Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Mosel-Our-Weg (16) - 3. Etappe

Fernwanderweg · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifelverein e. V. Verifizierter Partner 
  • Manderscheid – Ober- und Niederburg
    / Manderscheid – Ober- und Niederburg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • In Pantenburg
    / In Pantenburg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Blick auf Manderscheid
    / Blick auf Manderscheid
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Manderscheid – Oberburg
    / Manderscheid – Oberburg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Heidsmühle
    / Heidsmühle
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Im Tal der Kleinen Kyll
    / Im Tal der Kleinen Kyll
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Gipfelkreuz auf dem Mosenberg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Am Windsborn Kratersee
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Kaisermantel am Windsborn Kratersee
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Sumpf-Blutauge
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick auf Bettenfeld
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Bettenfeld - Sankt Johannes der Täufer
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 Hotel-Pension Am Wäldchenborn Manderscheider Burgen Maarmuseum Manderscheid Heidsmühle, Hotel-Café-Restaurant Windsborn-Kratersee

Dieser Hauptwanderweg ist nach den beiden Flüssen benannt, die er miteinander verbindet. 

Der Mosel-Our-Weg (16) beginnt in Alf und läuft über die Höhen des Kondelwaldes hinunter nach Bad Bertrich im Ueßbachtal, von hier aufsteigend zum Südteil der zentralen Vulkaneifel mit Manderscheid und dem Mosenberg. Er führt weiter über die Hochflächen der Westeifel, dabei die Täler der Lieser, Salm, Kyll, Nims und Prüm überquerend, ins Ourtal. Am Bivelser Steg über den Ourstausee, der deutsch-luxemburgischen Grenze. Auf der Nat’Our Route 5 am langgestreckten Ourstausee entlang, im Luxemburger Land mit Querung auf der Brücke der N 10, nach Vianden.

Zwischen Manderscheid und Brecht wird der Ardennen-Eifel-Rundweg mitgeführt, zwischen Kyllburg und Bivels der Maas-Rhein-Weg, Südroute.

mittel
12,1 km
3:43 h
399 hm
360 hm

Laufeld – Bettenfeld (12,1 km) 

Wegeführung:

Laufeld – Pantenburg – Seilbachtal – Niedermanderscheid – Lieserquerung – Kaisertempelchen - Manderscheid – Heidsmühle – Mosenbergsattel – Windsborner Kratersee – Bettenfeld. 

Wegebeschreibung:

In Laufeld an der Kirche vorbei durch den Ort, bald trifft von links der Vulkaneifelpfad >Grafschaft-Pfad< auf. Mit ihm in nord-westl. Richtung ins Dombachtal, rechte Bachseite abwärts, im Bogen ansteigend, am Sportplatz vorbei nach und durch Pantenburg (3,3 km). In der Rechtskurve der Bahnhofstraße links ab – auch den >Grafschaft-Pfad< verlassend - durch den Wald parallel zu Eifel-Ardennen-Straße das Seilbachtal abwärts. Auf der L16 nach Niedermanderscheid, unterhalb der Niederburg [1] rechts ab, über die >Lieser< ansteigend – ein Abstecher zu den Burgen lohnt sich - fast bis zur Oberburg. Von rechts treffen Ville-Eifel-Weg (2), Vulkanweg (13), AE und Maas-Rhein-Weg auf. Mit ihnen zusammen über das >Kaisertempelchen< (Schutzhütte mit schöner Aussicht) abwärts  nach Manderscheid (5,9 km). An der Straßenkurve am Ortsrand treffen wir noch den >Eifelsteig< und den >VulkaMaar-Pfad<, gemeinsam geht’s durch den Kurpark. Von der Kurfürstenstraße in westl. Richtung zum Ceresplatz (Kreisel), in die Mosenbergstraße. Am Maar-Museum rechts vorbei, nach ca. 335 m links ab auf die Straße >Am Tannenhain<, zusammen mit dem HWW (2). Nach der Spitzkehre im Wald abwärts und links auf einem Pfad zur Straße, weiter zur Heidsmühle (8 km, Gasthaus) im Tal der Kleinen Kyll, hier zweigt der HWW (2) nach links ab. Vor der Heidsmühle her über die Brücke der >Kleinen Kyll<, auf dem Wirtschaftsweg im Johannistal zum >Mosenberg-Sattel< (10 km). Hier wieder Auftreffen auf den Vulkanweg (13) und den >VulkaMaar-Pfad<. Mit ihnen entlang des Windsborn-Kraters [2] und weiter zur L16, nach links auf ihr für ca. 290 m, dann links, über freie Landschaft mit Richtungswechseln nach Bettenfeld,  nach 12,1 km endet diese Etappe in der Kirchstraße nahe der Kirche.

