Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Matthiasweg (6) - 8. Etappe

Fernwanderweg · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifelverein e. V. Verifizierter Partner 
  • Pfarrkirche St. Luzia
    / Pfarrkirche St. Luzia
    Foto: Eifelverein, Eifelverein e. V.
  • / Pfarrkirche St. Luzia
    Foto: Eifelverein Marmagen, Eifelverein e. V.
  • / Pfarrkirche St. Luzia
    Foto: Eifelverein Marmagen, Eifelverein e. V.
  • / Pfarrkirche St. Luzia
    Foto: Eifelverein Marmagen, Eifelverein e. V.
  • / Pfarrkirche St. Luzia
    Foto: Eifelverein Marmagen, Eifelverein e. V.
m 600 500 400 300 12 10 8 6 4 2 km Pfarrkirche St. Luzia Ehrenfriedhof Haus Islek

Dieser Hauptwanderweg ist nach den Nord-Süd-Pilgerwegen zum Grab des Apostels St. Matthias in Trier benannt. Der Wanderweg ist der Westlichste unserer Nord-Süd-Wege, er verbindet die Landschaften des Deutsch-Belgischen mit denen des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks. Von der Propsteikirche St. Kornelius in Kornelimünster führt er durch den Nationalpark Eifel, die Schneifel, über aussichtsreiche Höhen ins Ourtal, durch Wald und bizarre Felsformationen des Ferschweiler Plateaus in das Tal der Sauer, über die Moselberge in das Moseltal und schließlich zu seinem Ziel St. Matthias in Trier. Viele Kultur- und Naturdenkmäler liegen an seinem Weg.

mittel
13,9 km
4:01 h
284 hm
458 hm

Eschfeld – Dasburg (13,9 km) 

Wegeverlauf:

Eschfeld – Irrhausen – Daleiden – Steinkaulsmühle –Hohe Kuppe – Sendemast – Dasburg. 

Wegebeschreibung:I

In Eschfeld [1] an der Kirche vorbei in zunächst südl. Richtung ins Eschbachtal, auf dem >Irsenpfad< zum nord-westl. Ortsrand von Irrhausen [2] (4,5 km). In zuerst westl. Richtung, dann in süd-westliche - mit vielen Kehren – an einer Schutzhütte vorbei, auf- und abwärts zur B 410. Auf dieser nach links ein kurzes Stück, ein Stück parallel zu ihr, dann am Friedhof mit Kapelle und P entlang und auf dem Kreuzweg nach Daleiden [3] (8,8 km). Durch den Ort, ihn in süd-westl. Richtung verlassen, nach dem letzten Gebäude auf den Weg, der rechts abgeht. Bei der Steinkaulsmühle (11,1 km) zum Mühlenbachtal. Dieses queren, über eine Höhe, an der Hohen Kuppe und Sendemast (12,8 km) entlang -  nicht ohne den eindrucksvollen Blick auf das Ourtal zu genießen, welches die Grenze zu Luxemburg bildet - die L 1 queren, abwärts, an der Marienkapelle vorbei, nach Dasburg [4]  (13,9 km). 

Imposantes und Sehenswertes liegt am Weg, so sollte man einen Blick tun, in die Kirche von Eschfeld [1] – St. Lucia – mit dem prächtigen Kirchenschiff; einen Blick zur Kirche >St. Peter in Ketten< im neugotischen Stil in Irrhausen [2] werfen, sie liegt nicht direkt am Weg. Nach Daleiden [3] liegt fast am Weg der Ehrenfriedhof mit dem großen Ehrenmal und mancher Besucher denkt an die Worte von Immanuel Kant: Frieden ist ein Meisterwerk der Vernunft.  

In Dasburg [4] steht das Kleinod > St. Jakobus der Ältere<  mit Rokokoaltar. Die >Dasburg< wurde um 850 als Wehranlage  erbaut, gab dem Ort seinen  Namen und war eine ehem. Fluchtburg der Prümer Mönche. Als Ruine stehen nur noch der 22 m hohe Turm und die Umfassungsmauern. Hier bietet sich eine grandiose Aussicht ins Ourtal. 

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

Profilbild von Hans-Eberhard Peters
Autor
Hans-Eberhard Peters
Aktualisierung: 06.12.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
507 m
Tiefster Punkt
334 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Eschfeld (507 m)
Koordinaten:
DG
50.112700, 6.200510
GMS
50°06'45.7"N 6°12'01.8"E
UTM
32U 299852 5554914
w3w 
///gehöre.brav.lückenlos

Ziel

Dasburg

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
50.112700, 6.200510
GMS
50°06'45.7"N 6°12'01.8"E
UTM
32U 299852 5554914
w3w 
///gehöre.brav.lückenlos
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Der Matthiasweg wird in folgenden Wanderkarten (1:25 000) des Eifelvereins wiedergegeben: 

  • WK 25 Nr. 1  Aachen – Eschweiler – Stolberg
  • WK 25 Nr. 3  Monschauer Land – Rurseengebiet
  • WK 25 Nr. 4/14 Schleidener Tal – Hellenthal – Schleiden – Gemünd
  • WK 25 Nr. 15 Oberes Kylltal 
  • WK 25 Nr. 17 Prümer Land
  • WK 25 Nr. 26 Arzfeld im Islek – mit Stausee Bitburg
  • WK 25 Nr. 27 Neuerburg – Körperich – Vianden
  • WK 25 Nr. 28 Bollendorf – Irrel – Echternach
  • WK 25 Nr. 29 Trierer Land

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,9 km
Dauer
4:01h
Aufstieg
284 hm
Abstieg
458 hm
Etappentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.