15,6 km) 

Wegeführung:

Ramersbach – Martinskreuz – Häuschen – Hasenkreuz – Nollsnück – Steinerberghaus – Schrock – JH-Naturschutzherberge – Altenahr – Altenburg – Kreuzberg. 

Wegebeschreibung.

In Ramersbach an der Kirche St. Barbara beginnt diese Etappe und führt über die Heckenbucher Str. in nördl. Richtung zu einem P mit Rettungspunkt am Waldrand. Nach links an ihm und einem Wegekreuz entlang, halbrechts in den Wald, am Martinskreuz mit Schutzhütte vorbei und nach rechts aufwärts auf den Berg >Häuschen< mit Schutzhütte (2,7 km). Nach diesem >Schlenker< wieder abwärts, im großen Bogen zum Hasenkreuz und Rettungspunkt (5,2 km). Über den Bergrücken >Nollsnück< mit prächtigen Buchen und Eichen, am Funkmast vorbei, zum >Steinerberg< mit Gasthaus, P und schöner Aussicht aufs Ahrtal und die Ahrberge (8,1 km). Nach der gemütlichen Einkehr ist man fit für die nächste Herausforderung. In nördl. Richtung, über die Wegespinne hinweg, nach ca. 1 km in westl. Richtung zum >Schrock< (10,6 km) mit Abstecher zur Schutzhütte und faszinierender  Aussicht ins Ahrtal. In Kehren abwärts zur Ahrschleife, vorbei an der >Naturschutzherberge am Fluss<, nach dem Spielplatz über die Ahrbrücke und an der Ahr entlang. Am Bhf. der Ahrtalbahn, in dem sich das Haus des Gastes befindet, vorbei. An der Brücke über die Ahr befinden wir uns mitten im lebendigen Weinort Altenahr [1], nun in die Seilbahnstraße. An der ehem. Seilbahnstation [2] vorbei, über die Ahr, am Campingplatz >Altenahr< entlang zum >Maternus Picknickplatz< unterhalb der >Maternuskapelle< von Altenburg und am Spielplatz vorbei. Ab hier zusammen mit dem Ville-Eifel-Weg an der Ahr entlang, die Bahnlinie queren, unter der B 257 her, am Waldrand und der Ahr entlang zum Vischelbach, der hier in die Ahr mündet (15,6 km), am nördlichen Ortsrand von Kreuzberg. 

[1] Altenahr ist mit seiner 1 000-jähr. Geschichte der bekannteste und belebteste Weinort an der Ahr.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Ruine der Burg >Are< (Mitte 12. Jh.). Die Burg wurde von Graf Dietrich von Are erbaut. Es sind noch Teile der Vorburg und Wehrmauern, sowie des Palas und der romanischen Burgkapelle aus dem 12. Jh. erhalten. Seit 1714 ist die Burg eine Ruine. 

Die kath. Pfarrkirche >Maria Verkündigung< ist eine romanische Pfeilerbasilika aus dem 12. Jh. 

Viele Feste finden in Altenahr statt, besonders beliebt sind die Weinfeste im Oktober. 

Der Wanderlust sind hier, sowie im gesamten größten Rotwein-Anbaugebiet Deutschlands, an der Ahr, keine Grenzen gesetzt: ob auf unserem >Ahr-Urft-Weg<, den Etappen des Ahrsteiges durch das sagenumwobene >Teufelsloch<, dem bequemeren Ahrtalweg oder dem Rotweinwanderweg. Burgen, Felsen, Wasser und Wein sind hier vereint, kann man sich mehr wünschen? 

[2] Die Seilbahn wurde im Jahre 1953 eröffnet und eine 350 m lange Sesselliftanlage verband Altenahr mit einem Ausflugslokal auf dem Berg >Ditschhardt<, dabei wurden 164 m Höhenunterschied bewältigt. Beides wurde Ende 2011 – nach 58 Jahren – aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen.

So dämmert der Touristen-Magnet der Touristen-Ruine entgegen.

 

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges. 

____________________________

Wegebeschreibungen: Ria Borchardt

outdooractive.com User
Autor
Hans-Eberhard Peters
Aktualisierung: 19.10.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
518 m
Tiefster Punkt
158 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Ramersbach (437 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.489191, 7.095518
UTM
32U 364905 5594756

Ziel

Kreuzberg

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Der Ahr-Urft-Weg (11) wird in folgenden Wanderkarten des Eifelvereins wiedergegeben:

  • WK 25 Nr. 8 Das Rheintal
  • WK 25 Nr. 9 Das Ahrtal
  • WK 25 Nr. 7 Bad Münstereifel
  • WK 25 Nr. 5 Kall, Kommern, Mechernich, Nettersheim

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,6 km
Dauer
4:26 h
Aufstieg
215 hm
Abstieg
481 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.