Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg Top

Ahr-Urft-Weg (11) - 6. Etappe

Fernwanderweg · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifelverein e. V. Verifizierter Partner 
  • Kakushöhle
    / Kakushöhle
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Kakushöhle
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Kakushöhle
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Römische Aquäduktbrücke
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Römische Aquäduktbrücke
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Römische Brunnenstube
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Römischer Aquädukt bei Vussem
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
m 600 500 400 300 12 10 8 6 4 2 km Peter Pan Römischer Matronentempel Hotel-Restaurant Urfter Hof Weckmann Kakushöhle
Dieser Hauptwanderweg (HWW) beginnt in Sinzig am Bahnhof. Er führt durch die sanften Ausläufer des Ahrgebirges, über die Ahrberge beidseitig der Ahr, kreuzt das Erfttal und findet sein Ziel im Urfttal, in Kall. Er ist nach den Flüssen benannt, an denen er seinen Anfang nimmt und sein Ende findet.
mittel
12,6 km
3:25 h
287 hm
287 hm

Pesch – Kall (12,6 km) 

Wegeverlauf:

Pesch, Kirche St. Cäcilia – Pesch Oberdorf – Geologischer Aufschluss – Dreimühlen – Kakushöhle – Weyer – Urfey – Königsfelder Tal – Keldenich – Kall Bhf.

Wegebeschreibung:

In Pesch auf der >Jakob-Kneip-Straße< ins Oberdorf, an der Bushaltestelle nach links über den Lindenweg zum Friedhof, rechts >Auf dem Jücht<, in einigen Kehren zum Ortsende, hier westwärts an einem geologischen Aufschluss vorbei, später durch die Unterführung der A 1 hindurch. Nach ca. 1 km rechts auf dem Fahrweg nach Dreimühlen zur >Kakushöhle< [1], eine zur letzten Eiszeit bewohnten Höhle (3,5 km), hier sollte man unbedingt einen Rundgang einlegen. Über einen Höhenrücken zur Kirche >St. Cyriakus< von Weyer (4,4 km), rechts abwärts nach Urfey (5,5 km), talaufwärts gemeinsam mit dem Römerkanal-Wanderweg durch das Königsfelder Tal, nach dem Hochsitz (7,9 km) mit Rechts-Schwenk am Wald entlang. Bald links – hier verlässt uns der Römerkanal-Wanderweg und führt geradeaus weiter - ansteigend über offene Landschaft, an der Zufahrt zum Meurerhof vorbei bis vor die L 206, hier kurz links, dann die Landstraße queren und auf der >Urfeyer Straße< durch den Ort zur Gedenkstätte und >St. Dionysus< in Keldenich (10,2 km). In westl. Richtung durch den Ort und auf der K 67 abwärts nach Kall. Auf der Keldenicher Str. (K 67) unter der Trierer Str. (L 204) und der Eifel-Bahnstrecke >Köln-Trier< hindurch. Im Kreisel links in die Aachener Str. und am nächsten Kreisel links in die Bahnhofstraße zum Bahnhof (12,6 km).

Hier findet der 74,5 km lange Ahr-Urft-Weg sein Ziel.

[1] Die Kakushöhle ist eine der größten offenen Höhlen in der Eifel. Am Kartsteinfelsen bei Dreimühlen vermittelt ein Rundweg mit 6 Stationen aufschlussreiche Einblicke in die spannende Geschichte dieses Gebietes. Hänge und Felsspalten bieten einen schützenswerten Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Die kleineren Höhlen dienen den Fledermäusen als Winterquartier.

Natürlich ranken auch um diese Höhle Legenden und Sagen, so von Herkules und dem Riesen Kakus, oder vom gewaltigen Räuber Kakus, der viel Schrecken verbreitete.. 

Am schönsten ist jedoch die Sage von zwei Bauern und dem Teufel: 

Es waren zwei Bauern, die lieber in der >Kakushöhle< Karten spielten, als in der Karwoche zur Kirche zu gehen. Da gesellte sich ein Fremder zu ihnen und bat, mitspielen zu dürfen. Die Bauern willigten ein und der Fremde verlor sehr viel Gold an die beiden. Der Fremde forderte Revanche und schlug beiden vor, dass der erste, der das Kartenspiel beende, auf immer Gast des Teufels sein sollte. Vom Gold geblendet, willigten die Bauern ein.

Dann erkannten sie bald in dem Fremden den Teufel und gelobten für sich im Stillen, wenn sie gerettet würden, nie mehr eine Karte anzurühren und in Zukunft die Karwoche zu ehren.

Keiner von den beiden traute sich, das Spiel zu beenden und so spielten sie einige Tage und Nächte, bis eine ihrer besorgten Frauen sie fand und den Pfarrer rief, weil sie das Unheil erkannte. Der Pfarrer eilte zur Höhle und befahl dem Teufel, die beiden Bauern freizugeben. Beim Anblick des Kruzifixes ließ der Teufel von den Bauern ab, zerriss wütend den Felsen und floh durch das entstandene Loch in der Höhlenwand aus der Kakushöhle.

So entstand der enge Ausgang im oberen Teil der großen Höhle, der Sage nach.

 

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges. 

____________________________

Wegebeschreibungen: Ria Borchardt

Profilbild von Hans-Eberhard Peters
Autor
Hans-Eberhard Peters
Aktualisierung: 22.11.2017
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
505 m
Tiefster Punkt
354 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Pesch (374 m)
Koordinaten:
DG
50.530319, 6.689764
GMS
50°31'49.1"N 6°41'23.2"E
UTM
32U 336268 5600145
w3w 
///erhebung.streng.zählt

Ziel

Kall Bhf.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
50.530319, 6.689764
GMS
50°31'49.1"N 6°41'23.2"E
UTM
32U 336268 5600145
w3w 
///erhebung.streng.zählt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Der Ahr-Urft-Weg (11) wird in folgenden Wanderkarten des Eifelvereins wiedergegeben:

  • WK 25 Nr. 8 Das Rheintal
  • WK 25 Nr. 9 Das Ahrtal
  • WK 25 Nr. 7 Bad Münstereifel
  • WK 25 Nr. 5 Kall, Kommern, Mechernich, Nettersheim

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,6 km
Dauer
3:25h
Aufstieg
287 hm
Abstieg
287 hm
Etappentour Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.