Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Osteifelweg (1) - 4. Etappe

Fernwanderweg · Ahrtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifelverein e. V. Verifizierter Partner 
  • Ruine Olbrück
    / Ruine Olbrück
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Ruine Olbrück
    / Ruine Olbrück
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Maria Laach
    / Maria Laach
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Eifelverein e. V.
  • Maria Laach
    / Maria Laach
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Eifelverein e. V.
  • Maria Laach
    / Maria Laach
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Eifelverein e. V.
  • Maria Laach
    / Maria Laach
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Eifelverein e. V.
  • / Maria Laach
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Eifelverein e. V.
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 Königssee Ruine Olbrück

Dieser Hauptwanderweg ist der östlichste Nord-SüdWeg des Eifelvereins. Der Weg stellt in der Eifel die Verbindung zwischen dem Kottenforst südlich von Bonn und dem unteren Moseltal her, überquert dabei das Ahrtal, berührt die Osteifeler Vulkanlandschaft und führt am Rande des Maifeldes vorbei in das Elzbachtal abwärts zur Mosel.

mittel
13,4 km
3:44 h
274 hm
353 hm

Wegeverlauf:

Oberdürenbach – Büschhöfe - Holzwiesen – Hain – Galenberg – Wehr – Kloster Maria-Laach.

outdooractive.com User
Autor
Hans-Eberhard Peters
Aktualisierung: 22.05.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
393 m
Tiefster Punkt
269 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung, sonst keine besondere Ausrüstung erforderlich.

Start

Oberdürenbach (381 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.468300, 7.159595
UTM
32U 369393 5592318

Ziel

Kloster Maria-Laach

Wegbeschreibung

Talabwärts auf der K 52 nach Büschhöfe, hier rechts ab, die Richtung mehrmals wechselnd ins obere Brohltal nach Holzwiesen, Querung des Perlerbachs und des Brohlbachs, nach Hain (3,6 km). Hier ist ein ca. 1 km langer Abstecher zur >Ruine Olbrück< möglich. Weiter süd-ostwärts ins Quackenbachtal, über den Bergrücken mit den Gleisen des >Vulkanexpress< ins Brenkbachtal, dann durch den Ort Galenberg (6,3 km) zum Galenberg und abwärts nach Wehr (9,3 km). Unser Osteifelweg (1) führt süd-ostwärts durch Wehr, auf der Straße >Im Winkel< rechts hoch zur St. Anna-Kapelle. Kurz dahinter Auftreffen auf den Vulkanweg (13), mit ihm unter der A61 hindurch Richtung Laacher Kopf, durch den Wald abwärts nach Maria Laach (13,4 km). - An der Johanneskapelle Trennung vom Vulkanweg (13)  und Ende der 4. Etappe. 

Das Markierungszeichen des Osteifelweges: Dreifarbiges „E“ (blau, braun, grün) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld „Osteifelweg“ 

Öffentliche Verkehrsmittel

Bitte planen Sie Ihre Anreise mit dem Anfahrtsplaner

Anfahrt

Bitte planen Sie Ihre Anreise mit dem Anfahrtsplaner

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Der Osteifelweg (HWW 1) wird in folgenden Wanderkarten wiedergegeben: 

WK 25 Nr. 38 Drachenfelser Ländchen und Siebengebirge

WK 25 Nr.   9 Das Ahrtal

WK 25 Nr. 10 Das Brohltal

WK 25 Nr. 32 Osteifel mit Laacher-See-Gebiet

WK 25 Nr. 34 Maifeld und Untermosel 

Zu bestellen beim Eifelverein http://www.eifelverein.de   

Mitglieder des Eifelvereins erhalten die Karte versandkostenfrei zum Sonderpreis.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,4 km
Dauer
3:44 h
Aufstieg
274 hm
Abstieg
353 hm
Etappentour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.