Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Matthiasweg (6) - 6. Etappe

Fernwanderweg • Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Eifelverein e. V.
  • Blockhaus Zum Schwarzen Mann
    / Blockhaus Zum Schwarzen Mann
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Blockhaus Zum Schwarzen Mann
    / Blockhaus Zum Schwarzen Mann
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
Karte / Matthiasweg (6) - 6. Etappe
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10

Dieser Hauptwanderweg ist nach den Nord-Süd-Pilgerwegen zum Grab des Apostels St. Matthias in Trier benannt. Der Wanderweg ist der Westlichste unserer Nord-Süd-Wege, er verbindet die Landschaften des Deutsch-Belgischen mit denen des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks. Von der Propsteikirche St. Kornelius in Kornelimünster führt er durch den Nationalpark Eifel, die Schneifel, über aussichtsreiche Höhen ins Ourtal, durch Wald und bizarre Felsformationen des Ferschweiler Plateaus in das Tal der Sauer, über die Moselberge in das Moseltal und schließlich zu seinem Ziel St. Matthias in Trier. Viele Kultur- und Naturdenkmäler liegen an seinem Weg.

mittel
11,4 km
2:55 Std
44 hm
292 hm

Zum schwarzen Mann – Bleialf (11,4 km) 

Wegeverlauf:

Zum schwarzen Mann – Tranchot-Stein – Eifelblick – P Brandscheider Kreuzung – Feriendorf Schneifel – Bleialf OT Hamburg. 

Wegebeschreibung:

Ab der Blockhütte >Zum schwarzen Mann< verläuft der >Matthiasweg< zusammen mit dem >Moore-Pfad< und dem >Rhein-Maas-Weg< auf dem >Westwallweg< in süd-westl. Richtung durch viel Wald, mit tollen Aussichten. Am höchste Punkt vom Schwarzen Mann [1] den Westwallweg verlassen und über die Straße zum Tranchotstein – Vermessungspunkt zu Napoleons Zeiten um 1800 – (1,3 km, P und Rettungspunkt). Nach einigen Richtungswechseln sollte man dem Hinweis zum >Eifelblick< folgen (5,5 km). Hier – am Dreiländerblick – bieten sich eindrucksvolle Fernblicke nach Bleialf, ins Alfbachtal, zum Islek und Luxemburgischen Ösling [2], bei klarer Sicht bis zum Hohen Venn/Belgien. Nach dem kleinen Abstecher geht’s bald sanft abwärts bis vor die Querstraße L 17, gegenüber des P >Brandscheider Kreuzung<  mit Schutzhütte und Rettungspunkt (6,5 km). Vor der L 17 rechts, auf dem Weg parallel zur Straße, nach ca. 500 m die Straße queren, rechts und dann links vor dem Feriendorf  >Schnee-Eifel< links,

hier endet der Moore-Pfad. Nach mehreren Kehren zum >Üchenbach< (10,1 km). Über ihn hinweg und vor der Schutzhütte links nach >Hamburg< (OT von Bleialf), unser Weg führt fast direkt am ehem. Erzbergwerk, heute Besucherbergwerk >Mühlenberger Stollen< vorbei und diese Etappe endet dort, wo die L 12 den Alfbach überquert (11,4 km).

Die L 12 (Brandscheider Weg) führt zum Ortskern von Bleialf. 

[1] Der schwarze Mann hat seinen Namen von den Männern, die vom südl. gelegenen Bleialfer Bergbau, geschwärzt von der Grubenarbeit, zu ihren Wohnquartieren heim zogen. 

[2] Der Ösling  ist der Luxemburgische Teil der Ardennen.

 

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

outdooractive.com User
Autor
Hans-Eberhard Peters
Aktualisierung: 24.08.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
695 m
441 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Zum schwarzen Mann (693 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.264327 N 6.373253 E
UTM
32U 312794 5571321

Ziel

Bleialf

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Der Matthiasweg wird in folgenden Wanderkarten (1:25 000) des Eifelvereins wiedergegeben: 

  • WK 25 Nr. 1  Aachen – Eschweiler – Stolberg
  • WK 25 Nr. 3  Monschauer Land – Rurseengebiet
  • WK 25 Nr. 4/14 Schleidener Tal – Hellenthal – Schleiden – Gemünd
  • WK 25 Nr. 15 Oberes Kylltal 
  • WK 25 Nr. 17 Prümer Land
  • WK 25 Nr. 26 Arzfeld im Islek – mit Stausee Bitburg
  • WK 25 Nr. 27 Neuerburg – Körperich – Vianden
  • WK 25 Nr. 28 Bollendorf – Irrel – Echternach
  • WK 25 Nr. 29 Trierer Land

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,4 km
Dauer
2:55 Std
Aufstieg
44 hm
Abstieg
292 hm
Etappentour

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.