[1] Die Niederburg wurde 1173 erstmals urkundlich erwähnt. sie liegt auf einem Felsen im Liesertal unterhalb der Oberburg. Die Lieser umgibt die Niederburg von 3 Seiten und ist somit von der Oberburg getrennt. Die Niederburg war Stammsitz der Herren von Manderscheid. Sie erfuhr Belagerungen, wie andere Burgen  um 1400 auch, verblieb aber im Besitz der Herren von Manderscheid-Blankenheim, die sie schließlich verfallen ließen. 1794 wurde die Niederburg von franz. Truppen ganz zerstört. die Ruine kam 1899 in den Besitz des >Eifelvereins<, der sie kontinuierlich restaurierte und somit der Bevölkerung zugänglich machte. Nach langen, fast 120 Jahren ging die Niederburg an die Stadt Manderscheid über.

Die Ruine der Oberburg lässt noch erkennen, dass sie eine fast dreieckig angelegte Außenmauer hatte, der fünfstöckige Bergfried ist wieder begehbar und bietet von oben eine fantastische Aussicht auf die Niederburg, auf die >Burgenstadt Manderscheid< und die Landschaft des Liesertales.

Manderscheid – 973 erstmals urkundlich erwähnt – ist ein heilklimatischer Kurort zwischen Lieser und Kleine Kyll, ein beliebtes Ausflugsziel und Knotenpunkt vieler Wanderwege am Eifelsteig. 

[2] Windsborn-Krater: vor ca. 80.000 Jahren hat sich bei einer Explosion hier ein >Schlackenkegelkrater< gebildet, der sich nach und nach mit Regenwasser füllte. So entstand der einzige >Kratersee<, im Gegensatz zum Maar, nördl. der Alpen. Märchenhaft mutet die Atmosphäre am flachen See an, seltene Pflanzen und Tiere fanden hier eine neue Heimat. Ein unabdingbares, schweißtreibendes Muss ist der Aufstieg auf den ca. 30 m hohen >Schweißschlacken-Ringwall<, den Kraterrand. Vom Gipfelkreuz bietet sich ein fantastischer Blick auf die umliegende Eifel-Landschaft und die Mosenberg-Meerfelder-Vulkangruppe.

 

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

____________________________

Wegebeschreibungen: Ria Borchardt

outdooractive.com User
Autor
Hans-Eberhard Peters
Aktualisierung: 19.10.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
485 m
Tiefster Punkt
286 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Laufeld (406 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.078841, 6.863485
UTM
32U 347138 5549582

Ziel

Bettenfeld

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

In folgenden Wanderkarten des Eifelvereins wird der Mosel-Our-Weg (HWW 16) wiedergegeben:   

  • WK25 Nr.31 Mittelmosel, Kondelwald
  • WK25 Nr.33 Vulkaneifel um Manderscheid
  • WK25 Nr.25 Kyllburger Waldeifel
  • WK25 Nr.18 Bitburger Land
  • K25 Nr.27 Neuerburg, Körperich,Vianden

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,1 km
Dauer
3:43 h
Aufstieg
399 hm
Abstieg
360 hm
Etappentour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.